Startseite » Fußball » Regionalliga

USA statt RWE
Trainer-Wunschkandidat sagt ab

(30) Kommentare
Joe Enochs, Joe Enochs
Foto: firo

Nach wochenlangen Verhandlungen sagt der gebürtige Kalifornier Joe Enochs für das Traineramt bei den Rot-Weissen ab, er hat nun ein USA-Angebot.

Ein Unglück kommt selten allein – erst recht nicht bei Rot-Weiss Essen. Der Rest-Rückrunden-Auftakt vergangenen Freitag gegen den Abstiegskandidaten Bonner SC (0:1) ging gründlich daneben, nun haben die leidgeprüften Fans eine weitere Kröte zu schlucken: Der Verein, der nun schon einige Wochen auf der Suche nach einem Nachfolger für den zum (spätestens) Saisonende scheidenden Trainer Argirios Giannikis ist, hatte hinter den Kulissen schon längst seinen Wunschkandidaten gefunden: Joe Enochs sollte es werden, der beim VfL Osnabrück freigestellt wurde, dort aber noch einen Vertrag bis 2020 besitzt.

Enochs, so war zu hören, war richtig „heiß“ auf den Job an der Hafenstraße, mit den Osnabrückern soll bereits Einigung erzielt worden sein. Aber die Verhandlungen zwischen Trainer, der bei seinem neuen Vertrag bereit gewesen wäre, erhebliche finanzielle Abstriche zu machen und Rot-Weiss Essen zogen sich in den letzten Tagen in die Länge. Als die RWE-Verantwortlichen nun in der letzten Woche – am vergangenen Dienstag war noch Aufsichtsratssitzung – endlich ihr Okay für die Verpflichtung gaben, hieß es wieder einmal: „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“.

Denn wie diese Redaktion nun exklusiv erfuhr: Just zu diesem Zeitpunkt war dem 36-jährigen gebürtigen Kalifornier nämlich ein Angebot aus seinem Heimatland USA ins Haus geflattert. Enochs, der früher bei San Francisco United spielte und 1994 nach Deutschland kam, sagte daraufhin den Rot-Weissen ab, die ihre Suche nun fortsetzen müssen.

(30) Kommentare

Regionalliga West

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
11 SV Straelen 0 0 0 0 0:0 0 0
12 Rot-Weiß Oberhausen 0 0 0 0 0:0 0 0
13 Rot-Weiss Essen 0 0 0 0 0:0 0 0
14 1. FC Köln II 0 0 0 0 0:0 0 0
15 Viktoria Köln 0 0 0 0 0:0 0 0
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
11 SV Straelen 0 0 0 0 0:0 0 0
12 Rot-Weiß Oberhausen 0 0 0 0 0:0 0 0
13 Rot-Weiss Essen 0 0 0 0 0:0 0 0
14 1. FC Köln II 0 0 0 0 0:0 0 0
15 Viktoria Köln 0 0 0 0 0:0 0 0
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
11 SV Straelen 0 0 0 0 0:0 0 0
12 Rot-Weiß Oberhausen 0 0 0 0 0:0 0 0
13 Rot-Weiss Essen 0 0 0 0 0:0 0 0
14 1. FC Köln II 0 0 0 0 0:0 0 0
15 Viktoria Köln 0 0 0 0 0:0 0 0

Rot-Weiss Essen

01 A
SV Rödinghausen
Samstag, 28.07.2018 14:00 Uhr
-:- (-:-)
01 A
SV Rödinghausen
Samstag, 28.07.2018 14:00 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Rot-Weiss Essen

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Freigeist 19.02.2018 13:11 Uhr
    Unglaublich. Aber andererseits, konnte mich nicht für ihn als Trainer begeistern. Jetzt muss aber ein Volltreffer her.


