Startseite » Pokal » DFB

Essen
RWE- und Gladbach-Fans protestieren gegen den DFB

(14) Kommentare
Foto: Martin Herms

Beim Pokalspiel zwischen Rot-Weiss Essen und Borussia Mönchengladbach (1:2) haben Fans beider Lager gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB) protestiert.

Der Ärger der Fußballfans über den DFB ist offenbar noch längst nicht verflogen. Erst recht nicht bei den Anhängern zweier Traditionsvereine, die sich am Freitagabend im Stadion Essen gegenüber standen. Die Fans der ehemaligen deutschen Meister Rot-Weiss Essen und Borussia Mönchengladbach nutzten das Duell in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals, um ihren Unmut gegen die ihrer Meinung nach unangemessene Kommerzialisierung im Fußball zu äußern.

Nach der Halbzeit lieferten Essener und Gladbacher Fans den zur gängigen Methode gewordenen "Scheiß-DFB"-Wechselgesang, der freilich nicht zu überhören war. Zumindest in diesem Punkt haben selbst rivalisierende Vereinen zuletzt einen gemeinsamen Nenner gefunden.

Der Stil der Proteste ließ dann vor allem auf Seiten der Fohlen zu wünschen übrig. In der Gästekurve waren schon zur Pause mehrere Transparente mit der Aufschrift "Fick dich DFB" zu sehen.

Die RWE-Fans nutzten die große Bühne im DFB-Pokal hingegen, um auf die Probleme des Viertligisten im Tagesgeschäft aufmerksam zu machen. "Meister müssen aufsteigen", war auf drei Plakaten zu lesen. Die Essener beschweren sich wie viele andere Regionalligisten darüber, dass die Meister in der vierten Liga nicht direkt aufsteigen können und erst eine Aufstiegsrelegation bestreiten müssen. Ein Ärgernis, zumal der Verband trotz aller Proteste noch keinen ernsthaften Lösungsvorschlag liefern konnte. Ein Ende der Unmutsbekundungen dürfte demnach vorerst nicht in Sicht sein.

(14) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
Duisburger SV, DSV 1900, Duisburg, Landesliga Niederrhein 2
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Monostatos 12.08.2017 02:11 Uhr
    An der Aussage "F ... DFB" ist nur eins zu kritisieren: Das fehelnde Komma vor "DFB" :-)
  • RWE-ole 12.08.2017 12:53 Uhr
    Krieg dem DFB !!
  • via Facebook: Hajo Ken 12.08.2017 00:16 Uhr
    Ich weiß nicht, was an der Aussage "Fick dich, DFB" kritikwürdig sein soll.
  • via Facebook: Chris Bobbenkamp 12.08.2017 00:16 Uhr
    Weiter so!
  • via Facebook: Benjamin Burnic 12.08.2017 00:17 Uhr
    Meine güte! Es reicht...dann sollen die alle nicht mehr zum fußball gehen...
  • via Facebook: Daniel Bachner 12.08.2017 00:28 Uhr
    Richtig so - DFB = Mafia
  • via Facebook: Maria Bruecken 12.08.2017 00:51 Uhr
    Fußball-Mafia DFB
  • via Facebook: Bernd Filzi Weiß 12.08.2017 01:06 Uhr
    Happy Kunze
  • via Facebook: Hendrik Schäfer 12.08.2017 07:38 Uhr
    Das Problem das hier viele "normale" Fans -also 90% Sky gucken , kein Interesse an der Fanszene ( das ist nicht böse gemeint ) - nicht sehen ist das der DFB mal Gespräche einseitig abgebrochen hat, in denen es um Fanbelange ging und danach radikal einen Kurs gegen eben diese fuhr. Die Zugeständnisse die RB oder zuletzt die Chinamannschaft möglich machten zeigen auch ganz klar wohin sich der DFB bewegt , zur Not auch ohne Einverständnis der Vereine. Witzig ist auch das kein offizieller Bußgeldkatalog existiert, alle Strafen die aus Frankfurt kommen sind Fantasiebeträge. Wenn es um die eigene Tasche geht nimmt man es zudem nicht so genau. Der Schiedsrichterskandal zeigte das anscheinend ein Obmann alleine bestimmen kann wer Bundesliga pfeift, auch hier krankt die Struktur. Achja fragt mal in Würzburg nach wie die den DFB und auch Sky finden , anstatt den Anstoß eine Std früher anzusetzen damit Würzburg im eigenen Stadion spielen kann (Lärmschutzgründe), blieben beide hart und nun spielt Würzburg sein Heimspiel halt in Offenbach ...
  • via Facebook: Lutz Kilian 12.08.2017 08:51 Uhr
    Gegen Kommerzialisierung?? Auch wenn es keiner hören will, da sind die Medien! Die zahlen Unsummen für die TV Rechte!
  • via Facebook: Andreas George Orwell 12.08.2017 09:08 Uhr
    Was ich nicht verstehe ist, man merkt doch das alles beim DFB abperlt wie von Teflon, warum gründen die Vereine die den Kaffee voll haben keinen eigenen Verband. Langfristig kann es doch nur schlechter werden, die reichen werden durchimmer neue Wettwewerbe immer reicher und die Kleinen kämpfen um ihre Existenz. Ich war wegen gestern echt in Versuchung mir keine Karte zu holen, weil wenn der Wettbewerb nicht im free Tv zu sehen ist bekommen ja eh nur die Leute die für das Problem verantwortlich sind ( skykunden)davon mit. Mit Abpfiff gestern abend hat sich für mich der Wettbewerb auf jeden Fall erledigt. Die paar Brotkrümel die das freeTv zeigt können sie sich hinten rein schieben
  • via Facebook: Bernie Lausch 12.08.2017 12:29 Uhr
    Es würde nur helfen, wenn man nicht mehr ins Stadion geht oder niemand Sky, DAZN, Eurosport Abos abschließt. Alles andere ist nett, bringt aber gar nichts, bloß wer von uns ist schon so konsequent ? Ich nicht
  • via Facebook: Mario Hoeppe 12.08.2017 13:06 Uhr
    Gegen den DFB "Protestieren" (oder besser gesagt diesen einfach zu bepöbeln) aber Diesen Finanziell unterstützen , indem man an den Ihrer Veranstaltungen (DFB-Pokal) teilnimmt (Eintrittsgelder usw. fließen ja in die DFB-Kassen)... Sehr clever...
  • via Facebook: Jürgen Nagels 12.08.2017 14:03 Uhr
    Fußball = Kommerz = DFB

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.