Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

VfL
Warum in Bochum das Zittern weitergeht

(4) Kommentare
Foto: firo

Das 1:1 gegen Holstein Kiel brachte dem VfL Bochum keine Entlastung im Abstiegskampf. Hinten ist der VfL stabil - vorne aber zu ungefährlich.

Nur eines der jüngsten fünf Spiele hat der VfL Bochum verloren, doch der Fußball-Zweitligist befindet sich nach wie vor in einer brenzligen Situation. Nach dem 1:1 gegen Holstein Kiel am Samstag trennt die Mannschaft von Trainer Robin Dutt gerade mal ein mageres Pünktchen von Relegationsplatz 16, denn Erzgebirge Aue erkämpfte sich am Sonntag mit dem torlosen Unentschieden bei Union Berlin ebenfalls einen Zähler.

„Wir haben gegen eine Mannschaft, die so viele Tore schießt, die Räume gut zugestellt“, sagte Dutt am Samstagnachmittag und bezog sich dabei auf die ersten 60, 70 Minuten der Partie gegen den offensivstarken Aufsteiger aus Kiel. Dass es nach dem Ausgleichstreffer durch Kiels Torjäger Marvin Ducksch (61.) noch einmal eng wurde für die Bochumer, lag auch daran, dass dem VfL zuvor wieder einmal nur ein Treffer gelungen war. Die Hausherren bekamen nach dem Führungstor durch Kevin Stöger (8.) nicht den Deckel auf die Partie, obwohl es ein, zwei exzellente Möglichkeiten dazu gab.

Losilla fehlt dem VfL Bochum in Sandhausen

Der Pechvogel des Tages war aus Bochumer Sicht Anthony Losilla. Der Franzose legte eine blitzsaubere Leistung auf den Rasen des Ruhrstadions, hatte nach einem seiner Offensiv-Vorstöße das 1:0 vorbereitet und später das 2:0 auf dem Fuß. Doch dazu kam es am Ende nicht. Losilla, 2014 aus Dresden nach Bochum gekommen und seither ein Muster an Beständigkeit, blieb an seinem 32. Geburtstag ein Unvoll­endeter. Dominik Schmidt, in Abwesenheit von Rafael Czichos Kapitän der Nordlichter, hielt Holstein im Spiel. Gleich zweimal stand Schmidt auf der Torlinie goldrichtig und vereitelte mit seinem Körper einen weiteren Gegentreffer und damit vermutlich die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber.

Dass Losilla sich auch noch eine überflüssige Gelbe Karte einhandelte und deshalb am kommenden Samstag in Sandhausen gesperrt fehlen wird, macht die Angelegenheit für die Bochumer nicht einfacher, ist aber mit Blick auf den Spielplan vielleicht doch nicht so schlecht. Denn der VfL nähert sich allmählich dem Schicksalsmonat April, in dem die Duelle mit den Abstiegskonkurrenten Fürth, Aue und Kaiserslautern anstehen. Dann wird ein Spieler der Marke Losilla den Bochumern gut tun. Weiter punkten muss der VfL allerdings auch schon vorher.

(4) Kommentare

2. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
4 Arminia Bielefeld 34 12 12 10 51:47 4 48
5 Jahn Regensburg 34 14 6 14 53:53 0 48
6 VfL Bochum 34 13 9 12 37:40 -3 48
7 MSV Duisburg 34 13 9 12 52:56 -4 48
8 1. FC Union Berlin 34 12 11 11 54:46 8 47
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
4 1. FC Heidenheim 17 9 3 5 32:27 5 30
5 Jahn Regensburg 17 10 0 7 31:27 4 30
6 VfL Bochum 17 8 5 4 22:16 6 29
7 1. FC Union Berlin 17 7 7 3 30:19 11 28
8 1. FC Nürnberg 17 8 4 5 32:23 9 28
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
9 FC St. Pauli 17 6 2 9 15:28 -13 20
10 1. FC Union Berlin 17 5 4 8 24:27 -3 19
11 VfL Bochum 17 5 4 8 15:24 -9 19
12 Jahn Regensburg 17 4 6 7 22:26 -4 18
13 SV Sandhausen 17 4 5 8 16:18 -2 17

Transfers

VfL Bochum

Vertragsende (neuer Verein unbekannt)