    Zuletzt modifiziert von Freigeist am 19.02.2018 - 20:04:44
  • faser1966 19.02.2018 13:13 Uhr
    Unsere Führungsriege ist genauso schnell wie unser Umschaltspiel. Ich bin gespannt, wem sie jetzt noch überzeugen wollen. Lol
  • TorschreiRWE 19.02.2018 13:15 Uhr
    immerwieder....oh immerwieder, versagen die Verantwortlichen durch Verschlafen!
    Deswegen steht RWE da wo es steht .....seit Jahrzehnten, es ist zum ko........n.

    Quelle Reviersport:

    Enochs, so war zu hören, war richtig „heiß“ auf den Job an der Hafenstraße, mit den Osnabrückern soll bereits Einigung erzielt worden sein. Aber die Verhandlungen zwischen Trainer, der bei seinem neuen Vertrag bereit gewesen wäre, erhebliche finanzielle Abstriche zu machen und Rot-Weiss Essen zogen sich in den letzten Tagen in die Länge. Als die RWE-Verantwortlichen nun in der letzten Woche – am vergangenen Dienstag war noch Aufsichtsratssitzung – endlich ihr Okay für die Verpflichtung gaben, hieß es wieder einmal: „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“.

    Denn wie diese Redaktion nun exklusiv erfuhr: Just zu diesem Zeitpunkt war dem 36-jährigen gebürtigen Kalifornier nämlich ein Angebot aus seinem Heimatland USA ins Haus geflattert. Enochs, der früher bei San Francisco United spielte und 1994 nach Deutschland kam, sagte daraufhin den Rot-Weissen ab, die ihre Suche nun fortsetzen müssen.
  • e1990ce 19.02.2018 13:25 Uhr
    Wenn die Führungsriege so schnell wie unser Umschaltspiel ist, dann brauchen sie ja keinen Trainer suchen, dann können sie ja den Benny nehmen...)
  • MasterMick 19.02.2018 13:57 Uhr
    Naja. Er war so richtig heiß auf unseren Verein... Das muss man auch nicht glauben, denn er wusste sicherlich über den zeitlichen Rahmen Bescheid. Nun hat er ein (wahrscheinlich besseres dotiertes) Angebot angenommen.

    Was wäre gewesen, wenn er beim RWE unterschrieben hätte und dann um Auflösung wegen eines Angebotes gebeten hätte, das er nicht ablehnen könne? dann hätten hier auch alle aufgeschrien.

    Ich glaube erst einmal keinem Trainer solche Sprüche... Dass jemand tatsächlich auf RWE steht, sieht man eh erst hinterher...
  • Kalle K 19.02.2018 13:59 Uhr
    Erst war er richtig heiß, und beim n. (wahrscheinlich besseren) Angebot springt der gute ab; da war die heiße Flamme wohl schnell abgekühlt.
    Aus meiner Sicht kein Verlust. Beim nächstbesten Angebot hätte Enochs "den Griechen" gemacht.

    Aber leider zeigt es auch, wo der RWE mittlerweile steht. Die Provinz ist mittlerweile attraktiver als wir...
  • Börny 19.02.2018 14:01 Uhr
    Gott sei Dank!!! Und ein zusätzlichen Dankeschön an Joe Enochs, dass er Lucas vor einer weiteren Fehlentscheidung bewahrt. SD, Agi, Enochs, das hat schon System bei Lucas. Ich kann nur hoffen, dass beim nächsten Kandidaten Marcus Uhlig mehr Einfluss nimmt, sonst schwant mir Böses. Um aufzusteigen, sollte man einer Trainer holen, der dies schon geschafft hat.
  • Kalle K 19.02.2018 14:08 Uhr
    "...sollte man einer Trainer holen, der dies schon geschafft hat."

    Die bereits aufgestiegen sind, gehen aber nicht zurück in die Regionalliga.
    Die Hollerbachs, Schusters usw. warten auf Angebote von Erst- und Zweitligisten und machen sich kein Hobby daraus, regelmäßig aus der Regionalliga aufzusteigen!
  • birneneis 19.02.2018 14:14 Uhr
    neben einem Trainer der schon den aufstieg geschafft hat sollte vor allen Dingen eine Mannschaft zusammen gestellt sein mit der man auch vorne mitspielen kann,und das ist nicht gegeben.da Kannste ein welttrainer hinstellen,mit der Truppe ist nichts zumachen.
  • Bacardicola 19.02.2018 14:19 Uhr
    Mehr Björnys braucht das Fussballgeschäft Lachen Opssss
  • bela 19.02.2018 14:37 Uhr
    ... so sieht also "richtig heiß" aus; beim nächsten Angebot isser weg...

