Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE
Timo Brauer fordert souveränen Sieg gegen Kray

(4) Kommentare
Foto: Thorsten Tillmann

Rot-Weiss Essen ist trotz einer überzeugenden Leistung in der ersten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden. Am Mittwoch wartet für den Regionalligisten das nächste Pokalspiel.

Nach der 1:2 (1:0)-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach schleppten sich die RWE-Spieler mit letzter Kraft in Richtung Kabine. Der Pokalfight gegen den Bundesligisten, der um ein Haar belohnt wurde, hatte Spuren hinterlassen. Auch Timo Brauer war gezeichnet. Der 27-Jährige absolvierte sein erstes Pflichtspiel in dieser Saison. Und das gleich über die volle Distanz. Eine Kapselverletzung hatte ihn in der Vorbereitung zurückgeworfen. Nun meldete sich der Essener Publikumsliebling mit einer bärenstarken Vorstellung gegen die Fohlen zurück. Der gebürtige Essener sprach in der Mixed Zone mit den anwesenden Journalisten über den Pokalfight, seine Rolle im Team und die nächsten Aufgaben.

Timo Brauer, überwiegt nach dem rauschenden Pokalabend die Freude über die hervorragende Leistung oder die Enttäuschung über das Ausscheiden?
Es ist sehr schade und natürlich sind wir sehr enttäuscht, dass es nicht gereicht hat für uns. Im Pokal geht es nur darum, weiterzukommen. Deshalb können wir uns von dieser starken Leistung nichts kaufen. Leider hat uns auch das Glück gefehlt. Es waren zwei Eiertore, die wir kassiert haben.

Unsere Pflicht ist es, den Alltag zu meistern. Das sind wir den Fans schuldig. Die Leistung im Pokalspiel muss unser Maßstab sein.

Timo Brauer

Aber bei den Fans hat Ihre Mannschaft Kredit zurückgewonnen. Das sollte doch auch was wert sein, oder?
Natürlich. Für die Fans war es ein toller Abend. Aber ich persönlich bin damit alleine nicht zufrieden. Fußball ist ein Ergebnissport. Unter dem Strich steht eine Niederlage und das Ausscheiden. Ich hätte lieber ein schlechteres Spiel gemacht und irgendwie gewonnen. Aber das müssen wir nun abhaken und auf der guten Leistung aufbauen.

Zwischen dem Wuppertal-Spiel und der Vorstellung im Pokal lagen Welten. Wie schafft es die Mannschaft, diese Leistungen auf konstanter Basis in der Meisterschaft umzusetzen?
Wuppertal war einfach schlecht, da dürfen wir uns nichts vormachen. Aber das macht keiner extra. Gladbach war ein Bonusspiel. Unsere Pflicht ist es, den Alltag zu meistern. Das sind wir den Fans schuldig. Die Leistung im Pokalspiel muss unser Maßstab sein. Wir müssen den Schwung mitnehmen und zusehen, dass gegen Köln II ein Sieg herausspringt.

Vorher wartet am Mittwoch aber der FC Kray im Niederrheinpokal. Dann nimmt RWE die klare Favoritenrolle ein. Wie bewerten Sie diese Aufgabe?
Diese Spiele im Niederrheinpokal müssen wir einfach gewinnen, weil wir auch im nächsten Jahr wieder einen tollen Pokalabend erleben wollen. Kray wird ein ganz anderes Spiel, das ist klar. Aber wir nehmen es konzentriert an und wollen souverän die nächste Runde erreichen.

(4) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
Breel Embolo, Breel Embolo
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Hafenstr.97a 13.08.2017 14:49 Uhr
    Hoffentlich lasst ihr auch den Worten mal Taten folgen...Auf geht's nur der RWE
  • fuzzi 14.08.2017 07:35 Uhr
    Erst einmal selbst Leistung bringen und das wäre der Anfang.
  • phil2610 14.08.2017 09:51 Uhr
    Wenn man man die Siegprämie( zeitligareif) so hoch wie beim Spiel gegen BMG auslobt dann gewinnt RWE gegen Kray zweistellig.
  • via Facebook: Thomas Von Der Lippen 13.08.2017 17:59 Uhr
    Nicht quatschen sondern machen😉

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.