Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Dortmund
Peter Stöger übernimmt den BVB bis Saisonende

(48) Kommentare
Peter Stöger, Peter Stöger
Foto: dpa

Borussia Dortmund hat wie erwartet die Trennung von Trainer Peter Bosz bekannt geben und mit dem Ex-Kölner Peter Stöger bereits einen Nachfolger präsentiert.

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat sich am Sonntag von Trainer Peter Bosz getrennt. Nachfolger wird der Österreicher Peter Stöger, der erst vor einer Woche beim Tabellenletzten 1. FC Köln freigestellt worden war. Das gab der DFB-Pokalsieger am Tag nach der 1:2-Niederlage gegen Werder Bremen bei einer Pressekonferenz bekannt. Die Vereinsführung des Revierclubs traf die Entscheidung nach zuletzt acht Ligaspielen in Serie ohne Sieg. Stöger erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Nach übereinstimmenden Medieninformationen soll Julian Nagelsmann, der aktuell noch bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag steht, anschließend BVB-Trainer werden.

"Wir haben Peter Bosz mit sofortiger Wirkung freigestellt. Das war sehr emotional, gleichzeitig aber auch sehr stilvoll", sagte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. "Wir sind unglaublich dankbar, dass Peter Stöger bereit war, uns in dieser unglaublichen Situation zu helfen. Er hat noch nicht mal einen Vertrag unterschrieben." Der 51-jährige Stöger sprach von einer auch für ihn überraschenden Situation, aber auch von einer außergewöhnlichen Möglichkeit.

Bosz hatte das Amt in Dortmund als Nachfolger von Thomas Tuchel erst in diesem Sommer übernommen und musste nach nur sechs Monaten wieder gehen. Der ehemalige Coach von Ajax Amsterdam ist nach Carlo Ancelotti (FC Bayern), Alexander Nouri (Bremen), Andries Jonker (VfL Wolfsburg) und Stöger (Köln) bereits der fünfte Bundesliga-Trainer, der in der laufenden Saison vorzeitig seinen Platz räumen musste.

Unter dem 54-jährigen Niederländer Bosz lag Dortmund nach dem besten Saisonstart der Vereinsgeschichte am 7. Spieltag zwischenzeitlich noch mit fünf Punkten Vorsprung vor Bayern München an der Tabellenspitze. Nach 15 Spieltagen wäre der BVB aktuell jedoch nicht für den Europacup qualifiziert, der Rückstand auf die Bayern beträgt 13 Zähler. Einziger Sieg in den vergangenen 13 Pflichtspielen war das 5:0 in der zweiten DFB-Pokalrunde gegen den Drittligisten Magdeburg.

(48) Kommentare

1. Fußball Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 31 25 3 3 84:22 62 78
2 FC Schalke 04 31 16 8 7 49:35 14 56
3 Borussia Dortmund 31 15 9 7 61:41 20 54
4 Bayer 04 Leverkusen 31 14 9 8 55:41 14 51
5 TSG 1899 Hoffenheim 31 13 10 8 60:44 16 49
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 15 13 2 0 51:10 41 41
2 Borussia Dortmund 16 9 4 3 39:19 20 31
3 TSG 1899 Hoffenheim 15 9 4 2 32:14 18 31
4 FC Schalke 04 15 9 4 2 25:14 11 31
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
2 Bayer 04 Leverkusen 16 7 4 5 29:25 4 25
3 FC Schalke 04 16 7 4 5 24:21 3 25
4 Borussia Dortmund 15 6 5 4 22:22 0 23
5 Hertha BSC Berlin 16 5 6 5 19:16 3 21
6 Eintracht Frankfurt 15 6 3 6 18:21 -3 21

Transfers

Borussia Dortmund

01/2018
01/2018
Adrian Ramos

Sturm

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Neven Subotic

Abwehr

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
01/2018
Adrian Ramos

Sturm

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Neven Subotic

Abwehr

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017

Borussia Dortmund

31 H
Bayer 04 Leverkusen
Samstag, 21.04.2018 18:30 Uhr
4:0 (1:0)
32 A
Werder Bremen
Sonntag, 29.04.2018 18:00 Uhr
-:- (-:-)
33 H
FSV Mainz 05
Samstag, 05.05.2018 15:30 Uhr
-:- (-:-)
31 H
Bayer 04 Leverkusen
Samstag, 21.04.2018 18:30 Uhr
4:0 (1:0)
33 H
FSV Mainz 05
Samstag, 05.05.2018 15:30 Uhr
-:- (-:-)
32 A
Werder Bremen
Sonntag, 29.04.2018 18:00 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Borussia Dortmund

