Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Keine Feier vor der Süd
BVB-Fans schicken Spieler wieder weg

(8) Kommentare
Foto: firo

Es liegen nur ein paar Buchstaben zwischen den beiden Wörtern, die am Samstagabend die Gefühlswelt in Dortmund beschrieben.

Versager, Versöhnung. Dazwischen: 90 Minuten Fußball. Mit einem beeindruckenden 4:0 (1:0)-Sieg gegen den direkten Konkurrenten Bayer Leverkusen hat Borussia Dortmund ein Ausrufezeichen gesetzt. Ein Signal, das nach der 0:2-Niederlage im Derby dringend notwendig war und dem BVB drei Spieltage vor Saisonschluss fünf Punkte Vorsprung auf den fünften Platz einbringt. „Wir haben heute eine Reaktion gezeigt. Dass wir es drauf haben, haben wir phasenweise schon gezeigt in dieser Saison, aber über 90 Minuten wie heute haben wir das noch nicht hingekriegt“, war BVB-Trainer Peter Stöger nach der Partie zufrieden.

Dabei war der Prolog dieser 90 Minuten durchaus weniger erfreulich gewesen. „Den Stellenwert des Derbys nicht verstanden – Versager“, schimpfte die Westtribüne auf einem riesigen Plakat weit vor dem Anpfiff. „Kein Wille, keine Leidenschaft, kein Mut, keine Mannschaft - niemand verkörpert Borussia Dortmund so wenig wie ihr“, ätzte die Südtribüne auf einem weiteren, noch größeren Plakat. „Das haben wir alle gelesen und es nichts, was uns freut Wir haben aber ein gewisses Maß an Verständnis, wenn die Fans unzufrieden sind“, umschrieb Stöger, was in ihm vorging, als die Mannschaft auf das Feld. Als sie es verließ, hatte sie eine beeindruckende Show abgeliefert – auch ohne Kapitän Marcel Schnelzer, der nach seiner schwachen Leistung im Derby aus dem Kader gestrichen worden war. „Da fehlte offenbar der Glaube, dass er uns heute helfen würde“, sagte Sportdirektor Michael Zorc beim Bezahlsender Sky: „Wir brauchen keinen Sündenbock, aber es war klar, dass es personelle Änderungen geben wird.“ Manuel Akanji rückte für Schmelzer auf die Linksverteidigerposition und gefiel ebenso wie ein anderer, der überraschend in die Startelf rückte: Jadon Sancho.

Das englische Talent überragte bei diesem erfrischenden Dortmunder Auftritt gegen chancenlose Leverkusener. Auf Vorlage von Christian Pulisic sorgte Sancho mit seinem ersten Liga-Treffer für die frühe Führung (13. Minute). Der BVB beeindruckte mit einem Eifer, wie ihn sich die Fans im Derby gewünscht hatten. Ein Treffer von Marco Reus wurde nach Rücksprache mit dem Video-Schiedsrichter aberkannt (34.), drei Minuten später verschoss Reus einen an Christian Pulisic verursachten Foulelfmeter. Und als Reus es ein drittes Mal probierte, landete der Ball auf der Latte (51.). Mehr Glück war ihm kurz danach beschieden: Mario Götze spielte seinen Kollegen hübsch frei, der kumkurvte den Bayer-Torwart Ramazan Özcan und vollendete zum 2:0 (55.). Maximilian Philipp erhöhte auf Vorlage von Sancho zum 3:0 (63.), erneut Reus – erneut nach Vorlage von Sancho – auf 4:0 (79.). Dortmund feierte seine „Versager“ - zumindest große Teile des Stadions.

Fans schicken Mannschaft wieder weg

Denn als sich die Mannschaft nach dem wichtigen Sieg der Südtribüne näherte, waren die Reaktionen nicht durchweg positiv. „Ich war ein bisschen überrascht, weil ich so positiv gestimmt war und die Fans uns während des Spiels unterstützt hatten“, beschrieb der ebenfalls neu in die Mannschaft gerückte Juian Weigl: „Aber als wir hingegangen sind, hat man uns gedeutet, dass wir wieder gehen könnten. Da war der Zorn wohl doch noch da. Deswegen sind wir dann gegangen.“ Gemeinsame Feierlichkeiten? Fehlanzeige. Versöhnung? Noch nicht für alle. Aber Wiedergutmachung.

