Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

VfL
Bastians wird mit Fair-Play-Plakette ausgezeichnet

(5) Kommentare
VfL Bochum, Felix Bastians, 2. Bundesliga, SV Darmstadt 98, Saison 2017/18, VfL Bochum, Felix Bastians, 2. Bundesliga, SV Darmstadt 98, Saison 2017/18
Foto: firo

Für seine Ehrlichkeit wird Kapitän Felix Bastians vom Fußball-Zweitligisten VfL Bochum mit der Fair-Play-Plakette der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) ausgezeichnet.

Bastians hatte am Sonntag im Punktspiel bei Darmstadt 98 (2:1) auf Nachfrage des Schiedsrichters Benedikt Kempkes (Thür) zugegeben, dass er vor dem bereits gegebenen Foulelfmeter nicht getroffen worden war. Der Unparteiische revidierte daraufhin seine Entscheidung. Bochum lag zu diesem Zeitpunkt (63. Minute) mit 0:1 zurück.

Die Aktion brachte dem 29-Jährigen viel Lob ein, Lilien-Trainer Torsten Frings sagte beispielsweise: "Riesenkompliment! So etwas passiert im Profifußball ganz selten. Da ziehe ich den Hut."

Bastians erklärte, es sei für ihn selbstverständlich gewesen, nicht zu lügen, da es um "Respekt und Fair Play" gehe: "Wir haben auch eine Vorbildfunktion."

(5) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
fc schalke 04, 1. Bundesliga, Amine Harit, Saison 2017/18, fc schalke 04, 1. Bundesliga, Amine Harit, Saison 2017/18
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Amroth 12.09.2017 20:06 Uhr
    Warum ist es Fair Play wenn man erst eine Schwalbe hinlegt und die dann zugibt? Wäre es nicht viel eher Fair Play gewesen wenn er gar nicht erst die Schwalbe gemacht hätte?
  • alexey-brod 12.09.2017 23:29 Uhr
    @Amroth

    Sowas kann nur jemand behaupten, der wohl noch nie Fußball gespielt hat.
    Man spekuliert im Strafraum damit, dass man zum Fall gebracht wird und ist gedanklich darauf vorbereitet, dass jederzeit der Kontakt kommt - auch wenn es in dem Fall nur der Atem des Gegenspielers war, ist es eine faire Aktion, eigene Schuld zuzugeben.
  • Amroth 13.09.2017 06:18 Uhr
    @ alexey-brod:
    Natürlich weiß ich das viele (sicher aber nicht alle) Spieler im Strafraum darauf hoffen/spekulieren das es einen Kontakt gibt aufgrund dessen man fallen kann und einen Elfer bekommt.
    Wenn man sich bei einem minimalen Kontakt fallen läst obwohl man noch problemlos hätte weiterlaufen können, ist das für mich schon ein Grenzfall, aber ok.
    Aber wenn man gar nicht getroffen wird und trotzdem fällt ist das für mich nichts anderes als eine Schwalbe. Und danach ist der gute Herr Bastians ja auch nicht aktiv auf den Schiri zugegangen und hat gesagt das es kein Foul war, sondern erst als der Schiri in gefragt hat, hat er es zugegeben. Wenn der Schiri also nicht gefragt hätte, wäre der Elfer gegeben worden.
    Felix Bastians bekommt also eine Auszeichnung dafür das er auf Nachfrage nicht gelogen hat, nachdem zuvor eine Schwalbe hingelegt hat. Bravo!
  • alexey-brod 13.09.2017 09:34 Uhr
    @amroth

    Als Fußballer macht man es eben schon instinktiv, dass man sich bei leichter Berührung oder Atem im Nacken fallen lässt.
    Das ist innerhalb von 10s passiert, dsss alle sich auf Bastians gestürzt haben, sodass man nicht mal zum Schiedsrichter sprechen konnte. Erst als der SR das direkte Gespräch gesucht hat, konnte man in dem Rudel auch "beichten". Ich nehme an, dass viele in dem Moment gelogen hätten - und genau darum geht's auch, dass man eigene Schuld eingesteht.
  • K. B. 13.09.2017 20:16 Uhr
    Herzlichen Glückwunsch Felix !!!!!!!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.