Startseite

BVB
Suspendierung von Dembélé ist konsequent und richtig

(13) Kommentare
Foto: Oli Hilbring

Der BVB erhält die Suspendierung von Ousmane Dembélé aufrecht – und das ist richtig. Ein solches Verhalten darf sich kein Klub bieten lassen. Ein Kommentar.

Borussia Dortmund gibt sich im Fall Ousmane Dembélé also knallhart: Der wechselwillige Franzose bleibt bis auf Weiteres vom Training und Spielbetrieb suspendiert. Es ist eine ebenso konsequente wie richtige Entscheidung, die Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, Sportdirektor Michael Zorc und Trainer Peter Bosz gemeinsam getroffen haben.

Kein Klub der Welt darf es tolerieren, wenn ein Spieler derart plump versucht, aus einem langfristigen Vertrag herauszukommen, wie es der 20-Jährige getan hat: einfach nicht zum Training erscheinen und jeden Kontakt zu den Mitarbeitern des Klubs zu verweigern. Denn das wäre geradezu eine Einladung an alle Spieler, die künftig wechseln wollen, es ganz genauso zu machen.

Dembélé hat vor einem Jahr einen Fünfjahresvertrag ohne Ausstiegsklausel beim BVB unterschrieben, er hat dies aus freien Stücken getan. Wenn er nun aus diesem Vertrag heraus will, gibt es nur einen gangbaren Weg. Er oder seine Berater müssen die Bosse des FC Barcelona überzeugen, auf die Dortmunder Forderungen einzugehen, anstatt derart kindische Aktionen zu inszenieren. Dann und nur dann kann sich der BVB erlauben, ihn ziehen zu lassen – alles Andere würde als einknicken gewertet.

Sollte allerdings kein verbessertes Angebot kommen, hätten sich beide Seiten in eine verzwickte Lage manövriert. Denn dass Dembélé und der BVB nach dem Getöse der vergangenen Tage noch einmal zu einer vernünftigen Zusammenarbeit finden, erscheint schwer denkbar. Der Wirbel um das Thema wird also weitergehen. Mit der Suspendierung hat der Klub dafür gesorgt, dass die Mannschaft von dem Trubel einigermaßen unbehelligt bleibt und sich so gut es geht auf den Bundesliga-Auftakt beim VfL Wolfsburg vorbereiten kann.

Für eine schnelle und saubere Klärung des Falls aber können nur die Bosse des FC Barcelona sorgen.

(13) Kommentare

1. Fußball Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Borussia Dortmund 8 6 1 1 23:5 18 19
2 FC Bayern München 8 5 2 1 21:7 14 17
3 RasenBallsport Leipzig 8 5 1 2 15:10 5 16
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
3 FC Schalke 04 5 3 1 1 8:5 3 10
4 VfB Stuttgart 4 3 1 0 4:1 3 10
5 Borussia Dortmund 4 3 0 1 15:4 11 9
6 Borussia Mönchengladbach 4 3 0 1 5:2 3 9
7 FSV Mainz 05 5 3 0 2 9:7 2 9
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Borussia Dortmund 4 3 1 0 8:1 7 10
2 Eintracht Frankfurt 5 3 1 1 5:3 2 10
3 RasenBallsport Leipzig 5 3 0 2 7:6 1 9

Transfers

Borussia Dortmund

Jadon Sancho

Mittelfeld

08/2017
Hendrik Bonmann

Torwart

08/2017
Adrian Ramos

Sturm

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Neven Subotic

Abwehr

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Jadon Sancho

Mittelfeld

08/2017
Adrian Ramos

Sturm

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Neven Subotic

Abwehr

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017

Borussia Dortmund

08 H
RasenBallsport Leipzig
Samstag, 14.10.2017 18:30 Uhr
2:3 (1:2)
09 A
Eintracht Frankfurt
Samstag, 21.10.2017 15:30 Uhr
-:- (-:-)
10 A
Hannover 96
Samstag, 28.10.2017 15:30 Uhr
-:- (-:-)
08 H
RasenBallsport Leipzig
Samstag, 14.10.2017 18:30 Uhr
2:3 (1:2)
09 A
Eintracht Frankfurt
Samstag, 21.10.2017 15:30 Uhr
-:- (-:-)
10 A
Hannover 96
Samstag, 28.10.2017 15:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Borussia Dortmund

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 10 72 1,3
2
Maximilian Philipp

Mittelfeld

4 135 0,5
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 8 44 2,0
2
Maximilian Philipp

Mittelfeld

4 78 1,0
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 180 0,5
2 76 0,7
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
Breel Embolo, Breel Embolo
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • GünterPröpper 13.08.2017 15:49 Uhr
    Richtig BVB. Was erlauben Dembele. Warum hat sich der Herr keine feste Ablöse eintragen lassen? Schlechter Berater? Warum schaltet sich nicht sein Berater ein und gibt ihm Tipps wie er sich verhalten soll.
    Schlussendlich ist er doch selbst der Dumme. 1. Werden ihm die eigen Fans dies quittieren. 2. Ohne ein akzeptables Angebot aus Spanien bleibt er beim BVB. Ich hatte gedacht Speler der Sorte Streich´s wären ausgestorben.
  • ulrich-kundoch 13.08.2017 17:29 Uhr
    20 Jahre alt, ihr erwartet immer nur perfekte Menschen! Ich kann den Jungen verstehen! Es geht um Fussball, und nicht darum, ob ich für noch mehr Millionen noch schneller laufen kann!
    Wo waren wir mit 20?
    Lasst den Jungen erstmal begreifen, was da überhaupt abgeht, kann ja sein, das ihm einfach mal alles zuviel wurde. Noch länger suspendieren, noch mehr Geldstrafe, vielleicht noch ne Fußfessel?
    Was der macht: es gibt echt wichtigeres, als sich darüber n Kopp zu machen.
  • hansi1 13.08.2017 19:13 Uhr
    DEr Spieler hat einen Fehler gemacht und sein Berater steuert nicht dagegen weil er das Geld rollen sieht.