(8) Kommentare

1. Fußball Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
2 FC Schalke 04 34 18 9 7 53:37 16 63
3 TSG 1899 Hoffenheim 34 15 10 9 66:48 18 55
4 Borussia Dortmund 34 15 10 9 64:47 17 55
5 Bayer 04 Leverkusen 34 15 10 9 58:44 14 55
6 RasenBallsport Leipzig 34 15 8 11 57:53 4 53
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
3 FC Schalke 04 17 10 5 2 27:15 12 35
4 VfB Stuttgart 17 10 4 3 18:9 9 34
5 Borussia Dortmund 17 9 4 4 40:21 19 31
6 RasenBallsport Leipzig 17 9 4 4 34:26 8 31
7 Borussia Mönchengladbach 17 9 4 4 28:20 8 31
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
2 FC Schalke 04 17 8 4 5 26:22 4 28
3 Bayer 04 Leverkusen 17 7 5 5 29:25 4 26
4 Borussia Dortmund 17 6 6 5 24:26 -2 24
5 RasenBallsport Leipzig 17 6 4 7 23:27 -4 22
6 Hertha BSC Berlin 17 5 6 6 20:19 1 21

Transfers

Borussia Dortmund

Dominik Reimann

Torwart

Vertragsende (neuer Verein unbekannt)

06/2018
01/2018
Adrian Ramos

Sturm

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Neven Subotic

Abwehr

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
01/2018
Adrian Ramos

Sturm

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Neven Subotic

Abwehr

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Dominik Reimann

Torwart

Vertragsende (neuer Verein unbekannt)

06/2018

Borussia Dortmund

34 A
TSG 1899 Hoffenheim
Samstag, 12.05.2018 15:30 Uhr
3:1 (1:0)
34 A
TSG 1899 Hoffenheim
Samstag, 12.05.2018 15:30 Uhr
3:1 (1:0)

Torjäger

Borussia Dortmund

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 13 109 0,8
2
Maximilian Philipp

Mittelfeld

9 134 0,5
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 11 72 1,2
2
Maximilian Philipp

Mittelfeld

7 92 0,8
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
Marco Reus

Mittelfeld

4 109 0,8
4 155 0,4
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • @Jane 22.04.2018 07:19 Uhr
    Lächerlich ! BVB Fans sind halt einfach nur bekloppt !
  • Penny2012 22.04.2018 08:17 Uhr
    Verwöhntes kindergartengehabe. Wenn ihr wüsstet, welche tiefen Ebenen es im Fussball gibt, würdet ihr anders handeln, südtribüne...
    Championslique platz ist ja so schlecht auch nicht. Die besten Fans erkennt man doch dann, wenn es nicht so läuft...
  • hoelwil 22.04.2018 08:54 Uhr
    Leverkusen war beim warm machen schon erledigt.Eckige Bewegungen und keine Spritzigkeit waren erkennbar.Die hatten sich gegen Bayern ausgehustet.Trotzdem meinte man die Zukunft des BVBs gesehen zu haben.Sancho und Pulisic waren überragend. Leider endet das schon in 4 Wochen,denn Sancho muss zurück zu City und Pulisic geht direkt mit zu seinem englischen Lieblingsverein. Es bleiben die langsamen und unveräusserbaren Götze,Toprak,Castro und der Dauerverletzte Reus. Über diese Spieler kann man eine wunderbare Zukunft aufbauen.
  • DeCre04 22.04.2018 09:15 Uhr
    Echte Liebe... Lachen
  • Horst Emscher 22.04.2018 09:18 Uhr
    @hoelwil!!!

    Hahahaha, mein Gott wie kann man nur so einen blödsinn vor 9 schreiben ?!

    Erstens Dortmund hat Sancho gekauft und nicht ausgeliehen oder ähnliches
  • Frank... 22.04.2018 09:19 Uhr
    @ hoelwil

    Sancho hat ebenso wie Pulisic einen Vertrag bis Sommer 2020 beim BVB. Also warum sollte einer dieser beiden auf die Insel?
  • soso 22.04.2018 20:40 Uhr
    Also die beiden Bubis sind nur Talente und damit gewinnt man keine Titel.
    Man wird sie in 2 Jahren nicht mehr vermissen.

    Und die Süd interessiert nicht!
    Da sind noch 60.000 andere, die wissen wie gespielt wurde.

    Dennoch wars bei den Blauen unterirdisch.
  • GEnogo 22.04.2018 22:58 Uhr
    >Hoellenwilli< macht sich aber in DO gerade selbst die HOELLe heiß, woll!

    Solch Inkompetenz zeugt wohl vom mangelnden Aufwärmen vorm Texten!

    Die Jubel-Boykotteure sind im wesentl. die Feiglinge, die gegen Augsburg
    an einem sicher lausigen Spiel ``Ihre Truppe?...`` bereits jämmerl. im Stich
    gelassen hatten. Raus ausm Stadion damit und a` RUH wärs; denn solche
    Spiel-VERDERBER helfen keinem Verein, sondern binden unnötig Ressourcen, die anderswo wertv. eingesetzt wärn. Armseel. Selbstdarstelllg. von sogen. e c h t e r LIEBE! Wohlwollen d geht anders.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.