Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Bayern
Wieder Ärger um Ribery: "Er hat immer wieder Glück"

(6) Kommentare
Foto: Firo

Bayern-Star Franck Ribery (34) hat seinem Ruf als Hitzkopf mal wieder alle Ehre gemacht. In Wolfsburg leistete er sich eine Tätlichkeit und sah nur die Gelbe Karte.

In der 36. Minute des Bundesligaspiels beim VfL Wolfsburg ließ sich Bayerns Flügelstürmer zu einem deutlich erkennbaren Schlag in das Gesicht seines Gegenspielers Renato Steffen hinreißen. Dieser hatte versucht einen Bayern-Konter zu unterbinden und ließ Ribery hinterher. Schiedsrichter Sascha Stegemann bemühte den Videobeweis und entschied auf Gelb. Der Franzose blieb bis zu seiner Auswechslung in der 66. Minute auf dem Platz und wurde beim Gang in die Kabine von den Wolfsburg-Fans ausgepfiffen.

Nach Meinung von Sky-Experte Lothar Matthäus hätte der Unparteiische in dieser Situation Ribery des Feldes verweisen müssen. "Er hat immer wieder Glück bei solchen Situationen. Ribery hätte dafür Rot sehen können", erklärte der Rekordnationalspieler während seiner Halbzeit-Analyse.

Der 34-Jährige gilt in der Bundesliga als Wiederholungstäter. Schon häufiger hat er sich zu Tätlichkeiten hinreißen lassen, die jedoch oftmals nicht mit der Roten Karte bestraft wurden. Alleine in den Duellen gegen Borussia Dortmund war das dreimal der Fall. Im Supercup 2016 verpasste Ribery BVB-Youngster Felix Passlack einen Schlag ins Gesicht und sah dafür nur Gelb.

Wenige Wochen zuvor griff er Dortmunds Mittelfeldspieler Gonzalo Castro im DFB-Pokalfinale mit den Fingern ins Auge. Schiedsrichter Bastian Dankert stand direkt daneben, entschied aber nur auf Gelb. Eine klare Fehlentscheidung nach Ansicht der Dortmunder.

Unvergessen aus BVB-Sicht bleibt das Champions-League-Finale 2013, als er den damaligen Dortmunder Robert Lewandowski in der ersten Halbzeit mit dem Ellbogen im Gesicht traf. Auch in London kam er um einen Platzverweis herum.

Für seine jüngste Entgleisung in Wolfsburg erntete Ribery im Internet reichlich Kritik und Spott. Einige Twitter-Einträge dazu gibt es hier:


(6) Kommentare

1. Fußball Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 34 27 3 4 92:28 64 84
2 FC Schalke 04 34 18 9 7 53:37 16 63
3 TSG 1899 Hoffenheim 34 15 10 9 66:48 18 55
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 17 14 2 1 56:15 41 44
2 TSG 1899 Hoffenheim 17 11 4 2 38:16 22 37
3 FC Schalke 04 17 10 5 2 27:15 12 35
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 17 13 1 3 36:13 23 40
2 FC Schalke 04 17 8 4 5 26:22 4 28
3 Bayer 04 Leverkusen 17 7 5 5 29:25 4 26