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 13 109 0,8
2
Maximilian Philipp

Mittelfeld

8 130 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 11 72 1,2
2
Maximilian Philipp

Mittelfeld

6 92 0,8
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 4 152 0,4
2
Andrey Yarmolenko

Mittelfeld

3 163 0,4
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Ruhrpott Alemanne 10.12.2017 11:48 Uhr
    Und Stöger übernimmt wird danach Trainer beim FC Bayern Lachen
  • Schullek 10.12.2017 11:50 Uhr
    Das er sich dafür nicht zu schade ist !?
  • Brückenschänke 10.12.2017 11:54 Uhr
    Das deckt sich mit den Informationen unserer Redaktion: Stöger wird Bosz-Nachfolger.
    Donnerwetter. Ja dann, herzlichen Glückwunsch.
  • lidonit 10.12.2017 12:08 Uhr
    Dann BvB nachste Saison gegen den Fc Koeln Unglaublich,faehrt Koeln gegen die Wanduind geht zum BVB Top Herr Watzke!
  • msvzebra1902 10.12.2017 12:21 Uhr
    Peter Stöger hat in Köln super Arbeit geleistet !!! Wenn das beim BVB auch klappt ist alles gut !!! Viel Glück Peter Stöger
  • hbuschma 10.12.2017 12:22 Uhr
    Konsequent wäre ein Wechsel an der Spitze. Aki ist spätestens seit seinen Interviews zu Tuchel und Mislintat und seinem Geständnis , dass er kurz vor einem Rücktritt stand eine "lame duck". Die Spieler wie Reus, Schmelzer, Sahin und Weidenfeller haben zu viel Einfluss auf Aki und Susi (auch an einem Trainer vorbei).
    Aki tritt ab, Susi übernimmt, Kehli wird Manager und Nagelsmann Trainer. Das wäre konsequent.
    Gruss, Buschi
  • hoelwil 10.12.2017 12:28 Uhr
    Stöger ist überragend auch von der Trainingsdidaktik her.Gut möglich das er mit der selben Mannschaft bis zum Saisonende kein Spiel mehr verliert. Das war eine richtige Entscheidung der BVB Führung.
  • ostzuschlag 10.12.2017 12:39 Uhr
    schade das dies schon alles war,warum tritt watzke nicht ab?ist auch ein mitschuldiger er und susi zorc machen dort eine Baustelle nach der anderen auf ohne Konsequenzen,watzke kann man nicht mehr hören,arrogant und selbstherrlich, und dann redet dieser Mann noch von Stil.
  • lappes 10.12.2017 12:47 Uhr
    Wenn du ihn nicht mehr hören kannst,dann schalte doch den Fernseher ab,oder schalte um.
  • kristallkugel 10.12.2017 12:51 Uhr
    Mal sehen, was die BVB-Jungs noch auf der Pfanne haben ! Sind ja ein paar ganz miese Typen dabei ,die nur Gift verspritzen ! Solche Ekelpakete gibts in jeder Firma ! Traurig, aber auch typisch für den BVB, daß nicht konsequent durchgegriffen wird!
  • Ronaldo20 10.12.2017 12:56 Uhr
    hbuschma Was Watzke geleistet hat für denn BVB ist unbeschreiblich vor Insolvenz gerettet und zum 2 reichsten Club Deutschlands gemacht Sie haben soviel Ahnung vom Fußball wie die Kuh vom Sonntag unglaublich
  • hbuschma 10.12.2017 13:06 Uhr
    Ronaldo20 - Keine Frage, dass er Verdienste in der Vergangenheit hatte. Dennoch, denke ich , dass der Verein eine grössere Veränderung benötigt.
    Gruss, Buschi