06/2018
Alexander Merkel

Mittelfeld

02/2018
VfL Bochum

war ausgeliehen

07/2017
Russell Canouse

Mittelfeld

VfL Bochum

war ausgeliehen

07/2017

Vertragsende (neuer Verein unbekannt)

06/2018
Alexander Merkel

Mittelfeld

02/2018
VfL Bochum

war ausgeliehen

07/2017
Russell Canouse

Mittelfeld

VfL Bochum

war ausgeliehen

07/2017

VfL Bochum

34 H
Jahn Regensburg
Sonntag, 13.05.2018 15:30 Uhr
1:1 (0:0)
34 H
Jahn Regensburg
Sonntag, 13.05.2018 15:30 Uhr
1:1 (0:0)

Torjäger

VfL Bochum

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 14 182 0,5
2
Robbie Kruse

Sturm

7 365 0,2
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 8 153 0,5
2
Kevin Stöger

Mittelfeld

4 334 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 6 220 0,4
2
Robbie Kruse

Sturm

3 461 0,2
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • na-und 12.03.2018 10:05 Uhr
    Leider wird das Zittern noch lange weitergehen, hoffentlich mit einem guten Ende dann. Aber mit der harmlosen Offensivabteilung ist ja mehr als ein Tor pro Spiel unwahrscheinlich. Und hinten gibt es immer den einen oder anderen groben Schnitzer. Also wird es eng werden. Und hoffentlich werden die richtigen Schlüsse für die nächste Saison gezogen. So einen Harmlos-Fußball möchte wohl kein Fan mehr erleben.
  • heavenearl 12.03.2018 10:59 Uhr
    SO IST ES !!!


    Zitatgeschrieben von na-und



    Leider wird das Zittern noch lange weitergehen, hoffentlich mit einem guten Ende dann. Aber mit der harmlosen Offensivabteilung ist ja mehr als ein Tor pro Spiel unwahrscheinlich. Und hinten gibt es immer den einen oder anderen groben Schnitzer. Also wird es eng werden. Und hoffentlich werden die richtigen Schlüsse für die nächste Saison gezogen. So einen Harmlos-Fußball möchte wohl kein Fan mehr erleben.
  • Fanomalie 12.03.2018 11:18 Uhr
    Noch 8 Spieltage = noch 24 mögliche Punkte.
    Es ist eng in Liga 2. Nicht nur Bochum muss zittern. Noch ist kein Verein auf- oder abgestiegen.
    Nur keine Panik. Die Lage ist ernst aber nicht hoffnungslos. In den vergangenen Spielen ist eine Steigerung zu sehen. Bei einer Siegesserie ist noch alles drin. Wichtig ist, das die Spieler an sich glauben und den Bock umstossen. Die zündende Idee, der finale Pass und dann der kaltschnäuzige Abschluss. Sind doch alles Profis.
    Wenn dabei der Verlauf betrachtet wird erklärt sich Vieles von selbst.
    Trainer Dutt und sein Team ziehen hoffentlich aus ihren Analysen die richtigen Schlüsse und kreieren nun einen erfolgreichem Mix, aus schönem Spiel und unbedingtem Siegeswillen. Aber für schön gespielt gibt`s keine Punkte. Deshalb: Aufstehen Bochum, kämpfen und siegen.
  • Maddin66 12.03.2018 17:01 Uhr
    Tja. Es sind die Scherben Hochstätters Handelspolitik, obwohl man auch sagen muss, dass bis auf wenige Situationen, der VfL das Glück nicht gerade gepachtet hat. Die Verpflichtung von Hinterseer und Diamantakos fand ich zu Saisonbeginn schon schwierig. Beide hatten ihren Anteil daran, dass die jeweiligen Mannschaften abgestiegen sind. In den 80ern wären sie mit diesem Makel nicht mehr beim VfL untergekommen. Aber nun. Hansis Neffe sorgt ähnlich wie der gute Peniel für ein Lächeln in der Truppe und das war ja auch in den schlechten Zeiten goldwert. Es bleibt die Hoffnung, da CH ja eigentlich recht gute Einzelspieler geholt hat, dass man mit dem berűhmten blauen Auge davon kommt. Vielleicht ist uns ja drei mal das Glück noch hold, so daß es zu den 40 Punkten(werden die reichen?) kommt. Ich hoffe das Sesi ein glücklicheres Händchen hat und jemand findet der wieder feine Tore für uns schießt. GlűckAuf VfL

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.