Startseite » Fußball » Regionalliga

KFC-Stürmer Musculus
"Wiesinger war Teil der Mannschaft"

(14) Kommentare
Foto: T. Tillmann

Beim 7:0-Sieg des KFC Uerdingen über Westfalia Rhynern traf Lucas Musculus doppelt. Anschließend erklärte der 27-Jährige, wie die Mannschaft den Trainerwechsel aufgenommen hat.

Nach dem 7:0-Schützenfest gegen Westfalia Rhynern hat sich Lucas Musculus als letzter KFC-Spieler auf den Weg in Richtung Kabine gemacht. Er ist der begehrteste Mann vor den Mikrofonen und Kameras - kein Wunder. Zuvor glänzte der 27-Jährige mit einem Doppelpack. In den letzten fünf Partien hat Musculus ganze sechs Mal ins Schwarze getroffen. Wir haben uns mit dem Uerdinger Top-Torjäger über den anstehenden Kracher gegen Viktoria Köln und den neuen Trainer unterhalten.

Lucas Musculus, Glückwunsch zum Sieg und den beiden Toren. Nach einer halben Stunde lag der KFC bereits mit 4:0 in Führung. Was ist Ihnen zu diesem Zeitpunkt durch den Kopf gegangen?
Dass es so deutlich wird, hat keiner von uns vorher für möglich gehalten, deshalb war ich sehr erleichtert. Wir haben zuletzt nicht gewonnen und standen unter Druck. Aber wir haben unsere Stärken von Beginn an gut eingesetzt und sehr selbstbewusst gespielt. Wenn man früh in Führung geht, wird es natürlich auch einfacher. Vor allem zuhause und mit den Fans im Rücken.

Vergangene Woche wurde der bisherige Trainer Michael Wiesinger entlassen, jetzt hat sein Nachfolger Stefan Krämer einen mehr als gelungenen Einstand gefeiert. Inwiefern hängt das Ergebnis mit dem Trainerwechsel zusammen?
Schwer zu sagen.

Was hat Stefan Krämer denn verändert?
Wir sollten viel Druck machen, früh anlaufen und sehr hoch stehen. Außerdem wollten wir bei Ballverlusten direkt nachgehen. Ich finde, das haben wir gut gemacht. Der Gegner hatte es sehr schwer, vor allem weil sie sehr tief standen und wir früh in Führung gegangen sind.

Für viele kam der Trainerwechsel überraschend. Wie hat die Mannschaft darauf reagiert?
Professionell. Es ist nie schön, wenn ein Trainer geht. Der Herr Wiesinger war ein Teil der Mannschaft, niemand hier hat ein böses Wort über ihn verloren. Die Entlassung ist eine Entscheidung des Vorstands. Aber wir stehen dahinter und geben weiter Gas.

Durch den Sieg steht Ihr Team wieder an der Tabellenspitze. Was bedeutet das für Sie?
Klar, das ist ein gutes Gefühl, heißt aber zu diesem Zeitpunkt noch nichts. Wir konzentrieren und ab jetzt hundertprozentig auf Sonntag.

Dann geht es im Spitzenspiel gegen Viktoria Köln darum, den ersten Platz zu verteidigen. Inwiefern hat der 7:0-Sieg Auftrieb gegeben?
Es ist immer schön zu gewinnen, vor allem mit so einem Ergebnis. Und die ganze Mannschaft hat Vorfreude auf Sonntag. Viktoria ist ein sehr guter und unangenehmer Gegner, das wird ein sehr interessantes Spiel. Ich hoffe, die Fans machen dann mindestens wieder so gute Stimmung wie am Mittwoch. Vielleicht haben wir ja sogar noch ein paar Zuschauer dazu gewonnen.

