Startseite » Fußball » Regionalliga

Trainersuche
RWE arbeitet mit "Hochdruck an Top-Lösung"

(15) Kommentare
Marcus Uhlig, Marcus Uhlig
Foto: Michael Gohl

Regionalligist Rot-Weiss Essen ist weiter auf der Suche nach einem neuen Trainer. Ein Kurzinterview mit dem RWE-Vorsitzenden Marcus Uhlig.

Nach der Absage von Trainer Joe Enochs sprach diese Redaktion mit dem RWE-Vorsitzenden Marcus Uhlig über die Hintergründe und den Verlauf der Trainersuche.

Herr Uhlig, mit Joe Enochs hat einer Ihrer Wunschkandidaten für RWE abgesagt, wie traurig sind Sie darüber?
Die Geschichte ist medial nicht korrekt wiedergegeben worden. Wir haben aus über 80 Ideen die drei interessantesten Kandidaten herausgefiltert, Joe war einer davon. Es waren gute Gespräche, sehr gute sogar. Aber wir wussten auch frühzeitig, dass er andere Optionen hatte und sich mit ihnen auch beschäftigt. Und: Zu dem Zeitpunkt, als er uns abgesagt hat, war es so, dass er vertraglich noch gebunden war, und wir noch lange nicht soweit waren, dass er ein unterschriftsreifes Angebot von uns vorliegen hatte.

Haben die RWE-Verantwortlichen zu lange mit der Entscheidung gewartet?
Auf gar keinen Fall! Der möglicherweise entstandene Eindruck, dass wir mit der Trainersuche jetzt wieder von vorne anfangen müssen, ist definitiv falsch. Wir haben die Aufgabe, den passenden Trainer für RWE zu finden. Und hier gilt: Qualität geht vor Geschwindigkeit. Gleichwohl arbeiten wir unter Hochdruck an einer Top-Lösung!

Wie läuft dabei die Zusammenarbeit mit Jürgen Lucas?
Jürgen und ich arbeiten sehr vertrauensvoll und hoch professionell zusammen. Ich schätze Jürgen total. Wenn ich so manche Resonanzen, insbesondere in den Foren oder sozialen Medien lese, dann ärgert mich das maßlos. Jürgen zerreißt sich für den Verein, er lebt RWE mit jeder Faser und hat eine hohe Fachkompetenz. Dazu kommt, dass er die ersten acht, neun, zehn Stunden eines Arbeitstages in seinem Hauptjob tätig ist. Deshalb müssen und werden wir einen Weg finden, Jürgen noch besser zu unterstützen.

Wie nehmen Sie die Stimmungslage beim aktuellen Trainer im Umfeld wahr?
Erst einmal: Respekt an unsere Zuschauer! Die Atmosphäre am Freitag war mehr als ordentlich. Ich hoffe, dass die erste, vielleicht auch verständliche Enttäuschung nach Agis Entscheidung pro Aalen inzwischen etwas abgeklungen ist. Wir waren anfangs auch enttäuscht. Aber: Agi arbeitet hoch professionell weiter. Kleines Beispiel: Er hat in der Nacht nach Bonn quasi nicht geschlafen, sondern sich das Spiel mehrfach angeschaut und rauf und runter analysiert. Agi ist ein sehr guter und fleißiger Trainer. Und: Er ist aktuell unser Trainer! Deshalb lassen wir uns von außen nicht unnötig unter Druck setzen. Ich wünsche mir, dass wir in dieser Konstellation schnell wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

(15) Kommentare

Regionalliga West

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
8 SC Verl 34 11 17 6 47:33 14 50
9 Rot-Weiß Oberhausen 34 13 11 10 50:41 9 50
10 Rot-Weiss Essen 34 12 13 9 55:43 12 49
11 SG Wattenscheid 09 34 12 9 13 58:52 6 45
12 Borussia Mönchengladbach II 34 11 10 13 49:49 0 43
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
10 SC Wiedenbrück 17 7 5 5 25:20 5 26
11 SG Wattenscheid 09 17 7 4 6 32:21 11 25
12 Rot-Weiss Essen 17 6 4 7 25:24 1 22
13 Bonner SC 17 5 4 8 23:33 -10 19
14 Fortuna Düsseldorf II 17 5 3 9 21:30 -9 18
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
2 KFC Uerdingen 05 17 10 5 2 33:13 20 35
3 Borussia Dortmund II 17 8 4 5 27:20 7 28
4 Rot-Weiss Essen 17 6 9 2 30:19 11 27
5 Wuppertaler SV 17 7 6 4 29:25 4 27
6 Borussia Mönchengladbach II 17 7 5 5 28:22 6 26