Transfers

FC Bayern München

Marco Friedl

Abwehr

Werder Bremen

ausgeliehen

01/2018
01/2018
FC Bayern München

war ausgeliehen

07/2017
Kingsley Coman

Mittelfeld

FC Bayern München

war ausgeliehen

07/2017
01/2018
FC Bayern München

war ausgeliehen

07/2017
Marco Friedl

Abwehr

Werder Bremen

ausgeliehen

01/2018
Kingsley Coman

Mittelfeld

FC Bayern München

war ausgeliehen

07/2017

FC Bayern München

34 H
VfB Stuttgart
Samstag, 12.05.2018 15:30 Uhr
1:4 (1:2)
34 H
VfB Stuttgart
Samstag, 12.05.2018 15:30 Uhr
1:4 (1:2)

Torjäger

FC Bayern München

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 29 75 1,0
2 8 246 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 21 62 1,3
2 5 212 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 8 107 0,6
2 5 187 0,4
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Stauder09 17.02.2018 17:45 Uhr
    Das schöne ist, dass (jetzt sogar trotz Videobeweis) dann schnell "nur" eine Gelbe Karte gezeigt wird und damit die nachträgliche Bestrafung, Stichwort Tatsachenentscheidung, verhindert wird.
  • KeeperLDSV 17.02.2018 20:02 Uhr
    Die Leistungen einiger Schiedsrichter bzw. Assistenten war allgemein an diesem Wochenende wieder absolut unterirdisch!
    In Köln war die letzte Entscheidung natürlich richtig, aber vorher winkt der Assistent Köln zwei Top Situationen ab.
    In Freiburg muss Abrashi zwingend Rot sehen, das ging in Richtung Körperverletzung (gestrecktes Bein mit offener Sohle und knapp unterhalb des Knies) und der Videoschiri meldet sich da nach der lächerlichen gelben Karte auch nicht!
    In Heidenheim wird gestern auf ominöseste Weise ein einwandfreier Treffer nicht anerkannt, wobei der Assistent die Fahne erst nach gefühlt 5 Minuten und vehementen Reklamationen des Heimteams gehoben hat!
    @Stauder09
    natürlich bestraft der Schiri die Situation, da er die Aktion ja gesehen hat. Nur spricht bei dieser klaren Fehlentscheidung ja nichts dagegen, das sich da ebenfalls der Video-Schiri meldet. Danach kann immer noch ohne Probleme Gelb in Rot geändert werden.
    In all diesen Fällen waren sich übrigens alle Beobachter einig!
  • rwekopo 17.02.2018 23:48 Uhr
    Ribery und Fussballtechnik,sauber,passt.Ribery und Fairness geht gar nicht,in diesem Bereich ein Unsymphat sondergleichen!
  • tim-reuter 18.02.2018 13:16 Uhr
    Das Ganze ist so langsam wirklich lächerlich. Die Bayern sind uneinholbar vorne und auch zurecht. Wieso muss ich mich denn dann als Spieler mich so verhalten? Was machen Robben? Peinlicher geht es wirklich nicht...da muss man auch wirklich nicht Pfeifen. Den schupser von Wagner muss man auch nicht pfeifen, dann aber bitte....
    Ribery....hier muss sich der dfb ernsthaft hinterfragen...Normalerweise werden Spieler die auffällig geworden sind, besonders beobachtet...wieso nichts hier? Das Spiel gegen Schalke wurde auch empfindlich beeinflusst. Gelb für Meyer und Bugstaller und Vidal tritt eine Ewigkeit jeden um und es passiert nichts...
    Hier werden spiele und Spieler gefeiert statt deren Fehlverhalten anzusprechen. Wo bleibt hier die Vorbildfunktion?
    Als nicht Bayernspielermuss man Angst haben, einen Bayern Spieler zu hart zu berühren und muss gleichzeitig jede Art von Unsportlichkeit schlucken. Das sich hier nicht die Sponsoren wegen drohendem Image Verlusts nicht einschreiten ist mit schleierhaft...wie immer die gleiche Leier, aber es ändert sich ja auch nichts
  • Münchner 20.02.2018 12:33 Uhr
    Aus dem Regelhandbuch des DFB:
    Direkter Freistoß
    Ein direkter Freistoß wird gegeben, wenn der Spieler eines der folgenden
    Vergehen nach Einschätzung des Schiedsrichters gegenüber einem Gegner
    fahrlässig, rücksichtslos oder brutal begeht:
    • Rempeln
    • Anspringen
    • Treten oder versuchtes Treten
    • Stoßen
    • Schlagen oder versuchtes Schlagen (einschließlich Kopfstößen)
    • Tackling mit dem Fuß (Tackling) oder Angriff mit einem anderen Körperteil
    • Beinstellen oder versuchtes Beinstellen
    2.„Rücksichtslosigkeit“ liegt vor, wenn ein Spieler ohne Rücksicht auf die
    Gefahr oder die Folgen für einen Gegner handelt. Ein solcher Spieler muss
    verwarnt werden.
    3.Tätlichkeit
    Eine Tätlichkeit liegt vor, wenn ein Spieler ohne Kampf um den Ball übermäßige
    Härte oder Brutalität gegen einen Gegner, Mitspieler, Teamoffiziellen,
    Spieloffiziellen, Zuschauer oder eine sonstige Person einsetzt oder einzusetzen
    versucht. Dies gilt unabhängig davon, ob ein Kontakt erfolgt ist.

    Da Ribery der ballführende Spieler war und der Gegner von hinten gestossen hat, war die Situation klar im Kampf um den Ball.

    Folge: kein Rot, da die Vorausetzung für eine Tätlichkeit fehlt.
    Für denSchlag: Freistoß und Gelb.

    Schiri, alles richtig gemacht.
  • Micha W. 21.02.2018 16:14 Uhr
    Vidal hätte schon seit Beginn der Spielzeit 2017/18 mindestens 5 rote Karten kriegen müssen. Und was passiert? Nix. Die Schwalben von Lewandowski und Robben wurden auch nicht bestraft. Noch nicht einmal das dreckige Grinsen nach den Schwalben. Hummels rennt einfach bei der Elfmeterausführung des Gegners in den Strafraum, der Gegner trifft. Wiederholung des Elfers wegen Hummels, der Gegner verschießt. Wurde Hummels bestraft? Ne, warum? Als Vidal gesperrt war mit 5 gelben Karten hat den Foulpart Herr Rafinha übernommen. Hätte ebenfalls in dem Spiel zweimal gelb kriegen müssen. Was gab es, gar nichts. 3 x rote Karte, davon 2 x von Zwayer ausgeteilt, hinter einander gegen Leipzig und was ist passiert, gar nix. Die sogenannten Sportexperten alla Doppelpass und Wontorra, angesprochen auf diese Situationen verdrehen nur die Augen und halten alle schön den Mund oder sagen meinen Lieblingsbegriff, er hat nur ein "bißchen gefoult" oder das hat er garantiert "nicht absichtlich" gemacht. Ich höre jetzt auf, ansonsten kommt mir die Galle hoch.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.