    P.S. woher wissen Sie ob eine Kuh vom Sonntag Ahnung hat?
  • ulrich-kundoch 10.12.2017 13:56 Uhr
    @hbuschma Nicht Watzke hat BvB vor der Insolvenz gerettet, sondern Florian Homm. Und dessen Geschichte ist ja bekannt!
  • rwebvb 10.12.2017 14:22 Uhr
    Erstmal danke an Peter Bosz. Ich muß zugeben, das er mein Trainerfavorit war und eigentlich auch immer noch ist. Warum es jetzt in Dortmund nicht geklappt hat, das kann ich nicht beurteilen, sondern nur vermuten, daher lasse ich lieber mal einen doofen Kommentar zu seiner Person oder zum Vorstand. Ich hoffe, das Peter Stöger den BVB wieder auf den richtigen Kurs bringt und die Spieler sich für die Fans, den Trainer und auch für den Vorstand jetzt den Allerwertesten aufreissen und die Saison noch erfolgreich abschließen werden. Die Meisterschaft ist weg, aber ein Championsleagueplatz ist allemale noch drin. Wenn Peter Stöger erfolgreich ist, dann könnte er doch auch weiterhin der Trainer bleiben. Ob Julian Nagelsmann mit dem BVB klar kommt, das wage ich mal anzuzweifeln, denn Hoffenheim ist ein anderes Kaliber als der BVB. Ich glaube, das er besser beraten ist, wenn er noch mindestens zwei Jahre in Hoffenheim bleibt und weiter Erfahrung sammelt. In diesem Sinne nur der RWE und BVB.
  • @Jane 10.12.2017 14:55 Uhr
    ....hoffentlich war eine der Bedingungen von Peter Stöger, dass man ihm in der Winterpause 2 Innenverteidiger kauft !
  • roadrunner74 10.12.2017 15:57 Uhr
    ...ja klar! Zwei Innenverteidiger aus Köln!
  • SuSler 10.12.2017 16:35 Uhr
    Armer Peter Stöger. von einem Karnevalsverein zum anderen.
  • lappes 10.12.2017 16:50 Uhr
    Zitatgeschrieben von SuSler

    Armer Peter Stöger. von einem Karnevalsverein zum anderen.


    Bei euch nichts los ?
  • Herold 10.12.2017 18:36 Uhr
    Stöger ist zum jetztigen Zeitpunkt die beste Lösung Zwinker
  • Herner 10.12.2017 20:57 Uhr
    SuSler,bald ist Karneval,dann kannst dir wieder deine Pappnase drüberziehen.

    BVB Fan seit 1975
  • RWE51 11.12.2017 10:02 Uhr
    Eigentlich traurig was in Dortmund abgeht. Da holt man für einen Trainer der seit September nicht mehr gewonnen hat, einen, der seit Mai nicht mehr gewonnen hat. Schmeißt mit 3 Mio für ein halbes Jahr herum. Ob das funktioniert? Es lag auch nicht an Peter Bosz sondern an der schlechten Abwehr!!!! Vielleicht auch an Aube, der gedanklich mehr weg als beim BVB ist. Dann die Ausfälle von Götze, Reus usw. und auch ein schlechter Schürle etc. usw........ Wir werden sehen!
  • ostzuschlag 11.12.2017 10:16 Uhr
    Stöger sollte mit seiner eigenen Meinung und Wortwahl vorsichtig sein,sonst kommt es mit der Selbstherrlichkeit watzke zu einem Dissens.
  • augenraib 11.12.2017 10:46 Uhr
    Zitatgeschrieben von RWE51

    Es lag auch nicht an Peter Bosz sondern an der schlechten Abwehr!!!! Vielleicht auch an Aube, der gedanklich mehr weg als beim BVB ist. Dann die Ausfälle von Götze, Reus usw. und auch ein schlechter Schürle etc. usw........ Wir werden sehen!

