Hochsauerland Kreisliga A West

Harte Nuss für Mez. Meschede

28. Februar 2020, 08:06 Uhr

Nach nur einem Punkt aus den zurückliegenden fünf Partien steht Mez. Meschede im Spiel gegen FT Meschede mächtig unter Druck. Wahrlich keine leichte Aufgabe für Mezopotamya Meschede, da Fatih Türkgücü Meschede 30 Punkte mehr auf dem Konto hat. Nach 17 Spieltagen und nur drei Niederlagen stehen für FT Meschede 40 Zähler zu Buche. Offensiv konnte der Heimmannschaft in der Hochsauerland Kreisliga A West kaum jemand das Wasser reichen, was die 62 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Die Stärke von Fatih Türkgücü Meschede liegt klar in der Offensive. Im Schnitt werden pro Begegnung über 3,65 Treffer markiert. Zuletzt lief es recht ordentlich für FT Meschede – neun Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag. Mez. Meschede rangiert mit zehn Zählern auf dem 14. Platz des Tableaus. Im Angriff weisen die Gäste deutliche Schwächen auf, was die nur 21 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Drei Siege und ein Remis stehen zwölf Pleiten in der Bilanz von Mezopotamya Meschede gegenüber. Mit dem Gewinnen tat sich Mez. Meschede zuletzt schwer. In fünf Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

Für SSV Meschede geht es zu einem Gegner, dem zuletzt vieles gelang: Seit fünf Partien ist FC Cobbenrode nun ohne Niederlage. Gegen den SSV Meschede erwartet FC Cobbenrode eine hohe Hürde. Mit 18 Zählern aus 17 Spielen steht FC Cobbenrode momentan im Mittelfeld der Tabelle. Das große Plus des Gastgebers ist die funktionierende Offensive, da durchschnittlich pro Spiel mehr als 2,29 Treffer erzielt werden. Die Saison von FC Cobbenrode verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat FC Cobbenrode vier Siege, sechs Unentschieden und sieben Niederlagen verbucht. Neun Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für FC Cobbenrode dar. Nach 16 gespielten Runden gehen bereits 35 Punkte auf das Konto von SSV Meschede und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Die Offensivabteilung des SSV Meschede funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 47-mal zu. Mit mehr als 2,94 geschossenen Treffern pro Partie blickt SSV Meschede auf eine gut funktionierende Offensive. Der SSV Meschede förderte aus den bisherigen Spielen elf Siege, zwei Remis und drei Pleiten zutage. SSV Meschede tritt mit einer positiven Bilanz von zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

TuS Valmetal steht gegen FC Fleckenberg eine schwere Aufgabe bevor. Der Blick auf die Zahlen deutet auf ein ungleiches Duell hin. FC Fleckenberg/Grafschaft ist in der Tabelle besser positioniert als TuS Valmetal und aktuell zudem äußerst formstark. TuS Valmetal bekleidet mit elf Zählern Tabellenposition 13. 26:58 – das Torverhältnis des Heimteams spricht eine mehr als deutliche Sprache. Zu den drei Siegen und zwei Unentschieden gesellen sich bei TuS Valmetal zwölf Pleiten. Zwei Unentschieden und drei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen: TuS Valmetal kann einfach nicht gewinnen. Mit 33 gesammelten Zählern hat FC Fleckenberg den fünften Platz im Klassement inne. Der Defensivverbund von FC Fleckenberg/Grafschaft ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 20 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. FC Fleckenberg beweist Vollstreckerqualitäten. Durchschnittlich markiert man mehr als zweieinhalb Treffer pro Begegnung. FC Fleckenberg/Grafschaft weist bisher insgesamt zehn Erfolge, drei Unentschieden sowie drei Pleiten vor. FC Fleckenberg ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matches elf Punkte.

SV Dorlar-S. konnte in den letzten acht Spielen nicht punkten. Mit SG Reiste/Wenholthau wartet am Sonntag auch noch ein starker Gegner. In Anbetracht der aktuellen Form und der tabellarischen Konstellation wäre es eine Überraschung, wenn der Sieger nicht SG Wenholthausen/Reiste hieße. Mit 27 ergatterten Punkten steht Reiste/Wenholth. auf Tabellenplatz sechs. SV Dorlar-Sellinghausen nimmt mit fünf Punkten den 15. Tabellenplatz ein. Die Offensive von SV Dorlar-S. zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – 14 geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Die Zwischenbilanz von SV Dorlar-Sellinghausen liest sich wie folgt: ein Sieg, zwei Remis und 14 Niederlagen.

Am 01.03.2020 bestreitet SG Berge-Calle/Walle ein Heimspiel gegen die Zweitvertretung von TV Fredeburg. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Die Vorzeichen sprechen für ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Mit 17 Punkten auf der Habenseite steht SG Berge-Calle/W. derzeit auf dem zehnten Rang. Bislang fuhr SG Berge-Calle/Wallen fünf Siege, zwei Remis sowie neun Niederlagen ein. Wo bei TV Fredeburg II der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 24 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Vier Siege, ein Remis und elf Niederlagen hat TV Fredeburg II momentan auf dem Konto. In den letzten fünf Spielen schaffte TV Fredeburg II lediglich einen Sieg.

Am Sonntag trifft SG Eversberg-Heinric auf TV Fredeburg. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Eversbg./H./W. führt mit 23 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Der Offensivhunger von SG Eversberg-Heinrichsthal-Wehrstapel ist gewaltig. Mehr als 2,2 geschossene Tore pro Spiel belegen das eindrucksvoll. Nach 15 ausgetragenen Partien ist das Abschneiden von SG Eversberg-Heinric insgesamt durchschnittlich: sieben Siege, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen. Beeindruckend ist die Abschlussstärke von TV Fredeburg. Durchschnittlich trifft TV Fredeburg mehr als zweimal pro Begegnung. Die passable Form von TV Fredeburg belegen zehn Zähler aus den letzten fünf Begegnungen.

FC Remblinghausen will im Spiel gegen SC Kückelheim/S. nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Gegen die abschlussstarke Offensive von FC Remblinghausen ist kaum ein Kraut gewachsen. Im Schnitt lässt man hier das Netz häufiger als zweimal zappeln. Zuletzt lief es erfreulich für FC Remblinghausen, was acht Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen. Lediglich einen einzigen Dreier verbuchte SC Kückelheim/Salwey in den vergangenen fünf Spielen.

Mehr zum Thema

Kommentieren