(14) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • robert-schneider 22.03.2018 13:32 Uhr
    Wenn sie gegen Viktoria Köln gewinnen, werden sie Meister. Danach kommen nur leichte Spiele. Dann muss man auf Losglück hoffen und den Meister RL Nord ziehen. Alles andere wird in der Reli sehr schwer.
  • Taktlos 22.03.2018 14:41 Uhr
    Klar, wenn man außer Acht lässt, dass Viktoria Köln noch 2 Spiele weniger hat und Spiele in Aachen und Dortmund sowie Partien gegen RWO und den WSV "leichte Spiele sind", wird der KFC mit 100 Punkten Meister.
    Realitätsfremd.
  • robert-schneider 22.03.2018 15:01 Uhr
    Viktoria Köln kann noch gefährlich werden. Dortmund 2 ist es egal, ob sie aufsteigen oder nicht. Aachen ist insolvent und RWO und Wuppertal haben gar keine Lizenz beantragt. Alles spricht für Krefeld. Die haben das meiste Geld, zusammen mit Viktoria Köln. Und Geld schiesst Tore.
  • Taktlos 22.03.2018 15:40 Uhr
    Haha, Ihre Logik ist wahrlich eine Freude.
    Also zusammengefasst - weil es BVB 2 egal ist, ob aufgestiegen wird, Aachen sich im Insolvenzverfahren befindet und WSV&RWO keine Lizenz beantragt haben - hat der KFC diese Spiele schon gewonnen?
    Klar, das meiste Geld steigt automatisch auf, deshalb ist Viktoria in den letzten 5 Jahren auch 5-Mal aufgestiegen - Moment...
    Und Herr Oberlohberg, erst informieren bitte.
    Es gibt schon einige Verein in der RL West, die die Lizenz für die 3. Liga beantragt haben.
    Hochmut kommt immer vor dem Fall.
  • immerdurst 22.03.2018 15:46 Uhr
    nur Viktoria Köln kann mit dem KFC mithalten,der Rest der Liga sind nur Statisten.
  • robert-schneider 22.03.2018 16:03 Uhr
    Genau. Es ist ein Zweikampf zwischen dem Kfc und Kölle. Die anderen sollen erstmal sehen, dass sie an das nötige Kleingeld kommen, haha
  • immerdurst 22.03.2018 16:21 Uhr
    seh ich auch so,eigentlich ist der KFC Konkurrenzlos,der Rest der Liga hat kein Geld,Zuschauer Schwund ist auch zu verzeichnen, aber was solls,was geht mich die Armut der anderen an.
  • 1905 22.03.2018 19:55 Uhr
    Klar war Wiesinger als Trainer Teil der Mannschaft. Es ist nicht gleich für die nächsten Spiele durch diesen KANTERSIEG alles gut, aber ich glaube es wurde eine Blockade gelöst. Man konnte endlich mal die Qualität der gesamten Mannschaft erkennen. Durch die Wiesinger- Taktik stand sich die Truppe selbst im Weg. Als hätten sie drauf gewartet, endlich wieder Spaß am Spiel.

    Bei allem Respekt, aber ich denke der Trainerwechsel war richtig. Vermutlich hätte der KFC auch unter Wiesinger gewonnen, aber dann durch einen Standart kurz vor Feierabend...
  • Kicko 22.03.2018 20:11 Uhr
    Genau diese unterirdischen Kommentare machen das Konstrukt KFC Uerdingen noch attraktiver. Vielen Dank dafür!
  • firlefanz1905 22.03.2018 20:19 Uhr
    natürlich hätte der KFC gewonnen, auch unter Wiesinger, aber bestimmt 85 Minuten lang ein langweiliges Spiel. Dann in der 89 Minute per Zufall ein Tor.
  • Hotteköln 22.03.2018 20:45 Uhr
    Lasst uns bis Sonntagnachmittag mit weiteren Kommentaren warten. Wahrscheinlich wird uns unser ehemaliger Musculus k.o. schießen Smile. Bis es so weit ist no Komment. Danach können sich die Fans beider Lager das Maul zerreißen und weiteren Aufstiegsträumen hingeben. Und anschließend gibt es ja noch weitere Spiele.
  • Hotteköln 22.03.2018 20:55 Uhr
    Wollte eben bei KFC online Karte für Sonntag in Block B kaufen. Leider fehlgeschlagen. Hoffe ich krieg vor Ort noch am Sonntag ein Ticket mit einem ordentlichen Platz
  • 1905 22.03.2018 21:55 Uhr
    @Hotteköln, sollte klappen. Wie ist der Trend in der Domstadt?

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.