Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

BVB
So erklärt Nuri Sahin die Nullnummer von Freiburg

(1) Kommentar
Nuri Sahin, Nuri Sahin
Foto: firo

BVB-Profi Nuri Sahin hadert mit dem Spielverlauf beim 0:0 gegen den SC Freiburg. Der Mittelfeldspieler sah die Überzahl nicht als Vorteil

Nuri Sahin machte sich als einer der letzten Spieler von Borussia Dortmund auf in Richtung Mannschaftsbus. Wie seine Mannschaftskollegen war der Mittelfeldspieler alles andere als gut gelaunt nach dem 0:0 beim SC Freiburg. Und doch suchte er in ruhigem Ton nach den Ursachen, warum die Reise nach Freiburg für den BVB so unerfreulich verlaufen war.

Nuri Sahin, warum war es so schwer gegen zehn Freiburger?
Wir haben alles versucht, waren aber nicht so zwingend, wie man es sich wünscht. Wir hatten viel Ballbesitz ohne riesige Torchancen. Es wäre wohl besser gewesen, wenn es mit elf gegen elf weitergegangen wäre. Freiburg stand nach dem Platzverweis extrem tief, das haben wir nicht erwartet. Wir haben es versucht, kamen auch ein paar Mal in den Strafraum, aber waren nicht zwingend genug. Und einmal pfeift der Schiedsrichter leider bei unserem Tor den Vorteil weg. Nichtsdestotrotz müssen wir zwingender das Tor suchen.

Hat das Tempo gefehlt?
Vielleicht. Aber es ist auch nicht so einfach. Du kommst nicht in die Zwischenräume, du kannst nicht aufdrehen, weil da sofort ungefähr zehn Leute sind, die sich auf dich stürzen. Dann brauchst du vielleicht ein bisschen Glück. Und du musst das Spielfeld noch breiter machen, noch mehr flanken, noch mehr in Eins-gegen-eins-Duelle gehen. Das haben wir nicht geschafft. Bei Freiburg dagegen hat man an dem Jubel nach dem Spiel erkannt, wie zufrieden die mit dem Punkt waren.

Die BVB-Innenverteidiger spielten fast am Freiburger Strafraum – wo eigentlich Ihr Bereich ist.
Das stimmt. Für mich war es dann nicht einfach, einen Platz zu finden. Man will nicht zu tief stehen, man will nicht zu hoch stehen.

Am Mittwoch geht es in der Champions League weiter – spüren Sie so etwas wie Vorfreude?
Auf jeden Fall. Ich freue mich sehr.

(1) Kommentar

1. Fußball Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
5 Bayer 04 Leverkusen 16 7 6 3 30:19 11 27
6 TSG 1899 Hoffenheim 16 7 5 4 26:20 6 26
7 Borussia Dortmund 16 7 4 5 37:23 14 25
8 Eintracht Frankfurt 16 7 4 5 18:16 2 25
9 FC Augsburg 16 6 5 5 24:20 4 23
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
13 VfL Wolfsburg 9 2 6 1 14:12 2 12
14 Hamburger SV 9 3 2 4 8:9 -1 11
15 Borussia Dortmund 7 3 1 3 21:13 8 10
16 Eintracht Frankfurt 7 2 1 4 7:9 -2 7
17 Werder Bremen 7 2 1 4 6:9 -3 7
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Eintracht Frankfurt 9 5 3 1 11:7 4 18
2 FC Bayern München 8 5 1 2 13:7 6 16
3 Borussia Dortmund 9 4 3 2 16:10 6 15
4 Bayer 04 Leverkusen 8 3 2 3 13:11 2 11
5 FC Augsburg 8 3 2 3 12:11 1 11

Transfers

Borussia Dortmund

Joo-Ho Park

Abwehr

Vertragsende (neuer Verein unbekannt)

12/2017
Jadon Sancho

Mittelfeld

08/2017
Adrian Ramos

Sturm

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Neven Subotic

Abwehr

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Jadon Sancho

Mittelfeld

08/2017
Adrian Ramos

Sturm

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Neven Subotic

Abwehr

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Joo-Ho Park

Abwehr

Vertragsende (neuer Verein unbekannt)

12/2017

Borussia Dortmund

16 A
FSV Mainz 05
Dienstag, 12.12.2017 20:30 Uhr
0:2 (0:0)
17 H
TSG 1899 Hoffenheim
Samstag, 16.12.2017 18:30 Uhr
-:- (-:-)
18 H
VfL Wolfsburg
Sonntag, 14.01.2018 18:00 Uhr
-:- (-:-)
17 H
TSG 1899 Hoffenheim
Samstag, 16.12.2017 18:30 Uhr
-:- (-:-)
18 H
VfL Wolfsburg
Sonntag, 14.01.2018 18:00 Uhr
-:- (-:-)
16 A
FSV Mainz 05
Dienstag, 12.12.2017 20:30 Uhr
0:2 (0:0)

Torjäger

Borussia Dortmund

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 13 95 0,9
2
Maximilian Philipp

Mittelfeld

6 121 0,5
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 11 55 1,6
2
Maximilian Philipp

Mittelfeld

4 78 1,0
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 3 142 0,4
Andrey Yarmolenko

Mittelfeld

3 161 0,4
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Hitzfeld09 11.09.2017 13:06 Uhr
    "Man will nicht zu tief stehen, man will nicht zu hoch stehen."

    Stehen ist das Stichwort. Die Dortmunder standen fast die ganze Zeit rum und haben auf irgendwas gewartet.

    Im Stehen hat noch niemand ein Fußballspiel gewonnen.

    Aber so lange die Spieler das nicht einmal wissen - ich frag mich, was die seit Jahren eigentlich so machen - gibts keine Aussicht auf Besserung ...

    "Vielleicht" fehlt lt. Sahin ein wenig das Tempo. Soso, vielleicht ...

    Nee, so einen Altherrenfußball will doch keiner sehen ...

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.