Startseite

Niederrheinpokal
Winfried Kray gibt Heimrecht an RWO ab

(2) Kommentare
Foto: Michael Gohl

In zwei Wochen wird die zweite Runde des Niederrheinpokals ausgetragen. Die DJK Winfried-Kray wird bei Rot-Weiß Oberhausen antreten.

Der Bezirksligist muss auf sein Heimrecht verzichten – auf Asche darf im Nieder­rheinpokal nicht gespielt werden. Und so wird das Team von Trainer Ibrahim Ramadan zu seinem Kontrahenten fahren und am 5. September (Dienstag, 19.30 Uhr) im Niederrhein-Stadion beim Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen antreten.

(2) Kommentare

RevierSport Fussballbörse

Trainer sucht Verein
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Turnierteilnehmer gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • 22.08.2017 00:25 Uhr
    Nachfrage: Die Partie VFL Tönisberg gegen den KFC Uerdingen soll in Tönisberg auf Asche ausgetragen werden. Was ist den jetzt richtig hier?
  • carsten-pawlovski 22.08.2017 07:45 Uhr
    Natürlich darf auf Asche gespielt werden. Es geht einfach um Sicherheitsbedenken.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.