Startseite » Fußball » Regionalliga

Gegen Wattenscheid
Steurer köpft BVB II zu spätem Sieg

(10) Kommentare
BVB II, BVB II
Foto: Thorsten Tillmann

Borussia Dortmunds U23 konnte im zweiten Saisonspiel der Regionalliga West beim 2:1 (1:1) gegen die SG Wattenscheid den ersten Saisonsieg einfahren.

Dabei erwischten aber zunächst die Gäste vor 629 Zuschauern im Stadion Rote Erde den besseren Start. Ein Distanzschuss von Jonas Erwig-Drüppel ging nur knapp vorbei (8.). Die Gastgeber brauchten etwas, um auf tiefem Boden in die Partie zu finden. Die größte Chance hatte David Sauerland, dessen Flanke sich zu einem gefährlichen Torschuss entwickelte, den SGW-Keeper Edin Sancaktar mit den Fingerspitzen gerade so über das Tor lenken konnte (23.). Mit der ersten echten Chance gingen die Dortmunder dann in Führung. Nach einem Freistoß von Patrick Pflücke hielt Michael Eberwein seine Fußspitze hin und sorgte für das 1:0 (28.). Die Wattenscheider ließen sich davon aber nicht beeindrucken und kamen ebenfalls nach einer Standardstiuation zum verdienten Ausgleich. Felix Clever köpfte den Ball nach einem Freistoß von Manuel Glowacz zum 1:1 ins Tor (36.).

Nach dem Seitenwechsel erspielten sich die Gäste ein Chancenplus. Einen feinen Schlenzer von Glowacz konnte BVB-Keeper Dominik Reimann gerade noch so mit den Fingerspitzen an den Pfosten lenken (69.). Joseph Boyamba scheiterte freistehend ebenfalls am Dortmunder Schlussmann (81.). Als alle schon mit einer Punkteteilung rechneten, zeigte die Siewert-Elf noch einmal ihre Qualität nach Standards. Der ehemalige Oberhausener Oliver Steurer köpfte seine Mannschaft in fast letzter Minute nach einem Eckball zum etwas glücklichen 2:1-Erfolg (88.).

Wattenscheids Trainer Farat Tokut war im Anschluss an die Partie aufgrund des Ergebnisses zwar enttäuscht, sah insgesamt aber einen guten Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben über 90 Minuten ein gutes Spiel gemacht und waren die bessere Mannschaft. Es ist ärgerlich, dass wir zum zweiten Mal hintereinander so spät den Gegentreffer kassieren. Jetzt müssen wir hoffen, dass das Glück bald wieder auf unserer Seite ist.“

Etwas anders sah es BVB-Trainer Jan Siewert: „Es war ein intensives Spiel. Letztendlich denke ich aber, dass wir der verdiente Sieger sind. Nach dem 1:0 hatten wir das Spiel im Griff und haben auch in der zweiten Halbzeit so weiter gespielt. Nach der Chance für Wattenscheid kam die SGW, aber wir haben nicht aufgesteckt. Wir sind glücklich über den Sieg.“

Dass seine Mannschaft in der letzten Woche aufgrund der Spielabsage beim FC Wegberg-Beeck nicht spielen konnte, sah der ehemalige RWE-Cheftrainer kritisch: „Es ist für uns wichtig, dass wir mit so einer jungen Mannschaft viel Spielpraxis bekommen. Deshalb war der Spielausfall in der vergangenen Woche nicht förderlich.“

(10) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
Fans, Fans
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Kicko 12.08.2017 17:56 Uhr
    @Stefan: Das selbe wollte ich auch gerade schreiben. Naja, vielleicht meinte er das Spiel der Profis...

