Startseite » Fußball » Regionalliga

Mannheims Koep
"Diese Region hätte den Aufstieg verdient"

(15) Kommentare
Foto: firo

Am Donnerstag geht es ums Eingemachte: Der KFC Uerdingen empfängt im Aufstiegs-Hinspiel zur 3. Liga den SV Waldhof Mannheim. Stürmer Benedikt Koep ist zum Zuschauen verdammt.

Der 30-jährige Vize-Kapitän der Baden-Württemberger verletzte sich im letzten Saison-Heimspiel des SV Waldhof gegen Steinbach. Die Mannheimer Presse schrieb bereits, dass Koep wegen eines Knochenödems beide Aufstiegsspiele verpassen wird. Doch das ist nicht ganz richtig, wie der gebürtige Emmericher uns im nachfolgenden Interview verrät.

Koep, der seit 2016 für Mannheim spielt, erzielte in dieser Saison neun Tore und bereitete sechs weitere Treffer vor. Er wird in der neuen Spielzeit für den ambitionierten TSV Steinbach auf Torejagd gehen. Warum er unter anderem eine Rückkehr zu Rot-Weiss Essen ablehnte, verrät er uns.

Benedikt Koep, wie groß ist die Vorfreude in Mannheim auf die Aufstiegsspiele?
Das Rückspiel war ja binnen weniger Stunden ausverkauft. 25.000 Zuschauer werden im Stadion sein. Zum Hinspiel nach Duisburg werden uns 4.000 bis 5.000 Mannheimer begleiten. Ich glaube, dass diese Zahlen alles verraten. Mannheim ist eine fußballverrückte Stadt. Alle sehnen sich nach dem Profifußball.

Ist das richtig, dass Sie der Mannschaft in den Spielen gegen Uerdingen nicht helfen können?
Im Hinspiel bin ich definitiv nicht dabei. Das Rückspiel habe ich noch nicht abgeschrieben. Ich bin wieder auf dem Weg der Besserung und kämpfe dafür, um im Rückspiel dabei zu sein. Ich könnte mich jetzt natürlich auch ausruhen und mich für meinen neuen Verein schonen. Aber so ein Typ bin ich nicht. Die zwei Jahre mit der Raute auf der Brust waren für mich eine besondere Zeit.

Warum ist der SV Waldhof so besonders?
Die ganze Stadt liebt den SV Waldhof. Auch wenn unser Zuschauerschnitt nur bei gut 4000 Besuchern liegt, ist das Interesse in Mannheim um den SV Waldhof viel, viel größer. Jeder liest über uns und ist gut informiert. Nur ins Stadion wollen die Leute nicht mehr kommen. Weil sie die Regionalliga satt haben. Das ist ein bisschen mit Rot-Weiss Essen vergleichbar. Beide Vereine nehmen sich nicht viel. Nur, dass man in Mannheim meines Empfindens nach ruhiger arbeiten kann.

Stichwort Rot-Weiss Essen. Wie ist Ihr Kontakt noch nach Essen? Nach unseren Informationen soll RWE an einer Rückkehr Interesse bekundet haben?
Ich habe dreieinhalb schöne Jahre an der Hafenstraße verbracht. Manchmal mit viel Freude, manchmal mit Trauer und Wut. RWE ist eben sehr emotional. Aber mittlerweile bin ich vier Jahre weg aus Essen und der Kontakt ist auch nicht mehr so eng. Ja, ich habe lose Gespräche mit Jürgen Lucas über eine Rückkehr gehabt. Aber irgendwie hatte ich bei der Sache kein gutes Gefühl. Die Gespräche mit Steinbach waren so überragend, dass ich nicht lange überlegen musste. Die Wertschätzung gegenüber meiner Person und meinen Leistungen war bei den Steinbachern groß. Ich freue mich auf den TSV und die neue Herausforderung.

Warum verlassen Sie eigentlich Mannheim?
Zum SV Waldhof sind ein neuer Trainer und ein neuer Sportlicher Leiter gekommen. Sie haben wohl ein anderes Konzept. Ich mache kein Geheimnis daraus, dass die Gespräche über einen Verbleib in Mannheim sehr schlecht gelaufen sind. Ich hatte lange Zeit gar kein Gesprächstermin, dann bin ich auf die Verantwortlichen zugegangen. Nach dieser Unterhaltung war für mich schnell klar, dass sich unsere Wege nach der Saison trennen werden.

Perfekt wäre es doch, wenn sie Mannheim mit dem Drittliga-Aufstieg verlassen würden...
Das wäre ein Traum-Szenario und der perfekte Abschluss nach zwei schönen Jahren beim SV Waldhof. Diese Region hat den Aufstieg einfach verdient. Gegen Uerdingen werden es zwei Fifty-Fifty-Spiele. Der KFC ist in einer starken West-Staffel Meister geworden. Sie haben sehr gute Spieler in ihren Reihen. Letztendlich wird aber die Tagesform entscheiden.

