Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE
Sponsor übernimmt Kosten für die Rasenheizung

(20) Kommentare
Hafenstraße, Stadion Essen, RWE-Schnee, Hafenstraße, Stadion Essen, RWE-Schnee
Foto: Tillmann

Stadtwerke Essen sichern rot-weisse Winterspiele: Väterchen Frost hat bei Heimspielen von Rot-Weiss Essen keine Chance mehr.

Die Stadtwerke Essen und Rot-Weiss Essen kennen und schätzen sich seit Jahrzehnten als starke und verlässliche Partner. Noch unbekannt waren sich bisher jedoch Lars Martin Klieve, Vorstand der Stadtwerke Essen, und sein Pendant auf der Seite des Essener Traditionsvereins, Marcus Uhlig. Das änderte sich, als sich Klieve und Uhlig zu einem ersten Kennenlerngespräch an der Hafenstraße trafen.

Neben dem Kennenlernen wurde aber auch gleich über verschiedenste Ideen gesprochen, von denen eine zum bevorstehenden Spiel von Rot-Weiss Essen gegen den Bonner SC am Freitag kommender Woche bereits Wirklichkeit wird. Erstmals fungieren die Stadtwerke Essen zum Spiel gegen den Ligakonkurrenten als rot-weisse Frostversicherung.

Der Betrieb der Rasenheizung, wenn sie denn eingeschaltet wird, soll Kosten pro Woche in Höhe von rund 10.000 Euro verursachen.

Sollte der grüne Rasen im Stadion Essen gefroren und eine Austragung der Partie damit gefährdet sein, trägt der Essener Energieversorger die Kosten für den Betrieb der Rasenheizung. Bis zum Ende der Saison 2018/2019 verbannen die Stadtwerke Essen die Minusgrade und unterstützen so den Spielbetrieb im Zuhause des Traditionsvereins von der Hafenstraße. „Es war ein sehr angenehmes Gespräch, in dem wir auch unmittelbar eine Idee entwickelt haben. Wohlige Wärme für das „Zuhause“, das ist für uns Tagesgeschäft. Jetzt bringen wir auch den Stadionrasen im Winter auf Betriebstemperatur. Selbst bei Väterchen Frost kann so der Ball an der Hafenstraße rollen“, fasst Lars Martin Klieve, Vorstand der Stadtwerke Essen, das Gespräch zusammen.

„Es ist für uns als Verein und insbesondere für unsere Fans natürlich immer ein Ärgernis, wenn Spiele Kälte und Frost zum Opfer fallen, schließlich freuen sich beide Seiten die gesamte Woche über auf eine Partie. Durch die Unterstützung der Stadtwerke Essen ist unser Zuhause nun aber bestens gewappnet für die kalte Jahreszeit. Das gibt uns zusätzliche Planungssicherheit und erleichtert organisatorische Abläufe ungemein“, so RWE-Vorstand Marcus Uhlig.

Bei entsprechender Wetterlage wird am Freitag der kommenden Woche zum Spiel gegen den Bonner SC also nicht nur das Flutlicht im Stadion Essen angeworfen, sondern auch die Rasenheizung. Der Rahmen für einen packenden Rückrundenauftakt an der Hafenstraße ist geschaffen.

(20) Kommentare

Regionalliga West

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
8 SC Verl 34 11 17 6 47:33 14 50
9 Rot-Weiß Oberhausen 34 13 11 10 50:41 9 50
10 Rot-Weiss Essen 34 12 13 9 55:43 12 49
11 SG Wattenscheid 09 34 12 9 13 58:52 6 45
12 Borussia Mönchengladbach II 34 11 10 13 49:49 0 43
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
10 SC Wiedenbrück 17 7 5 5 25:20 5 26
11 SG Wattenscheid 09 17 7 4 6 32:21 11 25
12 Rot-Weiss Essen 17 6 4 7 25:24 1 22
13 Bonner SC 17 5 4 8 23:33 -10 19
14 Fortuna Düsseldorf II 17 5 3 9 21:30 -9 18
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
2 KFC Uerdingen 05 17 10 5 2 33:13 20 35
3 Borussia Dortmund II 17 8 4 5 27:20 7 28
4 Rot-Weiss Essen 17 6 9 2 30:19 11 27
5 Wuppertaler SV 17 7 6 4 29:25 4 27
6 Borussia Mönchengladbach II 17 7 5 5 28:22 6 26

