Startseite » Fußball » Regionalliga

KFC
Ponomarev liest Mannschaft die Leviten

(26) Kommentare
Mikhail Ponomarev, Mikhail Ponomarev
Foto: Michael Ketzer

Trotz 0:2-Rückstand sicherte sich der KFC Uerdingen bei Rot-Weiss Essen in der Nachspielzeit noch ein glückliches 2:2 (0:1). Für KFC-Boss Mikhail Ponomarev jedoch alles andere als ein Grund zur Freude.

Wutentbrannt bewegte sich der Russe mit seinem zweiten Vorsitzenden Nikolas Weinhart Richtung Kabine. Auch wenn die Krefelder an der Hafenstraße eine starke Moral bewiesen haben, war die Laune des Investors alles andere als positiv. Auch die Spieler gaben zunächst keine Interviews und eilten durch die Katakomben zu den Umkleideräumen. Danach ertönten laute Schreie durch die Flure, die sogar bis durch die Glastüren schallten. Ponomarev ließ seiner Wut wohl freien Lauf. Damit spielt er nicht nur auf den doch recht glücklichen Spielausgang nach einer ausbaufähigen Leistung an, sondern auch auf die schwachen letzten Spiele.

Auch Trainer Michael Wiesinger konnte über weite Strecken des Spiels nicht zufrieden sein mit der Leistung seiner Mannschaft, die er im Vergleich zum enttäuschenden 1:1 gegen Verl vom vergangenen Samstag auf gleich fünf Positionen veränderte. Johannes Dörfler und Dennis Chessa sollten die zuletzt schwächelnden Außenpositionen verstärken. Auch die Zentrale wurde mit Kai Schwertfeger, Patrick Ellguth und Connor Krempicki neuformiert.

Vor allem in der ersten Halbzeit deutete sich zunächst das gleiche Bild an wie gegen Verl. Der KFC war hinten zu anfällig, vorne zu harmlos und zudem extrem anfällig für Fouls. Wiesinger haderte deshalb mehrfach mit Schiedsrichter Benjamin Bläser und musste danach zusehen, wie sein Team durch zwei Sonntagsschüsse mit 0:2 in Rückstand geriet. „RWE hat für mich gerade offensiv mit das Beste in der Liga. Es war nicht leicht. Wir mussten enormes Risiko gehen“, analysierte der ehemalige Bundesligaspieler.

„Trotzdem haben wir nie aufgesteckt, weiter an uns geglaubt und den Fight angenommen. Wir haben uns das Glück über 90 Minuten hart erarbeitet und uns am Ende belohnt“, sagte Wiesinger, der zwar nicht wirklich zufrieden schien, am Ende aber durch die späten Tore von Maximilian Beister und Johannes Dörfler mit dem glücklichen Zähler wohl mehr als gut leben kann. Dennoch zeigt der erneute Ausraster von Mikhail Ponomarev, dass die Unruhe beim KFC noch lange nicht verflogen ist.

(26) Kommentare

Regionalliga West

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 KFC Uerdingen 05 34 22 10 2 68:24 44 76
2 Viktoria Köln 34 21 9 4 85:36 49 72
3 Wuppertaler SV 34 15 11 8 61:47 14 56
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 KFC Uerdingen 05 17 12 5 0 35:11 24 41
2 Viktoria Köln 17 10 6 1 49:19 30 36
3 SV Rödinghausen 17 10 2 5 38:26 12 32
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Viktoria Köln 17 11 3 3 36:17 19 36
2 KFC Uerdingen 05 17 10 5 2 33:13 20 35
3 Borussia Dortmund II 17 8 4 5 27:20 7 28
4 Rot-Weiss Essen 17 6 9 2 30:19 11 27

Transfers

KFC Uerdingen 05

Pascale Talarski

Mittelfeld

01/2018
Kris Thackray

Abwehr

Vertragsende (neuer Verein unbekannt)

01/2018
Pascale Talarski

Mittelfeld

01/2018
Kris Thackray

Abwehr

Vertragsende (neuer Verein unbekannt)