    So "etwas" können wir nicht gebrauchen!!!
    Wir brauchen Leute die WIRKLICH heiß - und tschüss
  • fdm1980 19.02.2018 14:42 Uhr
    Laut Reviersport, wollte RWE Enochs verpflichten. Um abner keine Ablöse zahlen zu müssen, da Enochs noch bei Osnabrück unter Vertrag stand, wurde von Seiten RWE´s auf die Auflösung des Vertrages gewartet.
    Jetzt ist der Vertrag aufgelöst und Enochs bekommt zufällig ein Angebot aus den USA, wo er sehr Wahrscheinlich mehr Kohle bekommt.
    Mein Fazit ist, Enochs hat RWE genutzt um seinen Vertrag mit Osnabrück aufzulösen, um dann das höher dotierte Angebot aus den USA zu nehmen. Meiner Meinung nach kein Verlust. Hätte den Fach gemacht, bei einer Verpflichtung.
    Ich würde beim Vollmershausen anklopfen oder nochmal die Absolventen-Liste des Giannikis-Tedesco-Jahrgangs durchgehen und einen Jungen Trainer die Chance geben.
  • birneneis 19.02.2018 14:48 Uhr
    wenn der enochs doch der Wunschkandidat gewesen sein soll macht man doch schnell Nägel mit Köpfe,der hätte laut Bericht auf Geld verzichtet,wenn der Aufsichtsrat dann irgendwann mal sein OK gibt,muss man sich doch nicht wundern wenn der Mann sich auch anders entscheidet weil ein anderer Verein schneller zugreift,meint man bei RWE für diesen Verein warten die Leute bis zum Sankt nimmerleins Tag?ein schnarch Verein ist das.zumindest steht der Verein jetzt nicht ganz so doof dar,weil der Großteil der Fans dem enochs jetzt die schuld gibt.
  • Brückenschänke 19.02.2018 14:57 Uhr
    Wieder einmal ein typisches Beispiel für die RWE-Verantwortlichen.
    So wird das auch in dennächsten 10 Jahren nichts.
  • rwe kult 80 19.02.2018 15:27 Uhr
    Versagen wie immer in den 5 Jahren.
  • RWO-Späher 19.02.2018 15:45 Uhr
    Holt einfach den Toku von Wattenscheid und ihr habt einen Top-Trainer, für den die Spieler durchs Feuer gehen.
  • Eigen_RWE 19.02.2018 16:03 Uhr
    hier träumen anscheinend auch die Verantwortlichen von RWE davon, dass RWE noch immer etwas Großes wäre und vergessen dabei, dass sie das in Wirklichkeit schon lange nicht mehr sind.
    Man kann den Enocks sehr gut verstehen und nicht mit sich speilen lässt.
  • birneneis 19.02.2018 16:13 Uhr
    Mann muss der Führungsriege zu gute halten das sie sich treu sind,nach dem credo der Vergangenheit,WIR HABEN ZEIT.
  • Niederrheiner 1907 19.02.2018 16:14 Uhr
    Na und .?
    Dann kommt halt ein anderer.!
    Wenn der Enochs wirklich nach Essen
    Gewollt hätte dann wär er meiner Meinung nach auch bei Rot -Weiss .!!
    Wer nicht will der braucht auch hier nicht hinkommen...!!!
    Es gibt bestimmt satt und genügend andere gute Trainer die Bock auf Rot -Weiss haben ..!!!
    Ps . Wir brauchen keine Träumer oder Spinner ..!
    Sondern Leute die Bock haben.!
    Glück auf
    nur der RWE !
  • Gutessen 19.02.2018 16:19 Uhr
    War doch genau richtig vom Ablauf, wenn er noch woanders liebäugelt soll er gehen. RWE wird eben immer uninteressanter.
  • Tom-MS 19.02.2018 17:13 Uhr
    Wirklich schade! Das wäre einer gewesen.
  • Brauer 19.02.2018 17:16 Uhr
    Zitatgeschrieben von Kalle K

    "...sollte man einer Trainer holen, der dies schon geschafft hat."