Rot-Weiss Essen

34 A
Fortuna Düsseldorf II
Sonntag, 13.05.2018 14:00 Uhr
1:1 (1:0)
34 A
Fortuna Düsseldorf II
Sonntag, 13.05.2018 14:00 Uhr
1:1 (1:0)

Torjäger

Rot-Weiss Essen

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 14 196 0,5
2
Kai Pröger

Mittelfeld

12 243 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 8 187 0,5
2
Kai Pröger

Mittelfeld

7 217 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 6 207 0,4
2
Benjamin Baier

Mittelfeld

5 285 0,3
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • TorschreiRWE 12.02.2018 17:21 Uhr
    Wie oft wollt ihr diese Meldung noch als Brandneu verkaufen!
  • rolbot 12.02.2018 17:23 Uhr
    Zitatgeschrieben von TorschreiRWE

    Wie oft wollt ihr diese Meldung noch als Brandneu verkaufen!

    RS ist der Meinung, daß man das gar nicht oft genug erwähnen kann. LachenLachenLachen
  • Eigen_RWE 12.02.2018 17:25 Uhr
    mußte der Sponsor erst damit warten, bis Welling weg ist?
  • Frankiboy51 12.02.2018 17:30 Uhr
    Der Betrieb der Rasenheizung soll Kosten pro Woche in Höhe von rund 10.000 Euro betragen.

    Irre ich mich, oder waren hier Mal ganz andere, höhere Zahlen genannt.
    Ich würde sagen Peanuts.
    Dann kommt es nur noch darauf an, wenn man Dienstag in Betrieb geht daß die Ventile nicht eingerostet sind und die Verantwortlichen wissen, wie die Inbetriebnahme nach langer Pause erfolgen muß.
  • rwe kult 80 12.02.2018 17:32 Uhr
    Ist schon traurig das das nicht selbstverständlich ist als Verein.Die immer zu benutzen.
  • TorschreiRWE 12.02.2018 17:41 Uhr
    Der Einbau einer Rasenheizung kostet etwa 400.000 bis 800.000 Euro (inkl. der dadurch notwendigen Auswechslung des Rasens). Die Kosten des Einsatzes variieren, so beziffert Alemannia Aachen „[…] die Kosten mit 1500 Euro pro Woche, beim VfL Osnabrück liegt der Preis für ein bespielbares Spielfeld […] bei fast 2000 Euro pro Tag. Hansa Rostock nennt 3000 Euro pro Tag, der Hallesche FC 1000 Euro.

    Quelle Wikipedia
  • teddy 12.02.2018 18:34 Uhr
    Zitatgeschrieben von TorschreiRWE

    Wie oft wollt ihr diese Meldung noch als Brandneu verkaufen!

    So ist es. RS kramt mal wieder ältere Kamellen aus.
  • franzwirtz 12.02.2018 20:38 Uhr
    @Frankiboy51

    „Peanuts?“...

    Der Energieversorger verzichtet zeitgleich darauf, bedürftigen Familien, die ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können, den Saft abzudrehen? - Oder etwa nicht? - Kann ich mir nicht vorstellen, dann bekäme deren Großzügigkeit ein merkwürdiges „G'schmäckle“.


    Zuletzt modifiziert von franzwirtz am 12.02.2018 - 20:44:08
  • Frankiboy51 12.02.2018 21:07 Uhr
    Zitatgeschrieben von franzwirtz

    @Frankiboy51

    „Peanuts?“...

    Der Energieversorger verzichtet zeitgleich darauf, bedürftigen Familien, die ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können, den Saft abzudrehen? - Oder etwa nicht? - Kann ich mir nicht vorstellen, dann bekäme deren Großzügigkeit ein merkwürdiges „G'schmäckle“.


