Startseite » Fußball » Regionalliga

KFC Uerdingen
Ponomarev soll Spieler nachgeäfft haben

(25) Kommentare
Foto: Micha Korb

Michael Wiesinger trat am 1. Juli 2017 beim KFC Uerdingen an, um die Krefelder in die 3. Liga zu führen. Am Donnerstag folgte sein Aus. Die Entlassung hat einen faden Beigeschmack hinterlassen.

KFC-Boss Mikhail Ponomarev betonte in der Vergangenheit immer wieder, dass er die Uerdinger nach oben bringen will. Einen Zeitraum gab er dafür aber nicht an. "Ich habe mich diesbezüglich nicht festgelegt. Vielleicht schaffen wir es in drei Jahren, vielleicht in zwei Jahren, vielleicht in vier Jahren. Wichtig ist, dass ich eine positive Entwicklung sehe. Sehe ich die nicht, werden wir analysieren, woran es liegt und die notwendigen Veränderungen vornehmen", ist eine von Ponomarevs Aussagen der jüngeren Vergangenheit.

Dass diese Worte im März 2018 auch Wiesinger betreffen könnten, hätte wohl bis Donnerstag (16. März) niemand für möglich gehalten. Der Aufsteiger verlor in dieser Spielzeit nur drei Pflichtspiele: zwei in der Liga und im Niederrheinpokal gegen Rot-Weiß Oberhausen.

Auch wenn das Spieljahr 2018 bislang nicht erfolgreich verlief - 3:3 in Wattenscheid, 1:1 gegen Verl, 2:2 in Essen - hätten wohl die Wenigsten damit gerechnet, dass am Samstag in Rödinghausen Wiesinger nicht mehr auf der KFC-Bank sitzen würde. Doch bei einem Chef wie Ponomarev darf man sich wohl nie zu sicher sein.

Wiesingers Vorgänger Andre Pawlak wurde nach dem Aufstieg in die Regionalliga freigestellt, Wiesinger nun nach Platz zwei und einem Last-Minute-Remis in Essen.

Keine Vertrauensbasis zwischen Wiesinger und Ponomarev

Ponomarev konnte das 2:2 nach einem 0:2-Rückstand nicht erfreuen - im Gegenteil: Der russische Geschäftsmann stürmte nach dem Abpfiff in die Kabine und knöpfte sich die Mannschaft vor. Nach Informationen der Westdeutschen Zeitung soll er dabei sogar einzelne Spieler nachgeäfft haben. Fußballlehrer Wiesinger (45) habe sich dann schützend vor Spieler und Mannschaft gestellt. Daraufhin befeuerten der Klub-Vorsitzende und der Trainer lautstark weiterhin ihre jeweilige Sicht auf Lage und Dinge. Diese Szenerie beschreibt die "WZ". Spieler, die von RevierSport auf diese Szenen angesprochen wurden, wollten sich zu diesen Vorkommnissen nicht äußern.

Auch wenn sich Ponomarev am Tag danach entschuldigt haben soll, war das Tischtuch spätestens nach dem Kabinen-Eklat in Essen zwischen dem Präsidenten und Trainer zerschnitten. Am Donnerstag entließ der KFC Wiesinger und präsentierte Stefan Krämer als dessen Nachfolger.

Für die Spieler kam die Trennung überraschend: "Das war schon ein Schockmoment, als ich das erfuhr. Ich kann über Michael Wiesinger nichts schlechtes sagen. Er ist ein toller Trainer, der es geschafft hat aus vielen neuen Spielern eine Mannschaft zu formen. Mich persönlich hat er besser gemacht. Dafür danke ich ihm. Trainer Wiesinger war immer fair und ehrlich. Das haben wir als Mannschaft geschätzt. Aber so ist das Geschäft. Wir haben da keinen Einfluss und respektieren auch die Entscheidung des Chefs", erklärt KFC-Stürmer Lucas Musculus gegenüber RevierSport. Oguzhan Kefkir, Mittelfeldspieler der Uerdinger, sagt: "Wir kamen mit dem Trainer sehr gut aus. Leider haben wir zuletzt nicht gewonnen. Mal schauen, ob der Trainerwechsel uns zurück in die Spur führt. In Rödinghausen am Samstag müssen wir gewinnen."