01/2018

KFC Uerdingen 05

34 A
SC Wiedenbrück
Sonntag, 13.05.2018 14:00 Uhr
0:5 (0:2)
34 A
SC Wiedenbrück
Sonntag, 13.05.2018 14:00 Uhr
0:5 (0:2)

Torjäger

KFC Uerdingen 05

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 17 102 0,6
2 11 94 0,7
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 7 115 0,5
2 6 82 0,9
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 10 93 0,7
2 5 109 0,6
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • PepAncelotti 13.03.2018 23:48 Uhr
    "Danach ertönten laute Schreie durch die Flure, die sogar bis durch die Glastüren schallten. Ponomarev ließ seiner Wut wohl freien Lauf. "

    Haha. Das ganze Arsenal an Russischen Schimpfwörtern hatte der bestimmt verbraucht. Und die Spieler trauten sich nicht durch den Gang zu gehen. So stelle ich mir das gerade vor. Lachen
  • D-Info 14.03.2018 01:13 Uhr
    Zitatgeschrieben von PepAncelotti

    "Danach ertönten laute Schreie durch die Flure, die sogar bis durch die Glastüren schallten. Ponomarev ließ seiner Wut wohl freien Lauf. "

    Haha. Das ganze Arsenal an Russischen Schimpfwörtern hatte der bestimmt verbraucht. Und die Spieler trauten sich nicht durch den Gang zu gehen. So stelle ich mir das gerade vor. Lachen


    Haha, nee, der pöbelt in englisch.
  • Mystique 14.03.2018 01:30 Uhr
    Ist bestimmt sehr leistungsfördernd, wenn die Spieler nach jedem schwächeren Spiel eine Schimpftirade von Ponomarev über sich ergehen lassen müssen. In der Vorbereitung gab es nach einem an sich bedeutungslosen Unentschieden schon mal "Saures". Würde mich nicht wundern, wenn der ein oder andere Spieler von dem "Projekt" mittlerweile doch nicht mehr so überzeugt ist und im Sommer lieber das Weite sucht.
  • toni-milisavovski 14.03.2018 06:41 Uhr
    Ist schon ein Armutszeugnis das sich Professionelle Fussballer und Trainer so etwas nach so einem Spiel gefallen lassen müssen. Ein Funktionier hat nichts in der Kabine zu suchen, dafür ist der Trainer zuständig.
    Egal wieviel Geld investiert wird.
    Der KFC sollte lieber voller stolz einige Liegen tiefer spielen mit vernünftigen Sponsoren.
  • Jünther, Jötz und Jürgen 14.03.2018 07:43 Uhr
    Wie arm ist das denn?
    Da dreht seine Mannschaft das fast verloren Spiel und der poltert los.
    Der ist irre. Wenn das der Führungsstil von Herrn Ponomarev ist, dann kann ich mirt die Blässe im Gesicht von Herrn Weinhart erklären.
  • krötenmann 14.03.2018 08:18 Uhr
    Anstatt moralstärkende Worte zu wählen die nochmal einen zusätzlichen Moralschub gegeben hätten um so weiterzumachen, wird die Mannschaft zusammengestaucht.

    Da sieht man wieder das Problem wenn viel Geld eines Einzelnen in so einem Konstukt steckt, die Nerven liegen schnell blank wenn nicht die erwartete Rendite eingefahren wird.
  • BenTheManKFC 14.03.2018 08:38 Uhr
    Ja dann lieber die Fresse halten und so weitermachen wie der HSV nicht wahr ?!?!

    Die Sache des Trainers ist es leider nicht mehr, denn der hat keine Ahnung von dem was er tut.
  • D-Info 14.03.2018 08:43 Uhr
    Zitatgeschrieben von toni-milisavovs

    Ist schon ein Armutszeugnis das sich Professionelle Fussballer und Trainer so etwas nach so einem Spiel gefallen lassen müssen. Ein Funktionier hat nichts in der Kabine zu suchen, dafür ist der Trainer zuständig.
    Egal wieviel Geld investiert wird.
    Der KFC sollte lieber voller stolz einige Liegen tiefer spielen mit vernünftigen Sponsoren.