    Zuletzt modifiziert von franzwirtz am 12.02.2018 - 20:44:08

    Ich glaube, die Entsperrungsgebühr beträgt > €50,-
    Das machte in Oberhausen ein ehemaliger Bundesligaspieler. Zwinker
  • TorschreiRWE 12.02.2018 21:51 Uhr
    Zitatgeschrieben von rwe kult 80

    Ist schon traurig das das nicht selbstverständlich ist als Verein.Die immer zu benutzen.

    Traurig ist dass du es für einen Regionalligisten als selbstverstandlich ansiehst.
    Falls du Rechnen kannst, schaue auf die Zahlen und Du kommst auf eine beachtliche Summe!
    Die ist normalerweise nur im Profibereich ab 3ter Liga zu stemmen.

    Bevor Du so einen unüberlegten Mist schreibst empfehle ich Dir " erst nachdenken dann schreiben".
  • milde.seife 12.02.2018 22:42 Uhr
    Nehmen wir an, eine 15KW Pumpe muss 48h ununterbrochen laufen. Der Preis pro Kilowattstunde beträgt 27Cent. Der Grundpreis von etwa 12€ pro Monat wird vernachlässigt. Wir benötigen aber noch einen Mann, der theoretisch im Mittel 30€ pro Stunde kostet und die Anlage 48 Stunden betreut, dann kostest mich der Aufwand:
    48*(15*0,27+30) = 1634,40€
    Alles nur Annahmen, aber nicht realitätsfern.
  • WAT auch immer geschieht! 13.02.2018 08:30 Uhr
    Wir bauen eine Rasenheizung ... und Jahre später können wir sie auch mal in Betrieb nehmen ...
  • cantona08 13.02.2018 08:56 Uhr
    Ich denke auch, dass die technische Hifestellung für den Eigentümer GVE, den der Ankermieter RWE hier leistet, stärker im Vordergrund stehen sollte, als die Durchführung eines Spiels oder mehrerer Spiele im Winter. Schließlich hat die Sch***-GVE ja auf der Gegengreaden die Heizstrahler vergessen. Das hat ja wieder der Miklikowski-Dingens-Dangens verzapft. Weder Ecken geschlossen, noch Heizstrahler, in den Toiletten die Heizung kleingedreht....: So verkommt ein Schmuckkästchen der Stadt Essen durch die Klein-Borniertheit ihrer SchXXXer-Angestellten schon nach wenigen Jahren. Und das bei den angegebenen Horror-Baukosten!!!
    Es ist und bleibt die alte Volkswirtschaftliche Rechnung für Normal-Bürger: Wie viel muss ich eigentlich bezahlen, um am Ende nichts mehr zu erhalten???
  • RWE SG 13.02.2018 10:20 Uhr
    Zitatgeschrieben von milde.seife

    Nehmen wir an, eine 15KW Pumpe muss 48h ununterbrochen laufen. Der Preis pro Kilowattstunde beträgt 27Cent. Der Grundpreis von etwa 12€ pro Monat wird vernachlässigt. Wir benötigen aber noch einen Mann, der theoretisch im Mittel 30€ pro Stunde kostet und die Anlage 48 Stunden betreut, dann kostest mich der Aufwand:
    48*(15*0,27+30) = 1634,40€
    Alles nur Annahmen, aber nicht realitätsfern.



    Letztendlich ist es doch schnuppe, ob die Inbetriebnahme der Rasenheizung 1634,40€ oder 8000-10000€ kostet.
    Der Sponsor nimmt die Heizung in Betrieb, bezahlt die Kosten und gut ist es.