Die Mannschaft soll nach unseren Informationen am Donnerstagmittag mit einer Nachricht in der internen Whats-App-Gruppe von Geschäftsführer Nikolas Weinhart über die Wiesinger-Demission in Kenntnis gesetzt worden sein. Wiesinger konnte sich bei seinem Team nicht verabschieden. Dessen Co-Trainer Stefan Reisinger soll unter Krämer weitermachen.

(25) Kommentare

Regionalliga West

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 KFC Uerdingen 05 30 18 10 2 50:20 30 64
2 Viktoria Köln 29 17 8 4 65:28 37 59
3 Borussia Dortmund II 29 15 7 7 51:36 15 52
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 KFC Uerdingen 05 16 11 5 0 31:11 20 38
2 Viktoria Köln 15 9 5 1 37:12 25 32
3 Rot-Weiß Oberhausen 15 8 3 4 24:15 9 27
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Viktoria Köln 14 8 3 3 28:16 12 27
2 Borussia Dortmund II 16 8 3 5 26:19 7 27
3 KFC Uerdingen 05 14 7 5 2 19:9 10 26
4 Borussia Mönchengladbach II 14 7 4 3 23:13 10 25
5 Alemannia Aachen 16 7 4 5 26:19 7 25

Transfers

KFC Uerdingen 05

Pascale Talarski

Mittelfeld

01/2018
Kris Thackray

Abwehr

Vertragsende (neuer Verein unbekannt)

01/2018
Pascale Talarski

Mittelfeld

01/2018
Kris Thackray

Abwehr

Vertragsende (neuer Verein unbekannt)

01/2018

KFC Uerdingen 05

31 H
Fortuna Düsseldorf II
Sonntag, 22.04.2018 14:00 Uhr
1:0 (1:0)
24 A
Borussia Mönchengladbach II
Mittwoch, 25.04.2018 19:00 Uhr
-:- (-:-)
32 A
Borussia Dortmund II
Sonntag, 29.04.2018 14:00 Uhr
-:- (-:-)
31 H
Fortuna Düsseldorf II
Sonntag, 22.04.2018 14:00 Uhr
1:0 (1:0)
24 A
Borussia Mönchengladbach II
Mittwoch, 25.04.2018 19:00 Uhr
-:- (-:-)
32 A
Borussia Dortmund II
Sonntag, 29.04.2018 14:00 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

KFC Uerdingen 05

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 12 109 0,5
2 7 100 0,7
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 6 107 0,5
2
Oguzhan Kefkir

Mittelfeld

5 213 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 6 111 0,5
2 3 243 0,3
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Hotteköln 16.03.2018 15:20 Uhr
    Muss man nicht kommentieren. Tu ich auch nicht.
    Finde den Bericht nur überflüssig
  • Örly 16.03.2018 15:31 Uhr
    Was hat der Bundesinnenminister gesagt: der Islam gehört nicht zu Deutschland.
    Lasse ich mal offen. Ich weiß aber, wer hier ganz bestimmt nicht hingehört.
  • Kicko 16.03.2018 15:31 Uhr
    Alles gut in Uerdingen. Solche Dinge gehören doch dazu wenn man einen Verein „saniert“... Alleine diese Begrifflichkeit, die von einigen Kommentaroren mehrfach genutzt wurde, in Verbindung mit einem Fußballverein zu nutzen finde ich Wahnsinn. Und ja, bevor mir jemand zuvorkommt, ich bin ungemein neidisch...
  • rolbot 16.03.2018 15:38 Uhr
    Wenn ein Präsident ungehalten ist, kann das schon einmal passieren. Die Spieler sollen dafür ein angemessenes Schmerzensgeld erhalten, Wiesinger im übrigen auch. Es ist keine Meldung wert.
  • Hotteköln 16.03.2018 15:42 Uhr
    Laut FUPA wurde gerade auch das Spiel in Rödinghausen abgesagt.
    Dann hat der Trainer noch ein paar Tage mehr Zeit zur Vorbereitung
  • Heinrich J. 16.03.2018 15:43 Uhr
    Da die Redakteure der WZ nicht gut auf den KFC zusprechen sind ,
    sind die natürlich immer dankbar für Internas aus der Kabine . Hoffentlich
    wird der Maulwurf schnell entdeckt. Das RS sofort auf diesen Zug aufspringt , ist doch klar.
  • Hotteköln 16.03.2018 15:44 Uhr
    Fahre gleich zu Viktoria. Hoffe da das Spiel nach nunmehr fast 8 Stunden Regen trotzdem stattfindet
  • Örly 16.03.2018 15:45 Uhr
    Lieber Chef, Du weißt doch, wenn du mir nur genug Geld gibst, darfst du Ar***loch zu mir sagen, mich in denselben treten, mich nachäffen und, wenn du willst, auch noch meine Frau ******.
    Manche hier möchte ich mal auf ihrer Arbeitstelle erleben.
  • thokau 16.03.2018 16:12 Uhr
    Es war nach 1955, die Älteren werden es genau wissen, als Georg Melches in der Halbzeit eines Spiels in die Kabine kam und die Spieler wegen der mangelhaften Leistung lautstark in die Pflicht nahm.
    Der damalige Trainer Elek Schwartz, wies Melches darauf hin, daß dieses zu unterbleiben hätte, da Er, Schwartz, Trainer sei und nur Er in der Kabine das sagen hätte!
    Ja, so ist es sinngemäß überliefert: noch sind Sie Trainer, aber nach dem Spiel nicht mehr"!
    Also nicht neu, ( siehe auch T. Schumacher Fortuna Köln) und richtig, wenn es den gewünschten Erfolg bringt!
    Im Fall Wiesinger vielleicht auch eine unglückliche Situation!
    Gut finde ich, wenn der Chef sich kümmert.
    Wenn Er wie im Fall Uerdingen den Verein auch noch finanziell wieder konkurrenzfähig macht hat Er auch das Recht dazu!
    Keiner wird einen Idioten finden, der seine Millionen investiert und zusieht, wie Andere das Geld verbrennen, zumindest nicht dauerhaft.
    Deshalb hat der RWE auch keine Großsponsoren mehr!
  • Vok 16.03.2018 16:25 Uhr
    Wahrscheinlich hat Ponomarev in der Kabine eine paar Szenen aus Frozen gezeigt, um Laufbereitschaft und Tempo zu karrikieren. Gut gemacht!
    Da es bei uns seit Oktober keinen SpielFLUSS gibt musste er leider auf Riverdance verzichten.