Rot-Weiss Essen

34 A
Fortuna Düsseldorf II
Sonntag, 13.05.2018 14:00 Uhr
1:1 (1:0)
34 A
Fortuna Düsseldorf II
Sonntag, 13.05.2018 14:00 Uhr
1:1 (1:0)

Torjäger

Rot-Weiss Essen

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 14 196 0,5
2
Kai Pröger

Mittelfeld

12 243 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 8 187 0,5
2
Kai Pröger

Mittelfeld

7 217 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 6 207 0,4
2
Benjamin Baier

Mittelfeld

5 285 0,3
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Freigeist 20.02.2018 20:53 Uhr
    Sag ich doch. Lasst endlich den Lucas in Ruhe. Etwas mehr Respekt wär mal was...
  • Bahnschranke 20.02.2018 21:19 Uhr
    Hoch30 ... Was soll er auch anderes sagen, als seinen Lukas zu stärken... Mich interessiert es nicht, ob er das Haupt-oder Nebenberuflich macht. Er wird an Ergebnisse gemessen und wenn sich RWE ein halbes Jahr 2 bezahlte Vorstandsvorsitzende leisten kann, dann muss man die wichtigste Personalie nicht als Nebenbeschäftigung besetzen. Fakt ist, Fehlgriff folgt Fehlgriff... Mannschaft wird wieder einen Umbruch erfahren und man tritt auf der Stelle. Lukas wird sich bestimmt mit Herzblut einbringen, schafft aber nicht einen Trainer an die Linie zu stellen, der RWE als Herzensangelegenheit ansieht. Wrobel war der letze Trainer dem man das abkaufte. Jeder danach hat für 50,-€ € mehr das Weite gesucht ... Traurig
  • birneneis 20.02.2018 21:29 Uhr
    hoffentlich wird die kommende top Lösung nicht so top wie die letzten top Lösungen.läuft nach den aussagen ja alles hoch professionell,finde auch gut das der agi nicht schlafen konnte,woher weiß der Herr Uhlig das denn?Klasse das man so vertrauensvoll miteinander umgeht dass man sich sogar schlaflose Nächte mitteilt.RWE auf schmusekurs.nicht nur auf dem Platz.
  • Rotor 20.02.2018 22:26 Uhr
    Alles auf JL zu schieben ist zu einfach. Es gehört auch eine große Portion Glück dazu, den richtigen zu finden, der zur Mannschaft passt und umgekehrt. Da spielen auch noch viele andere Faktoren eine Rolle. Man sieht es ja auch bei der 3. bis zur 1. BL, dass trotz Vollzeitjob als Sportdirektor bei der Trainersuche regelmäßig in die Scheiße gegriffen wird, bis es dann irgendwann mal passt.
  • JeffdS 20.02.2018 23:21 Uhr
    Nur wir brauchen auch mal wieder eine große Portion Glück ..
  • 20.02.2018 23:22 Uhr
    muhhh..die Kuh..wird erneut durchs Dorf gejagt..Topschlagzeile...lach
  • Penny2012 20.02.2018 23:27 Uhr
    Also die Trainer (oder auch Spieler) mit Vereinstreue gibt es ja schon lange kaum noch. Umso wichtiger sind somit gut formulierte Verträge, am besten mit kurzer Laufzeit sowie einer verlängerungsoption für den verein wenn es gut läuft.

    Wann der neue Trainer kommt ist in erster Linie für die Planung der nächsten Saison wichtig! Bei der laufenden ist noch darauf zu achten, nicht noch unten reinzurutschen und natürlich ist der Pokal wichtig. Das schafft der AGI noch ne Zeit.