    Sollten durch Schneefall die Tribünen und die Zuwegung geräumt werden müssen, sieht die Kostenvote schon etwas anders aus.
    Aber für die Hater und Neider gerade aus den Nachbarstädten wieder ein gefundenes Fressen.
    Wie immer sind vermutlich Welling und Lukas schuld.TraurigTraurigTraurigTraurigTraurig
  • 13.02.2018 10:21 Uhr
    Zitatgeschrieben von milde.seife

    Nehmen wir an, eine 15KW Pumpe muss 48h ununterbrochen laufen. Der Preis pro Kilowattstunde beträgt 27Cent. Der Grundpreis von etwa 12€ pro Monat wird vernachlässigt. Wir benötigen aber noch einen Mann, der theoretisch im Mittel 30€ pro Stunde kostet und die Anlage 48 Stunden betreut, dann kostest mich der Aufwand:
    48*(15*0,27+30) = 1634,40€
    Alles nur Annahmen, aber nicht realitätsfern.


    Hierzu war gestern im kicker zu lesen, dass der Betrieb der Rasenheizung in Essen pro Woche 8-10 000.-€ kostet. Nicht unerheblich und für RWE kaum zu stemmen. Also, noch einmal Dank an die Stadtwerke.
  • Red-lumpi 13.02.2018 11:04 Uhr
    Zitatgeschrieben von RWEausDuesseldo

    Zitatgeschrieben von milde.seife

    Nehmen wir an, eine 15KW Pumpe muss 48h ununterbrochen laufen. Der Preis pro Kilowattstunde beträgt 27Cent. Der Grundpreis von etwa 12€ pro Monat wird vernachlässigt. Wir benötigen aber noch einen Mann, der theoretisch im Mittel 30€ pro Stunde kostet und die Anlage 48 Stunden betreut, dann kostest mich der Aufwand:
    48*(15*0,27+30) = 1634,40€
    Alles nur Annahmen, aber nicht realitätsfern.


    Hierzu war gestern im kicker zu lesen, dass der Betrieb der Rasenheizung in Essen pro Woche 8-10 000.-€ kostet. Nicht unerheblich und für RWE kaum zu stemmen. Also, noch einmal Dank an die Stadtwerke.


    Vielleicht sind in den Rohren "unserer" Rasenheizung anstatt Wasser,...Schampus, das macht die Betriebsstunden natürlich wesentlich teurer....LachenZwinker
  • Eigen_RWE 13.02.2018 12:09 Uhr
    Zitatgeschrieben von RWEausDuesseldo

    Zitatgeschrieben von milde.seife

    Nehmen wir an, eine 15KW Pumpe muss 48h ununterbrochen laufen. Der Preis pro Kilowattstunde beträgt 27Cent. Der Grundpreis von etwa 12€ pro Monat wird vernachlässigt. Wir benötigen aber noch einen Mann, der theoretisch im Mittel 30€ pro Stunde kostet und die Anlage 48 Stunden betreut, dann kostest mich der Aufwand:
    48*(15*0,27+30) = 1634,40€
    Alles nur Annahmen, aber nicht realitätsfern.


    Hierzu war gestern im kicker zu lesen, dass der Betrieb der Rasenheizung in Essen pro Woche 8-10 000.-€ kostet. Nicht unerheblich und für RWE kaum zu stemmen. Also, noch einmal Dank an die Stadtwerke.


    Seit wann benötigt man außer bei Frost eine Rasenheizung?
    Oder hast du deine auch im Sommer auf deinem Balkon oder im Garten an?
  • franzwirtz 13.02.2018 14:11 Uhr
    Zitatgeschrieben von RWE SG

    Letztendlich ist es doch schnuppe, ob die Inbetriebnahme der Rasenheizung 1634,40€ oder 8000-10000€ kostet.
    Der Sponsor nimmt die Heizung in Betrieb, bezahlt die Kosten und gut ist es.

    Sollten durch Schneefall die Tribünen und die Zuwegung geräumt werden müssen, sieht die Kostenvote schon etwas anders aus.
    Aber für die Hater und Neider gerade aus den Nachbarstädten wieder ein gefundenes Fressen.
    Wie immer sind vermutlich Welling und Lukas schuld.TraurigTraurigTraurigTraurigTraurig


    „Ich mach' mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt.“ ...