    Ich hätte schon im November gehandelt!
  • Örly 16.03.2018 16:31 Uhr
    Die hier verbreiteten "Logiken" können eigentlich nur erschüttern. Vielleicht zeigen sie aber auch die reale Situation.
    Wenn mein Chef mich einmal, vielleicht sogar vor versammelter Mannschaft, "nachäffen" würde, hätte er für sein Leben ein Feind, der alles daransetzen würde, infolge ihm zu schaden - wie und wann auch immer.
    Ich denke, dass ich mich damit in Kreise aller bewege, die halbwegs etwas Charakter bewahrt haben.
    Ansonsten ist die Kommentarfunktion hier eine goldene Fundgrube für jeden Psychologen....
  • JeffdS 16.03.2018 17:45 Uhr
    Bravo Örly .. so muss es sein. Nachäffen u.ä. ist niveaulos und beleidigend .. einfach unwürdig. Wiesinger hat da ja auch Rückgrat gezeigt ..
  • warumnicht 16.03.2018 17:54 Uhr
    Irgend jemand hier live dabei gewesen?
    Irgend jemand von den integeren Journalisten live dabei gewesen?
    "...soll etwas getan haben." "...es ist verlautbart worden, dass..." "Mir kam zu Ohren, dass..." reicht anscheinend, dass alle sich wieder angesprochen fühlen.

    WER hier im Forum, WER als Journalist sagt mal, wie es WIRKLICH gewesen ist? Keiner? Warum? Weil die/wir es einfach nicht wissen (können), und weil wir bei fast allen Artikeln der Medien so dermaßen manipuliert werden, dass NUR die Schreiber (wg. der Klickzahlen und Aufmerksamkeit, ergo Umsatzsteigerungen) vor Lachen in die Hände klatschen.