    Und wenn ich Watzke waere wuerde ich nach den Theather gar nicht mehr verhandeln sondern ihn als unverkaeuflich bezeichenen.
    in zwei Jahren bekommt man nicht weniger fuer den Jungen,kann aber noch von seinen Koennen profietiren und auch ein deutliches Zeichen setzen.

    und keine Angst,der Junge wird nicht dauerhalft streiken wenn er Titel gewinnen und bei der WM mitmachen will.
  • F.C.Knüppeldick 13.08.2017 19:27 Uhr
    Zitatgeschrieben von hansi1


    Und wenn ich Watzke waere wuerde ich nach den Theather gar nicht mehr verhandeln sondern ihn als unverkaeuflich bezeichenen.


    Da gibts noch ein Problem-Dembele hat das Wort von Watzke,wenn ein Top-Club anklopft und die entsprechende Ablöse bietet,dass er dann gehen kann.Und wie ich zuletzt schon geschrieben habe,müßte Barca diesen Spieler holen,weil sie ansonsten die 222 Mio versteuern müßten.(Ich weiß jetzt nicht die Zeitspanne,in der man versteuern muß.) Deshalb kann man davon ausgehen,dass Barca sich in kurzer Zeit mit dem BVB einigt.
  • roadrunner74 13.08.2017 19:39 Uhr
    Irgendwie habe ich das Gefühl dass der Fußball immer mehr den Bach runtergeht. Für was gibt es denn noch Verträge? Und wieso gibt es Spielerberater bzw ganze Agenturen die z.T. mehr verdienen als der Spieler? Irgendwann bestimmen diese Agenturen was sportlich abläuft und bestimmen wohin ein Spieler wechseln muss! Mir persönlich pnimmt der ganze Bereich kartellartige Züge an. Schließlich ist so ein 20jähriger total zu manipulieren. Und die Vereine baden diesen ganzen Scheiss aus. Ich würde Verträge nur noch für ein Jahr vergeben. Nur müsste da jeder Verein der Welt mitmachen damit es fair bleibt. Es wurde dann keine Ablösen mehr geben aber die Verträge werden dann eingehalten. Das würde auch die sportliche Einstellung der Akteure beteuern. Spielen sie schlecht haben sie auch eine schlechtere Verhandlungsposition. Dann hilft auch kein Spielerberater mehr!

    Es ist einfach nur noch ätzend, es gibt in Europa nur noch 4 bis 6 Teams die um die Krone spielen können. In der Buli nur noch 1 Team....
  • easybyter 15.08.2017 18:16 Uhr
    Wenn Dembele nicht zum Training erscheint, wird er wohl auch kein Gehalt beanspruchen können und wenn Dortmund hart bleibt manövriert sich der junge Mann völlig ins Abseits. Entweder Barcelona hilft ihm aus der Not und macht ein entsprechendes Angebot oder er schmort so lange ohne Gehalt bis er sich beim Vorstand und bei seinen Kollegen entschuldigt und eine saftige Geldstrafe gezahlt hat. Wo kommen wir denn hin, wenn so ein Verhalten Schule macht?
  • Herold 15.08.2017 18:33 Uhr
    Ob er Gehalt bekommt oder nicht, da hält sich mein Bedauern in Grenzen, er wird nicht verhungern Zwinker
  • via Facebook: Ma Go 13.08.2017 13:57 Uhr
    komisch wo er das gleiche in Frankreich abgezogen hat um zum Bvb zu kommen da wurde das noch gefeiert 😉
  • via Facebook: Die Kartoffelkäfer 13.08.2017 14:18 Uhr
    Am Ende wird er wechseln...das übliche Pokerspiel. Dortmund wird keinen motzenden Spieler für null Leistung bezahlen und lieber die Ablöse einstreichen.
  • via Facebook: Thorsten Schuttkowski 13.08.2017 18:32 Uhr
    Thorsten U Kathi Zölzer
  • via Facebook: Adrian Bock 13.08.2017 23:11 Uhr
    Lena-Marie Redhouse
  • via Facebook: Alexander Schäfer 14.08.2017 09:42 Uhr
    Da würde ich als Verein ganz knallhart bleiben und sagen: Pass mal auf Junge, du sitzt bis zum Vertragsende auf der Tribüne. Und da kannste schön zuschauen wie dein Marktwert in den Keller rauscht. Ich würde mich von einem 20 jährigen Wichtigtuer nicht erpressen lassen.
  • via Facebook: Uwe Schäfer 14.08.2017 13:14 Uhr
    Ein kleines Kind ist er, mehr nicht. Ich hoffe auch, dass er einige Zeit auf der Tribüne verbringt und dann geläutert wieder auftaucht und gute Leistungen bringt. Man darf ja mal träumen. Es kommt, wie es immer kommt. Dortmund streicht ne dicke Ablöse ein, und weg ist er.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.