    Wenn nicht bald ein Stürmer kommt sehe ich schwarz. Die Mannschaft hat sich bestimmt 5-6 sehr gute Torchancen erarbeitet. Es fehlt aber halt definitiv jemand der dann auch mal netzt.
  • Dani09 12.08.2017 18:06 Uhr
    Es wird bald keine Rolle mehr spielen ob wir die bessere Mannschaft waren oder nicht, wenn man einfach nicht abgezockt oder gut genug ist zumindest einen Punkt zu sichern sowie heute oder bereits gegen Düsseldorf!
  • Dani09 12.08.2017 18:34 Uhr
    Und das Glück was sich ein Farat Toku wünscht, erhofft oder wie auch immer
    das wurde nach zweieinhalb Jahren seiner Amtszeit am 5.Juni endgültig aufgebraucht!
    Glück allein wird uns nicht weiterbringen und welcher qualitative Mittelstürmer der uns sofort weiterhelfen könnte unterschreibt bei einem Verein wo die gesamte Zukunft in der Schwebe hängt!?
  • Reviermainzel 12.08.2017 18:55 Uhr
    @Dani09
    Spätestens nach dem Relegationsspiel gegen Erndtebrück musste jedem ohne 09-Brille klar gewesen sein, dass das ein Wendepunkt zum Negativen war. Da nützt es leider nichts, wenn man gebetsmühlenartig das fehlende Glück bemüht. Gegentore in den letzten Minuten haben selten was mit Unglück, aber meistens mit Unvermögen zu tun. Und: Glückwunsch nach Erndtebrück zum vollen Haus und zur vollen Kasse.
  • Dani09 12.08.2017 19:16 Uhr
    Ich höre noch die Spinner die ca vor einem Jahr hier und auch an anderer Stelle schon was von 3.Liga gelabert haben, selbst die sollten spätestens jetzt mitbekommen haben das wir am 5.Juni nicht nur irgendein Spiel verloren haben sondern noch viel mehr!
  • Kicko 13.08.2017 00:12 Uhr
    @Reviermainzel: Das heutige Spiel oder das gegen D'dorf gesehen?

    Ich frage mich generell was dieses ständige Schlechtreden bezwecken soll. Ja Dani, ich glaube es hat mittlerweile auch der letzte verstanden, dass wir das K.O. Spiel gegen E'brück verloren haben. Und nun? Kopf in den Sande stecken? Die Mannschaft hat sich heute zerrissen und einen guten Kampf hingelegt.
  • Reviermainzel 13.08.2017 07:47 Uhr
    @Kicko
    Du schreibst doch selbst, dass Du ohne Stürmer schwarz siehst. Ist das nicht negativ? Zu deiner Frage: Ich habe nur das Düsseldorfspiel gesehen. Kollegen auch das Dortmunder. Sie bestätigen eine tolle Kampfmoral; berichten aber auch von vielen Fahrkarten beim Abschluss und teils willdem Gebolze in der Hintermannschaft. Fehlendes Glück haben sie nicht gesehen...
  • wattenscheid1909 13.08.2017 10:26 Uhr
    Gegen Düsseldorf war es nur grausam, gegen Dortmund soll es besser gewesen sein. Allerdings sollte man sich auch mal bis zum Abpfiff konzentrieren. Wenn man, was wahrscheinlich ist, die nächsten beiden Spiele in den Sand setzt, läuft man die gesamte Saison erstmal der Musik hinterher. Da man fast keine Torgefahr entwickelt, bleiben nur Standardtore übrig. Eine Mannschaft, die fast nur aus Mittelfeldspielern (ohne große Torgefährlichkeit) besteht wird absteigen. Es sei denn, es lassen sich außer Wegberg und Rhynern noch 2 Vereine finden, die freundlicherweise noch absteigen wollen.
  • Hotteköln 13.08.2017 11:47 Uhr
    Schade das es für das Remis nicht gereicht hat. Wäre mein Wunschergebnis gewesen. Aber wie die anderen schon geschrieben haben wir es für 09 sehr schwer. Und die Verpflichtung eines neuen Stürmers noch schwerer?
    Trotzdem von mir alles Gute SmileSmile
  • via Facebook: Stefan Beermann 12.08.2017 17:39 Uhr
    War Herr Siewert aber auf einem anderen Platz

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.