Startseite

3. Liga
Fortuna Köln chancenlos in Dresden

(2) Kommentare
Rot-Weiss Essen, Fortuna Köln, Uwe Koschinat, Saison 2014/15, Rot-Weiss Essen, Fortuna Köln, Uwe Koschinat, Saison 2014/15
Foto: Tillmann

Die SG Dynamo Dresden eilt in der 3. Fußball-Liga in großen Schritten dem Aufstieg entgegen.

Beim 4:0 (2:0) gegen Fortuna Köln lieferten die Sachsen wieder eine spielerisch starke Leistung ab und bleiben nach dem 16. Saisonerfolg souveräner Tabellenführer. Im Aufstiegsrennen verbuchte auch der VfL Osnabrück am Samstag mit dem 2:0 (1:0) beim SV Wehen Wiesbaden drei wichtige Punkte und profitierte zudem vom Patzer der SG Sonnenhof Großaspach, die gegen die im Abstiegskampf steckende zweite Mannschaft von Werder Bremen mit 0:1 (0:1) verlor. Der Dorfclub hat als Vierter nun schon fünf Punkte Rückstand auf Osnabrück.

Energie Cottbus musste im brisanten Kellerduell mit dem FC Hansa Rostock einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Die Lausitzer verloren zu Hause mit 0:1 (0:1) und rutschten auf den ersten Abstiegsrang, den die Hanseaten indes verließen.

Aufsteiger Würzburger Kickers setzte sich gegen den FSV Mainz 05 II
ebenso mit 1:0 (1:0) durch wie Holstein Kiel gegen den VfR Aalen. Der Tabellen-Fünfte Preußen Münster besiegte den Chemnitzer FC mit 3:1 (0:1) und bringt die Sachsen wieder in Abstiegsgefahr.

(2) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
Sidney Sam, Sidney Sam
2
3
4
5
1
2
3
Sidney Sam, Sidney Sam
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • 29.02.2016 00:03 Uhr
    Mir hat der Auftritt von Fortuna Köln gefallen.
  • 01.03.2016 14:11 Uhr
    Ich bin lieber in Münster als in Köln. Köln ist eine verlorene Stadt. Köln wirkt seelenlos. Kölner wirken so in Form und Farbe mehr oder weniger in Schuß. Aber sie sind leblos bisweilen scheintot. Das sind Hengstermänner. Die ziehen ein mitrunter. Dazu kommt das 95% der Stadtoberfläche von Köln durch den Zweiten Weltkrieg zerstört wurden und damit unwiderbringlich zerstört wurden. Die Kölner haben es nicht geschafft ihre Stadt wieder hochzuziehen. Heute sieht Köln einfach erbärmlich aus. Die Fußgängerzone ist einfach nur peinlich. Dazu der Rowdytourismus aus dem Ruhrgebiet. Ich beneide die Kölner nicht. Stimmungsmäßig find ich Köln katastrophal. Überall das große Nichts, so als wenn alles gleich wäre. In Köln ist ganz im Gegenteil zum gängigen Klischee nichts los. Total langweilig da, ganz im Gegensatz zum Rest der Republik.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.