    So ist das wenn man seine Seele verkauft.
  • Heinrich J. 14.03.2018 09:04 Uhr
    Wenn du aus den letzten 5 Spielen gerade mal 6 Punkte holst und im N-Pokal zu Hause ausscheidest, kann ich verstehen , das Herr Ponomarev mal der Kragen platzt ,wenn man die ersten 90 Minuten gesehen hat. Die Spieler die geholt wurden , bringen größtenteils nicht die Leistung auf dem Platz , die von ihnen erwartet wurde.
  • krötenmann 14.03.2018 09:15 Uhr
    @Heinrich J.

    "Die Spieler die geholt wurden , bringen größtenteils nicht die Leistung auf dem Platz , die von ihnen erwartet wurde."

    Das ist leider der falsche Ansatz, der Verein muss die Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass jeder spieler 100% gibt, noch besser 110%. Es liegt nicht an den Spielern, es liegt entweder am Trainer, am Vereinsgefüge, an den Herarchien des Vereins und/oder den Kompetenzen wer sich wo einmischt.

    Klar kann man den Trainer jetzt feuern weil man meint er hat die Mannschaft nicht entsprechend einstellen können, nur wird es mit neuem Trainer im Hintergrund immernoch einen Vereinsboss der jederzeit ohne Grenzen sich die Mannschaft zur Brust nehmen wird wenn man seiner Meinung nach schlecht gespielt hat.

    Auf kurz oder lang ist das ein sehr kontraproduktives Konstrukt und die Mannschaft wird nie ihre 110% abrufen, im gegenteil, eher wird man sich querstellen.

    Ich erinnere nur daran was nach TuRu los war und was daraufhin gegen Oberhausen passiert ist.
  • Jünther, Jötz und Jürgen 14.03.2018 09:34 Uhr
    Das hier nur ein Krefelder dieses auch noch toll findet, armes Fufball-Deutschland. Wo dieses hinführt sieht man gerade ich Griechenland. Da läuft der Inhaber von Paok Amok.
    Bitte nie die 50 + 1 Regelung abschaffen. Es laufen einfach zu viele Irre rum.
  • Jünther, Jötz und Jürgen 14.03.2018 09:39 Uhr
    *BenThe ManKFC
    Wenn du Ahnung von den Dingen beim HSV hättest, würdest du wahrscheinlich dieses Beispiel als Vergleich nicht bringen. Der HSV hängt seit Jahren am Tropf eines H.Kühne. Der hat sich leider auch immer ins operative Geschäft eingeschaltet.
  • rick-ostermann 14.03.2018 10:12 Uhr
    Glückwunsch an dieser Stelle an Hr. Pawlak, dem man die Regionalliga in Uerdingen nicht zugetraut hat. Da wird Dortmund mal eben weggehauen.
  • Rumpelfuss 14.03.2018 10:15 Uhr
    Geil. Einfach nur geil.
  • pistolerozero 14.03.2018 10:26 Uhr
    Zitat: "Danach ertönten laute Schreie durch die Flure, die sogar bis durch die Glastüren schallten. Ponomarev ließ seiner Wut wohl freien Lauf"

    Ein Artikel gestützt auf Mutmaßungen. Es wurde laut in der Kabine. Aha.
    Ponomarev verließ Wutentbrannt den VIP Bereich. Aha.
    Soweit die Tatsachen, der Rest gehört in den Bereich der Dichtung.

    Man man man und sowas nennt sich dann allen ernstes Journalist...Peinlich.
  • 14.03.2018 10:28 Uhr
    Eine Schande für den Deutschen Fußball....
  • Bahnschranke 14.03.2018 10:33 Uhr
    Gratuliere der Ficktoria zum Aufstieg. Dortmund zu blöd und Uerdingen zu unprofessionell. Die KFC-Fans können sich ja langsam ausmalen, wie die Dinge geregelt werden, wenn es mal nicht so läuft.
    Der KFC ist so ein bisschen das PSG der Regionalliga. Tolle Einzelspieler, aber eben kein Team. Man entfremdet sich von der Basis und vergrault auch noch die letzten blau-roten Anhänger. Mir macht das alles keinen Spaß mehr.