    Für die bewertung der Arbeit von j. Lukas hat uhlig natürlich mehr Einblick als wir hier im Chat, wo ausschliesslich die Ergebnisse zählen. Da gucken wir mal hin: 1. Gemeinsam mit demandt Abstieg verhindert.
    2. Erste Komplette Saison: 5. Platz
    3. Laufende Saison: Ziel oben dran zu sein frühzeitig nicht erreichbar.
    Durchwachsen also, aber ich glaube, uhlig wird wissen was er macht, wenn er an ihm festhält. Die tatsacher der doppelbeslastung muss dann aber in der tat gellst werden!
  • Franky4Fingerz 21.02.2018 00:41 Uhr
    part # 13 des ewig gleichen Artikels.
    Das Ende vom Lied: "Möhlmann wird neuer RWE-Trainer"!
  • Lackschuh 21.02.2018 05:25 Uhr
    Die Doppelbelastung von Herrn Lucas ist alles andere als Hoch3 und sie ist nicht gut! Warum sich Herr Lucas dies so antut ist mir schleierhaft und das gilt ebenso für RWE mit dieser wichtigen Personalie! Die Erwähnung von Herrn Uhlig zu diesem Thema ist natürlich ehrenhaft. Man wird trotz Haupt- oder Nebenberuf immer nur an Leistungen (hier Erfolgen) gemessen und das beinhaltet sogar das Ehrenamt - leider Fakt! RWE verliert womöglich erneut durch unzureichende Präsenz Zeit und nun steht der so wichtige März bei Personaldingen an! Diese internen Baustellen passen einfach nicht zu Hoch3, wobei es ja in 2018/19 nur noch Hoch1 ist!
  • Gutessen 21.02.2018 07:33 Uhr
    Was soll immer wieder das infrage stellen der Leute, ich glaube so langsam haben sie alle durch bei RWE. Da muß sich was in der Einstellung bei allen was ändern. Und das muß von oben gelebt werden.
  • Jünther, Jötz und Jürgen 21.02.2018 07:52 Uhr
    Jötz:,, ...aber wenn er doch die ersten 8,9 oder 10 Stunden für seinen eigentlichen Beruf tätig ist, dann.............. macht er den Job als bei RWE als Hobby........?????´´Jürgen: ,, Dann geht de zu RWE und macht ein bisken aud Sport 6-8 Stunden. Jünther: Lass mal andere machen Volkshochschule, bringt auch nix. Oder willse getz noch Spanisch lernen? Jötz: ,, Ich fahre immer nach Italien.´´ Jürgen: ,, Lass mich den Lucas in Ruhe, nachher geht der noch aufe Kirmis, zu seinem Namensvetter. Hau den........
  • Brückenschänke 21.02.2018 10:31 Uhr
    Wenn man sich etwa einhalbes Jahr 2 Vorsitzende leisten kann, sollte eigentlich auch ein hauptberuflicher sportlicher Leiter möglich sein. Dringend nötig wäre er schon länger!
  • Börny 21.02.2018 17:16 Uhr
    @@@ Freigeist, 20.02.2018 20:53 Uhr
    Zitat: "Sag ich doch. Lasst endlich den Lucas in Ruhe. Etwas mehr Respekt wär mal was..."

    Lieber Freigeist, Deine bedingungslose Loyalität gegenüber dem RWE in allen Ehren, es darf nur nicht in einem blinden Gehorsam enden. Und objektive, vergleichende Kritik (z.B. mit RWO) sollte nicht als Majestätsbeleidigung gewertet werden.

    Ich habe größten Respekt davor, dass Lucas diesen Job nebenberuflich erledigt und sich für den RWE sogar zerreißt. Leider zählt aber nicht immer die Quantität der Arbeit, sondern die Qualität. Und bei der Qualität der Arbeit ist nicht zwingend die vorhandene Fachkompetenz entscheidend, sondern das Ergebnis bzw. ein "Gespür" für den richtigen Trainer und die richtigen Spieler. Das hat man, oder man hat es nicht. Uns steht deutlich mehr Geld zur Verfügung als dem RWO, dennoch haben die es in den letzten 5 Jahren immer wieder geschafft vor uns in der Tabelle zu sein. Also ganz objektiv gefragt: Wer hat den besseren Job gemacht???

    Ich bin sehr gespannt, wie eine "Top-Lösung" a la Marcus Uhlig aussieht. Unser Otto Rehhagel hat gezeigt, dass der Trainer eine ganz entscheidende Rolle beim Aufstiegswunsch spielen kann, deshalb sollte man da eher klotzen als kleckern.
  • hektor-hernandez 21.02.2018 22:33 Uhr
    Ich kann mir gerade garnicht vorstellen, wer eine Toplösung wäre. Wieder einer aus dem gleichen Fußballlehrerlehrgang wie Tedesco und Co., der bislang noch keine Meriten im Profifußball errungen hat? Wäre es für mich nicht! Ich hätte gerne einen gestandenen Trainer, der möglicherweise RWE auch noch aus eigenen Kindertagen in der Bundesliga kennt und dort wieder hinführen möchte. Ich mochte LGK, aber dessen Zeit ist vorbei- aber warum kann Herr Uhlig nicht mal bei Benno Möhlmann anfragen? Ich glaube unsere Jungs brauchen eher eine härtere Führung als eine lange Leine. Zum Thema Sportlicher Leiter möchte ich anmerken, dass ich JL im Verein halten möchte, aber vielleicht eher im NLZ. Warum fragt man nicht einen Peter N. oder einen Frank Kontny? Ich mag den Doc und weine ihm ein paar Tränen nach, aber Herr Uhlig macht auf mich einen besonnenen Eindruck- ich hoffe er enttäuscht mich nicht. Hoch3, ich galub noch dran! Nur der RWE!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.