Auf Tore warteten die Zuschauer der Partie zwischen Rot-Weiss Essen und Preußen Münster vergeblich. Am Ende stand es immer noch 0:0. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt.

Bundesliga West

RW Essen und Pr. Münster trennen sich torlos

25. August 2018, 23:31 Uhr

Auf Tore warteten die Zuschauer der Partie zwischen Rot-Weiss Essen und Preußen Münster vergeblich. Am Ende stand es immer noch 0:0. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt.

RW Essen nahm in der Startelf eine Veränderung vor und begann die Partie mit Jasarov statt Trakowski. Auch Pr. Münster tauschte auf sechs Positionen. Dort standen Benjamins, Demirel, Flasse, Zenuni, Geister und Wietzorek für Harres, Büssemaker, Frieling, Kir, Limberg und Lange in der Startformation.

Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Paul Wietzorek von Preußen Münster den Platz. Für ihn spielte Christoph Lange weiter (55.). Mit dem Schlusspfiff von Patrick Glaser endete das Spiel, ohne dass der Schiedsrichter eine einzige Karte gezückt hatte, mit 0:0.

Vier Spiele und noch kein Sieg: Der RWE wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

0:9 – das Torverhältnis von Pr. Münster spricht eine mehr als deutliche Sprache. Rot-Weiss Essen macht in der Tabelle Boden gut und steht nun auf Platz zwölf. Das Remis bringt Preußen Münster in der Tabelle voran. Der Gast liegt nun auf Rang 13. Am nächsten Samstag (11:00 Uhr) reist RW Essen zum FC Schalke 04, gleichzeitig begrüßt Pr. Münster Arminia Bielefeld auf heimischer Anlage.

Mehr zum Thema

Kommentieren