    Die bereits aufgestiegen sind, gehen aber nicht zurück in die Regionalliga.
    Die Hollerbachs, Schusters usw. warten auf Angebote von Erst- und Zweitligisten und machen sich kein Hobby daraus, regelmäßig aus der Regionalliga aufzusteigen!


    Smile Smile

    Unser letzter Aufstiegstrainer ist ja jetzt schließlich auch für den BVB aktiv und denkt nicht im traum daran sich nochmal RL anzutun!
  • Regenbogen 19.02.2018 17:19 Uhr
    Der konnte sowieso nur Osnabrück und selbst Das nicht gut!

    Ich bin froh drum!
  • yetijo 19.02.2018 17:28 Uhr
    ....kein Verlust - und dass der so "heiss" war, lag wohl eher daran, dass er bis dahin einfach nix besseres hatte....
  • Penny2012 19.02.2018 18:16 Uhr
    Glaub schon dass der gepasst hätte von der Mentalität her. Aber ist jetzt schwer zu beurteilen, wer es verbockt hat.
    Richtig, sich die wichtige Entscheidung gut zu überlegen. Aber wenn die Wahl dann auf jemanden fällt, muss es auch schnell gehen.
  • Altultra 19.02.2018 18:28 Uhr
    Erst musste Wrobel weg, damit alles besser wird. Dann der Doc. Jetzt sind sie weg, da steht dem totalen Erfolg doch nichts mehr im Weg..:-(

    Wir brauchen jung und hungrig mit totaler Identifikation.
  • entelippensDo 19.02.2018 18:51 Uhr
    Pressearbeit kann so einfach sein :.
    Man nehme ein oaar Tatsachen, zitiert "exclusive" Quellen und reimt sich den Rest zusammen.
    Und plötzlich stehen die Verantwortlichen von RWE als Schlafmützen da.
    Und fast alle springen unreflektiert auf den Zug auf.
    Eigentlich aber richtig clever von RS, könnte man doch vermuten, dass sich RWE jetzt in Zugzwang sieht, dem RS ebenso " exclusiv" seine Version zu erzählen znd die sähe etwas anders aus...
  • Frankiboy51 19.02.2018 19:34 Uhr
    "Ein Unglück kommt selten allein – erst recht nicht bei Rot-Weiss Essen."
    Der Herr Journalist bezieht das "nicht" auf den unbestimmten Zeitbegriff "selten", vernachlässigt dann aber den Sinn "Unglück".
    Also ist die richtige Aussage zu diesen rote und weißen FC doch folgender:

    Ein Unglück kommt selten allein – erst recht bei Rot-Weiss Essen.
  • peterd17 19.02.2018 20:04 Uhr
    Bitte den Toku und die Nummer 9 aus WAT holen
  • PepAncelotti 19.02.2018 22:22 Uhr
    @Frankiboy51
    Stimmt. Wobei, das Wort "selten" sich auch auf das Wort "Unglück" bezieht.
    Das ist so eine Auslegung wo als Resultat die Formulierungen im Grunde das Gleiche aussagen (sollen).

    Ein Unglück kommt nicht selten allein – erst recht nicht bei Rot-Weiss Essen.
    Ein Unglück kommt nicht selten allein – erst recht bei Rot-Weiss Essen.
    Ein Unglück kommt selten allein – erst recht nicht bei Rot-Weiss Essen.
    Ein Unglück kommt selten allein – erst recht bei Rot-Weiss Essen.

    Das ist alles der gleiche Schund. Lachen


    Zuletzt modifiziert von PepAncelotti am 19.02.2018 - 22:25:07

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.