1. Bundesliga

Turb. Potsdam will den Lauf ausbauen

16. Oktober 2020, 08:09 Uhr

Der SC Freiburg will nach vier Spielen ohne Sieg bei Eintracht Frankfurt endlich wieder einen Erfolg landen. Freiburg steht vor einer schweren, aber nicht unlösbaren Aufgabe. Eintracht Frankfurt rangiert mit elf Zählern auf dem vierten Platz des Tableaus. Mit mehr als 2,67 geschossenen Treffern pro Partie blickt der Gastgeber auf eine gut funktionierende Offensive. Die Bilanz von Eintracht Frankfurt nach sechs Begegnungen setzt sich aus drei Erfolgen, zwei Remis und einer Pleite zusammen. Mehr als Platz neun ist für den SC Freiburg gerade nicht drin. Nach sechs Spielen verbucht der Gast einen Sieg, zwei Unentschieden und drei Niederlagen auf der Habenseite. Mit dem Gewinnen tat sich Freiburg zuletzt schwer. In vier Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

1. FFC Turbine Potsdam fordert im Topspiel FC Bayern München heraus. Mit dem FC Bayern spielt Turb. Potsdam gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe – zumindest lässt der Blick auf die aktuelle Tabellenlage der beiden Mannschaften dies vermuten. Der FCB belegt mit der maximalen Ausbeute von 18 Zählern momentan den ersten Platz der Tabelle. Die Offensive der Bayern-Frauen in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 20-mal schlugen die Angreiferinnen in dieser Spielzeit zu. Die Heimmannschaft beweist Vollstreckerqualitäten. Durchschnittlich markiert man mehr als 3,33 Treffer pro Begegnung. FC Bayern München ist weiterhin ungeschlagen und musste zudem noch keinen Gegentreffer hinnehmen. Mit 16 Punkten aus sechs Partien ist Potsdam noch ungeschlagen und rangiert derzeit auf dem dritten Tabellenplatz. An der Abwehr der Torbienen ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst fünf Gegentreffer musste 1. FFC Turbine Potsdam bislang hinnehmen. Durchschlagskräftig präsentiert sich bei Turb. Potsdam die Offensivabteilung, die im Schnitt mehr als zweimal pro Spiel zulangt. Turb. Potsdam ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile fünf Siege und ein Unentschieden zu Buche. Mit vier Siegen in Folge ist Potsdam so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

Am kommenden Sonntag findet die Begegnung der SGS Essen mit Bayer 04 Leverkusen statt. Anstoß ist um 14:00 Uhr. Die Vorzeichen deuten auf ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. SGS steht aktuell auf Position sieben und hat in der Tabelle viel Luft nach oben. B. Leverkusen besetzt momentan mit zehn Punkten den fünften Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 9:9 ausgeglichen. Nach sechs absolvierten Begegnungen stehen für L'kusen drei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen auf dem Konto.

Nach nur einem Punkt aus den zurückliegenden fünf Partien steht der SV Meppen am Sonntag im Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim mächtig unter Druck. Der Blick auf die Zahlen deutet auf ein ungleiches Duell hin. 1899 Hoffenheim ist in der Tabelle besser positioniert als Meppen und aktuell zudem äußerst formstark. Mit sieben Zählern aus sechs Spielen steht Hoffenheim momentan im Mittelfeld der Tabelle. Die TSG 1899 Hoffenheim förderte aus den bisherigen Spielen zwei Siege, ein Remis und drei Pleiten zutage. Der SV Meppen bekleidet mit zwei Zählern Tabellenposition zwölf. Im Sturm von Meppen stimmt es ganz und gar nicht: Vier Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Für den SV Meppen muss der erste Saisonsieg her.

Der SC Sand bestreitet am 18.10.2020 ein Auswärtsspiel gegen Werder Bremen. Anpfiff ist um 14:00 Uhr. Die Vorzeichen deuten auf eine ausgeglichene Partie. Ein Favorit lässt sich jedenfalls nicht bestimmen. W. Bremen findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zehn. Die Ursache für das bis dato enttäuschende Abschneiden von Bremen liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 19 Gegentreffer fing. Sand nimmt mit sechs Punkten den achten Tabellenplatz ein. Im Angriff des SC Sand herrscht Flaute. Erst viermal brachte Sand den Ball im gegnerischen Tor unter.

Der VfL Wolfsburg trifft am 18.10.2020 auf den MSV Duisburg. Anpfiff ist um 14:00 Uhr. Für den MSV wird es sehr schwer, bei Wolfsburg zu punkten. Nach sechs gespielten Runden gehen bereits 16 Punkte auf das Konto des VfL Wolfsburg und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden zweiten Platz. Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil von Wolfsburg ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur zwei Gegentore zugelassen hat. Der Offensivhunger des VfL Wolfsburg ist gewaltig. Mehr als drei geschossene Tore pro Spiel belegen das eindrucksvoll. Momentan besetzt der MSV Duisburg den ersten Abstiegsplatz. Mit nur zwei Treffern stellt der MSV den harmlosesten Angriff der 1. Bundesliga.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Kommentieren