    „Die Dekadenz zeigt im Zerfall eine letzte Ahnung, wie gross etwas war.“
    Hans Ulrich Bänziger - (*1938), Schweizer Psychologe und Schriftsteller

    „Peanuts?“
    Der Energieversorger verzichtet zeitgleich darauf, bedürftigen Familien, die ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können, den Saft abzudrehen? - Oder etwa nicht? - Kann ich mir nicht vorstellen, dann bekäme deren Großzügigkeit ein merkwürdiges „G'schmäckle“.

    Der „Sponsor“ entpuppt sich als wehrloser Steuerzahler
    Kinder, die ihre Hausaufgaben nicht machen können, weil das Licht abgestellt wurde, Menschen, die früh am Abend zu Bett gehen, weil die Wohnung kalt und stromlos ist und deren Lebensmittel im Kühlschrank verschimmeln? Opssss

    Gier frisst Hirn
    Wer einerseits keine kostendeckende Miete zahlt, andererseits sich selbst damit brüstet - „regionalligaweit der einzige Verein zu sein, der sich aus dem operativen Geschäft finanziert“ - darf selbstverständlich auch noch die Kosten für eine Rasenheizung auf andere abwälzen.

    PS:
    Die wahren Abenteuer finden im Kopf statt
    reviersport.de/364788---michael-welling- kam-abenteurer-rwe.html
    „Wir sind regionalligaweit sicherlich der einzige Verein, der sich aus dem operativen Geschäft finanziert.“ (...)
    .


    Zuletzt modifiziert von franzwirtz am 16.02.2018 - 15:17:51
  • RWE SG 13.02.2018 15:09 Uhr
    Zitatgeschrieben von franzwirtz

    Zitatgeschrieben von RWE SG

    Letztendlich ist es doch schnuppe, ob die Inbetriebnahme der Rasenheizung 1634,40€ oder 8000-10000€ kostet.
    Der Sponsor nimmt die Heizung in Betrieb, bezahlt die Kosten und gut ist es.

    Sollten durch Schneefall die Tribünen und die Zuwegung geräumt werden müssen, sieht die Kostenvote schon etwas anders aus.
    Aber für die Hater und Neider gerade aus den Nachbarstädten wieder ein gefundenes Fressen.
    Wie immer sind vermutlich Welling und Lukas schuld.TraurigTraurigTraurigTraurigTraurig


    „Ich mach' mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt.“ ...

    „Die Dekadenz zeigt im Zerfall eine letzte Ahnung, wie gross etwas war.“
    Hans Ulrich Bänziger - (*1938), Schweizer Psychologe und Schriftsteller

    „Peanuts?“
    Der Energieversorger verzichtet zeitgleich darauf, bedürftigen Familien, die ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können, den Saft abzudrehen? - Oder etwa nicht? - Kann ich mir nicht vorstellen, dann bekäme deren Großzügigkeit ein merkwürdiges „G'schmäckle“.

    Der „Sponsor“ entpuppt sich als wehrloser Steuerzahler
    Kinder, die ihre Hausaufgaben nicht machen können, weil das Licht abgestellt wurde, Menschen, die früh am Abend zu Bett gehen, weil die Wohnung kalt und stromlos ist und deren Lebensmittel im Kühlschrank verschimmeln? Opssss
    Wer einerseits keine kostendeckende Miete zahlt, andererseits sich selbst damit brüstet - „regionalligaweit der einzige Verein zu sein, der sich aus dem operativen Geschäft finanziert“ - darf selbstverständlich auch noch die Kosten für eine Rasenheizung auf andere abwälzen.

    PS:
    Die wahren Abenteuer finden im Kopf statt
    reviersport.de/364788---michael-welling- kam-abenteurer-rwe.html
    „Wir sind regionalligaweit sicherlich der einzige Verein, der sich aus dem operativen Geschäft finanziert.“ (...)
    .



    Biete doch der verarmten, mal wieder insolventen Alemania deine fachliche Hilfe an statt hier den Klugscheisser raushängen zu lassen.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.