Startseite » Fußball » Verbandsliga

WL2
Wiemelhausen grüßt von der Tabellenspitze

(0) Kommentare
Concordia Wiemelhausen
Foto: Arthur Makiela

Durch den 3:0 (1:0)-Sieg gegen den Lüner SV ist Concordia Wiemelhausen nun Tabellenführer der Westfalenliga II. Ein Platzverweis erhitzte nicht nur die Gemüter der 218 Zuschauer.

Für Mario Plechaty, Trainer des Lüner SV, war es die Schlüsselszene des Spiels. Nachdem sein Schlussmann Florian Fischer Wiemelhausens Marco-Rosario Costanzino im Strafraum foulte, sah dieser die Rote Karte (72.). Jedoch nicht für eine vermeintliche Notbremse, sondern weil er beim Reklamieren Schiedsrichter Selim Erk aus Herne leicht berührte. „Fischer trifft klar den Ball. Aus der Emotion heraus hat er den Unparteiischen getroffen. In dieser Situation fehlte mir das nötige Fingerspitzengefühl des Schiedsrichters. Die Entscheidung war total übertrieben“, erklärte Plechaty. Der Platzverweis traf die Lüner schwer, da das Wechselkontingent bereits voll ausgeschöpft war, sodass Defensivmann Matthias Drees aushelfen musste. Für Plechaty agierte der Schiedsrichter insgesamt sehr „unglücklich“.

Es sei ein „schwieriges Spiel“ gewesen und das Ergebnis ist nach seiner Meinung zu hoch ausgefallen. „Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen. Die zweite Hälfte war gut, da wir richtig gepresst haben und eine klare Feldüberlegenheit hatten." Er könne seinem jungen Team kein Vorwurf machen, aber gestand ein, Fehler bei der Aufstellung gemacht zu haben. „Ricardo Nagler und Serkan Gül spielen zu lassen und Matthias Dress in die Innenverteidigung zu beordern, das war falsch. Das habe ich in der Halbzeit korrigiert." Besonders Gül kam mit falschem Schuhwerk auf dem nassen Kunstrasen nicht zurecht, rutschte ständig aus.

Die Tore fielen auf der anderen Seite. Wiemelhausen stand tief und schaltete immer wieder schnell um. Nach einer mustergültigen Flanke traf Tom Franke (31.) im Nachsetzen. Kenneth Neumann traf per Strafstoß (73.). „Spielerisch und kämpferisch bin ich mit der Leistung zufrieden“, betonte Condordia-Trainer Jürgen Heipertz, der dennoch ein Haar in der Suppe fand: „Wir haben die Überzahlsituation nicht gut ausgespielt. Wir hätten da einfach noch viel cleverer sein müssen.“ Dies sei aber „Jammern auf höchstem Niveau."

Am Ende machte Costanzino per Sonntagsschuss den Deckel auf die Partie (86.). „Wir waren mit der Concordia auf Augenhöhe und haben mit einem Spitzenteam mitgehalten. Wir hätten gerne wenigstens einen Punkt mitgenommen. Es bleibt dabei: In Wiemelhausen habe ich noch nichts geholt“, unterstrich Plechaty. Lünen bleibt durch die Niederlage weiterhin Tabellenachter. Wiemelhausen baut hingegen seine Serie aus. In dieser Saison gab es noch keine Niederlage. Durch den Sieg springen sie sogar an die Tabellenspitze, da Holzwickede bei TuS Sinsen nicht über ein 1:1 hinauskam.

(0) Kommentare

Spieltag

Westfalenliga 2 Westfalen

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.