    Der RevierSport, habe ich gehört, soll ... (bitte nach Belieben einfügen) und als Sicherheit ein Fragezeichen dahinter setzen; dann kann juristisch nichts passieren.
  • Kicko 16.03.2018 18:11 Uhr
    @Örly: Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Wenn ich mich meinen Mitarbeiter gegenüber so verhalten würde bräuchte ich - zurecht - keinen Respekt mehr verlangen. Das ist wirklich unterste Schublade und jeder der dies gutheißt sollte sich mal überlegen wie er sich fühlen würde vor versammelter Mannschaft zum Affen gemacht zu werden. Soetwas ist weder motivierend nich zielführend. Führung kann man zum Teil erlernen aber gewisse Basics müssen vorhanden sein, ohne diese wird es nix werden.
    Ich drücke dem KFC die Daumen diese Phase zu überlegen denn es wäre wirklich schade wenn ein weiterer, toller Traditionnclub irgendwo in den Amateurligen verschwinden würde.
  • Kicko 16.03.2018 18:13 Uhr
    *überleben *Traditionsclub
    Scheiß Handytastatur, sorry...
  • RWEimRheingau 16.03.2018 18:15 Uhr
    Örly, Du bist aber auch ein harter Hund! Wenn Dein Chef das liest, hat er vermutlich direkt einen Köttel in der Buchse!
  • uwe b 16.03.2018 18:36 Uhr
    @Örly ich dagegen f.... die frau vom Chef und habe das beste Leben in der Firma SmileSmile
  • @Jane 16.03.2018 18:41 Uhr
    Dazu muss man wissen, dass der zuständige Redakteur der WZ persönlich beleidigt ist und jetzt auf diesem Wege eine hinterfotzige Kampagne fährt. Das ist schon übler Journalismus. Stimmen, die in der Nähe der Kabine waren, hörten eindeutig, dass Ponomarev explizit nicht die Spieler, sondern nur die jämmerliche Taktik lauthals anprangerte. Ihm ist der Kragen geplatzt. Daraus jetzt hier Rufmord zu betreiben, ist erbärmlich !
  • Carlos Valderrama 16.03.2018 20:41 Uhr
    Wenn sich das so abgespielt hat, dann spricht das aber klar für den Charakter von Wiesinger. Richtig, dass er sich trotz der Kohle von MP nicht alles gefallen lässt.
    Der 2. Platz mit dieser flott zusammengeschmissenen Mannschaft ist auch eine beachtliche Leistung. Wir werden sein, ob sein Nachfolger das toppen kann.
  • firlefanz1905 16.03.2018 20:58 Uhr
    Er hat alles richtig gemacht.
  • warumnicht 16.03.2018 23:54 Uhr
    Dieser WZ-Schreiber hat den Fehdehandschuh übergezogen, und jetzt ist beim ihm kein Halten mehr; er schreibt sogar Kommentare in Privataccounts bei FB! Diejenigen, die 1 und 1 zusammenzählen können (und das sind die meisten) bemerken, dass das Verhalten bereits "pathologische" Züge zeitigt.

    Anders hier: https://www.fupa.net/berichte/kfc-uerdinge n-05-kfc-uerdingen-richtige-entscheidung -1984061.html
  • Wupperstolz 17.03.2018 00:02 Uhr
    Einfach lächerlich dieses Uerdinger Kasperletheater.
    Den Aufstieg wird der KFC sowieso nicht schaffen!
  • RWO-Oldie 17.03.2018 07:33 Uhr
    Ich bin neidisch.
  • Fußballfan85 17.03.2018 12:25 Uhr
    @Wupperstolz: hättest Du uns das nicht vor der Saison sagen können? Dann hätten wir all das nicht gebraucht... Mist... Aber danke, dass Du uns das zumindest jetzt noch sagst... Nicht, dass da falsche Hoffnung aufkommen.
  • MichaKFC 17.03.2018 12:50 Uhr
    Diese Berichterstattung zeigt nur, dass es sinnvoll war die Zusammenarbeit mit der WZ zu beenden.

    Selbst zu Bundesliga und 2.Liga Zeiten wurde oftmls sehr viel schlecht geschrieben..

    Die Punkte die geholt waren, waren bisher im großen und ganzen beachtlich, aber uch oftmls glücklich.

    Leider war es unter Hr. Wiesinger zuletzt so, dass die Manschaft nicht besser zusammen agierte, sondern schlechter - leider.

    Der Chef bleibt konsequent und seiner Linie treu - somit wechselt er den Trainer.

    Das Sportliche bleibt abzuwarten - es wird sicherlich nun erst mal nicht leichter.

    Aber es ist kein Verhalten von Chaos etc., sondern konsequent und klar.

    Auch Fans fanden die Spielweise unattracktiv und steif und einige fragten sich schon ob es mit dem Trainer das richtige ist.

    Die bisherigen Top Trainer der näheren Vergangenheit sind klar A.Pawlack und Eric v.d.Luer, ...mal schauen..

    Der KFC ist auf einem guten Weg.. Strukturen werden geschaffen und auf längere Sicht kommt der Erfolg!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.