    Defense war bei Tuchel aber noch gut, nicht alle Spieler sind da neu. So einfach ist es vlt nicht.
    Und Auba mag ein teils schwieriger Paradiesvogel sein, aber er liefert oft. Daran liegts ebenfalls überhaupt nicht. Verletzte haben andere genauso, ist ne Rausrede.
    Nein, man hat (Schwatzke) ohne Not einen Trainer rausgekantet, einen mit einer sehr guten sportl,. Bilanz, statt die Probleme, die ein Mensch wie Tuchel anscheinend oder zweifelsohne verursacht hat, im Verein zu lösen. Hat sich dann monatelang (Schwatzke) wortreich gerechtfertigt, was immer ein Zeichen von eher unsouverän ist. Und jetzt hat man halt ein richtiges Problem.
  • via Facebook: Mario Kaschube 10.12.2017 11:53 Uhr
    Naja ich bin gespannt... Wenn im Winter ne neue Abwehrreihe kommt, besteht durchaus Hoffnung. Ansonsten wird es wohl nicht viel bringen.
  • via Facebook: Dirk Naujokat 10.12.2017 11:53 Uhr
    Und Bozs zu Köln oder wat ?
  • via Facebook: Stphan Lindnr 10.12.2017 11:53 Uhr
    Also eine gewisse experimentierfreudigkeit kann man den Verantwortlichen nicht absprechen 😂
  • via Facebook: Bi Anca 10.12.2017 11:55 Uhr
    Glückwunsch Dortmund.... insgeheim bin ich neidisch auf euch!! Ich hätte ihn so gerne weiter bei meinen Geissböcken gesehen... viel Erfolg mit ihm!!
  • via Facebook: Dietmar Kosub 10.12.2017 11:55 Uhr
    Warum macht Stöger das.wäre mir zu schade lückenbüsser zu sein.würde ich nicht machen.
  • via Facebook: Die Kartoffelkäfer 10.12.2017 11:57 Uhr
    Nagelsmann geht doch zu Bayern. Oder baut er noch ein Haus im Ruhrgebiet?
  • via Facebook: Martin Hochgeladen 10.12.2017 11:59 Uhr
    Und wenn Stöger plötzlich Erfolg hat, dann muss er trotzdem wieder gehen? Tuchel 2.0 oder wie?
  • via Facebook: Axel Imhof 10.12.2017 12:10 Uhr
    Peter Stöger ist ein sehr kommunikativer Trainer. Eine gute Wahl für den BvB09.
  • via Facebook: Frank Baumgart 10.12.2017 12:10 Uhr
    Vielleicht führt er den BvB ja noch aufn letzten Tabellenplatz. Würde es Köln gönnen 😂😂😂
  • via Facebook: Ma Go 10.12.2017 12:15 Uhr
    Schade das Dortmund schon so viele Punkte hat. Würde sonst nach unten nochmal spannend 😂😂😂 Hoffentlich holt der Lehmann, Rausch und Osako für 50-60 Mio im Winter 😂😂😂
  • via Facebook: Sebastian Kucharczyk 10.12.2017 12:15 Uhr
    Ole, Ole......
  • via Facebook: Dirk Bensiek 10.12.2017 12:16 Uhr
    Wow! Das kann was werden - das kann total daneben gehen! Interessant ist es in jedem Fall...🤔
  • via Facebook: Michael Merita 10.12.2017 12:23 Uhr
    Ein Armutszeugnis von Stöger sich für ne halbe Saison darauf einzulassen -der muss es echt nötig haben
  • via Facebook: Rainer Schüssler 10.12.2017 12:26 Uhr
    3 Punkte Peter 😂😂
  • via Facebook: Peter Schmoll 10.12.2017 12:27 Uhr
    Nicht bis zum Saisonende, sondern bis zum nächsten Bremen Spiel!!!
  • via Facebook: Michael Marnach 10.12.2017 12:28 Uhr
    Nun gut. Dann lernt er jetzt mal das Gefühl eines Sieges kennen😜
  • via Facebook: Moe Ti 10.12.2017 12:31 Uhr
    Mein Beileid. Hat mehr mit Verzweifelung zu tun als in die Zukunft zu denken. Warum nicht einen Kehl, der BVB in und auswendig kennt und bei den Spielern einen hohen Stellenwert hat.
  • via Facebook: Christian Alwisch 10.12.2017 12:34 Uhr
    Kommt Schmadke auch noch zum BVB
  • via Facebook: Carsten Gramm 10.12.2017 12:35 Uhr
    Das ist doch voll geil weil mit dem Stöger hauen die auch voll in die Scheisse der kriegt so eine Söldner Truppe niemals in den Griff 😂😂😂😂
  • via Facebook: Walter Funk 10.12.2017 12:39 Uhr
    Bitte Peter Stöger Sorge dafür das wir im Winter eine Abwehrreihe bekommen die den Namen auch verdient
  • via Facebook: Jörg Nickel 10.12.2017 12:40 Uhr
    Wenn einer weiß, wie man drei Punkte holt, dann Peter Stöger :-)
  • via Facebook: Hardy Fiedler 10.12.2017 12:53 Uhr
    Also ich hoffe das der Stöger , nahtlos, die gute Arbeit von Bosz weiterführt ! 😜😜😜😜😜😜
  • via Facebook: Uwe Prengel 10.12.2017 13:05 Uhr
  • via Facebook: Heinz Wäscher 10.12.2017 13:36 Uhr
    Oooooohhhh, ein Österreicher übernimmt, das ging doch schon mal schief! :D
  • via Facebook: Andreas Breimeyer 11.12.2017 10:26 Uhr
    Wenn man sieht das stöger einen chaotischen Club wie den effzeh von Liga 2 in die Euro League geführt hat, dann weiß man das der ein richtig guter ist, auch menschlich

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.