    Meine Essener haben mich gestern zum x-mal bitter enttäuscht. Ich bin ja von Haus aus kritisch, aber es stinkt zum Himmel, was wir da in den letzten Wochen für ein Bild abgeben. Lucas ist schlichtweg der falsche Mann und ich sehe für nächste Saison schon wieder schwarz. Agi ist im Gedanken doch schon bei der Kaderplanung seines neuen Vereines. Wer will Ihm das auch verdenken. Anstatt jetzt den Schnitt zu machen, verschenkt man Zeit. Ich hätte von mir aus schon den Platz frei gemacht, aber die Kohle bis zum Ende nehme ich natürlich mit. Der Trainer zeigt damit Charakterlosigkeit. Wir schauen hilflos zu... wir dümpeln da irgendwo in der Liga rum, da kann ich auch den Busfahrer an die Linie stellen... alles ist besser als die jetzige Konstellation. RWE wäre der erste Verein, der bei einem scheidenden Trainer eine positive Entwicklung nehmen würde. Alle wissen es, nur Lucas und unser Vorstand scheinen blind zu sein. Es nervt mich nur noch ... ich habe fertig!
  • Vok 14.03.2018 10:38 Uhr
    Längst überfällig! Könnte sich auch mal den Trainer vorknöpfen.
  • Hafenstraße07 14.03.2018 10:45 Uhr
    wie sich Ponomarev auf der Tribüne benommen hat, ist schlichtweg asozial und fremdschämend.
  • rwe1954 14.03.2018 10:56 Uhr
    @Bahnschranke, gebe dir vollkommen Recht.
    Warum haben unsere tollen Verantwortlichen nicht den Tainer Pawlak geholt, der hat überall gute Arbeit geleistet. Nein es mußte ein Traineranfänger aus dem tiefsten Süden sein. Die Sager bei RWE kriegen seit vielen Jahren einfach sportlich nichts auf die Reihe, ausser die vielen Euros in den Sand zu setzen.
  • Dropkick Rot-Blau 14.03.2018 11:22 Uhr
    Das Problem beim KFC,- der Geist der Aufstiegsmannschaft wurde verraten und verkauft! Wiesinger muss eine ganz neue Mannschaft formen und auch wenn ihr das Geld habt,- es brauch eben etwas mehr Zeit als ein paar Baustellen auszubessern. Aber scheinbar hat Ponomarew keine Zeit und will alles sofort!
  • Fußballfan85 14.03.2018 16:29 Uhr
    Witzig übrigens, dass gerade RWE Fans sich hier zu den Problemen beim KFC äußern.. Wenn ich mir Eure Spiel so angucke, müsstet ihr ganz andere Sorgen haben, als ob sich "der Klischee Russe" (Ich finde übrigens diese despektierliche Art und Weise hier über diesen Menschen zu sprechen teilweise so unfassbar ekelhaft... Aber gut.. kein weiterer Kommentar zu den Richtungen aus denen das kommt) "daneben benimmt" oder nicht.. Die Abstiegsränge kommen näher..
  • Hafenstraße1907 14.03.2018 23:19 Uhr
    "Warum haben unsere tollen Verantwortlichen nicht den Tainer Pawlak geholt, der hat überall gute Arbeit geleistet. Nein es mußte ein Traineranfänger aus dem tiefsten Süden sein"
    Weil Pawlak Lehrer ist und im Moment ein Jahr Sabatt-Zeit hat. Nächstes Jahr geht er wieder arbeiten und in Köln in die 2.Reihe und coacht dort U17... DARUM!
  • wattdenn 15.03.2018 10:19 Uhr
    das würde ich mir von den verantwortlichen von RWE auch mal wünschen.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.