Sie haben einige Mannschaftskollegen, die bereits die Aufstiegsspiele gegen Lotte und Meppen mitgemacht haben. Der SV Waldhof scheiterte jeweils. Ist diese Erfahrung ein Vor- oder doch Nachteil?
Das wird man sehen. Psychologisch gesehen kann das ein Nachteil sein. Auf der anderen Seite sind solche Erfahrungen auch oft von Vorteil. Es ist im Vorfeld schwer zu beurteilen. Wir wollen es im dritten Anlauf schaffen!

(15) Kommentare

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Freigeist 22.05.2018 16:08 Uhr
    Ne, braucht auch nicht mehr zurück kommen
  • rolbot 22.05.2018 16:10 Uhr
    Ich hätte auch kein gutes Gefühl bei einer Rückkehr gehabt. Die letzten Monate bei uns mit einem Koep, der absolut lustlos trainiert und gespielt hat, habe ich nicht vergessen.
  • westkurver 22.05.2018 16:13 Uhr
    Mondo Steinbach, Benes Welt. Warum hat sich Lucas mit dem unterhalten? hat der damals ein Handtuch hier liegen lassen?
  • Bor.Glaubse 22.05.2018 16:15 Uhr
    Ich schätze mal, dass die meisten RWE Fans ihn auch nicht mehr haben müssen... trotzdem wünsche ich dem SVWaldhof alles gute, dass sie beim 3. Relegationsspiel in folge endlich mal das Quäntchen Glück haben, obwohl es für Essen besser wäre, wenn sich der KFC aus der „Schweineliga“ verabschieden würde.
    Vielleicht wäre dann auch ein Einstelliger Tabellenplatz drin
  • Harry de Vlugt 22.05.2018 16:45 Uhr
    Was soll dieses „ständige Rückholgeschreibsel“? Bei uns ist Koep aus de, Nichts zu einem (nahezu) Publikumsliebling geworden, der dann zum Ende deutlich zu verstehen gegeben hat, dass er keinen Bock mehr hat, wenn er nicht mehr Kohle bekommt. Der jüngste ist er auch nicht mehr.
    Wir brauchen m.E. „frische, neue“ Spieler mit Biss und Willen. Keine verzweifelten Rückkehrer. Steinbach, wo immer das sein mag, ist die richte Adresse für ihn. Dort bekommt er hoffentlich auch die notwendige Ruhe.
    PS: auch wenn ich es CHIO Chips gönnen würde, soll der KFC aufsteigen. Will die nächste Saison nicht mehr in unserer Liga haben!
  • debbekooche 22.05.2018 17:12 Uhr
    steinbach ist eine gute Adresse in der regio Südwest,haben als Achter die Saison beendet und gestern den Hessen Pokal gegen Kassel gewonnen.manch essener wird sich vielleicht an das Testspiel letzten Jahres erinnern,das rwe 3:0 verloren hat.mit Steinbach hat koep einen guten fang gemacht.
  • am Zoo 22.05.2018 17:19 Uhr
    Ich drücke den KFC die Daumen, trotz allem.
    Ab mit euch nach oben.
    Ganz nebenbei: eine Rivalität zwischen dem KFC und dem WSV hat es nie gegeben.
    Da Fieber ich Wat09, RWO und dem RWE mehr entgegen.
  • AuswärtsspielRWE 22.05.2018 18:09 Uhr
    Kann nur Begrüssen das er nicht zu uns will
  • Niederrheiner 1907 22.05.2018 18:27 Uhr
    Das ist auch gut so ...
    Dann geh mal lieber schön nach Steinbach ..
    hab sowieso nur ein richtig gutes Spiel von dir gesehen , dass gegen a... Tal im Pokal da kammst du gerade aus Kleve ..!!
    Glückauf
    nur der RWE !
  • Gutessen 22.05.2018 18:30 Uhr
    Lassen sein wie er will, ist schon ein besonderer Typ mit Charakter.
  • Niederrheiner 1907 22.05.2018 18:37 Uhr
    Na ja .....
    Besondere Typen sind wir alle
    Sonst würden wir ja nicht Jahre lang
    Immer wieder nach Rot- Weiss rennen !
    Aber einmal RWE
    Immer RWE .!!
    Glückauf
    nur der RWE!
  • am Zoo 22.05.2018 18:38 Uhr
    @ Niederrheiner1907:
    Du bist einer, kommst bestimmt aus Bottrop- lach... Süß oder Nord ist hier egal
  • Niederrheiner 1907 22.05.2018 18:40 Uhr
    Nö komm ich nicht .
  • Blauroteliebe 22.05.2018 19:47 Uhr
    Hätte,Hätte Fahrradkette,
    Den Spaß werden wir euch vermiesen
  • Brauer 22.05.2018 20:22 Uhr
    Nach den Leistungen und dem lustlosen Gepöhle was dieser Typ in der letzten Saison bei RWE gezeigt hat, hoffe ich, dass die einzigen "Bemühungen" die JL ihm gegönnt hat, eine SMS zum Geburtstag war.

    Er soll bleiben wo der Pfeffer wächst!
    Solch selbstverliebte Spieler kann RWE in der jetzigen Situation nicht gebrauchen. Eigentlich nicht nur in dieser Situation nicht sondern nie!

    Er fragt sich immer nur, was der Verein für ihn tun kann!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.