Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

VfL
Das sind die fünf Problemzonen der Bochumer

(1) Kommentar
VfL - Fürth, VfL - Fürth
Foto: firo

Der VfL Bochum kann noch auf den Relegationsplatz abrutschen. Um den Absturz zu verhindern, ist im Endspurt vor allem der Angriff gefragt

Rechenspiele. In der Schlussphase einer Saison können sie für eine Mannschaft gleichermaßen Hoffnungsträger und Warnsignal sein.
Christian Hochstätter kennt die Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga. Und deshalb spricht der Sportvorstand des VfL Bochum eine vorsichtige Warnung mit Blick auf den Abstand von fünf Punkten auf den Relegationsplatz und die damit verbundene theoretische Abstiegsgefahr aus: „So lange es rechnerisch möglich ist, ist es so.“
Fünf Spiele muss der VfL noch absolvieren, im Saison-Endspurt aber auch einige Probleme beheben.

Das Leistungsgefälle im Kader
Seit 439 Spielminuten steht beim VfL die Null. So lange hat Torhüter Manuel Riemann kein Gegentor mehr zugelassen. Keine Frage: Torhüter und Abwehr sind die Prunkstücke der Mannschaft. Stellvertretend für die immense Stärke der Bochumer Verteidigung ist Deckungsspieler Tim Hoogland. Auf ihn kann sich der VfL in jeder Phase verlassen. Die Kehrseite seiner hervorragenden Verfassung ist, dass der 31-Jährige fortlaufend nach Fehlern einiger Vorderleute korrigierend eingreifen muss. Der Grund: Die Qualität, die Hoogland und seine Abwehr-Kollegen auszeichnet, ist nicht in allen Mannschaftsteilen vorhanden.

Die Abhängigkeit
Wie groß das Leistungsgefälle im Kader ist, verdeutlichte das Spiel gegen Greuther Fürth am Sonntag. Spiellenker Thomas Eisfeld war nach monatelanger Verletzungspause wieder dabei, der VfL gewann – sein Anteil daran war maßgeblich. Ganz Bochum war froh, dass dieser wichtige Spieler wieder einsatzbereit war. „Wir haben versucht, seinen Ausfall zu kompensieren, aber das war sehr schwierig“, sagt sein Mannschaftskollege Felix Bastians. Das bedeutet: Bochum ist von Spielern wie Eisfeld abhängig. Dadurch ist die Mannschaft für Gegner einfacher auszurechnen.

Die Offensivschwäche
Ja, der Wechsel des 25-fachen Torschützen Simon Terodde zum VfB Stuttgart hat eine große Lücke gerissen. Auch dass die Offensivspieler Marco Terrazzino und Janik Haberer den Verein verlassen haben, bedeutete einen Qualitätsverlust. Das darf jedoch keine omnipräsente Ausrede sein. Das sehen auch Hochstätter und Trainer Gertjan Verbeek so. Doch die Bilanz der Angreifer in dieser Saison ist ernüchternd. 18 Tore schossen Johannes Wurtz (8), Peniel Mlapa (7) und der von RB Leipzig ausgeliehene, aber bislang enttäuschende Nils Quaschner (3) zusammen.

Die fehlende Selbstsicherheit
Eigentlich ist Selim Gündüz ein technisch versierter Spieler. Und eigentlich sollte Johannes Wurtz wegen seiner bisher acht Saison-Treffer ausreichend Selbstbewusstsein haben, um sich mehr zuzutrauen. Doch im Heimspiel gegen Fürth fiel Gündüz durch eine beängstigend hohe Fehlerquote auf. Und Wurtz? Der lief allein auf den Torhüter der Franken zu, traute sich jedoch nicht, den Abschluss zu suchen. Er bevorzugte es, auf Thomas Eisfeld abzulegen. Völlig klar: Die Köpfe sind nicht frei. Die Mannschaft weiß um die Situation im Tabellenkeller. Auch das nagt am Selbstbewusstsein der jüngsten Zweitliga-Mannschaft. Sportvorstand Hochstätter hat Verständnis: „Wir haben uns bewusst dazu entschieden, mit einer jungen Mannschaft in die Saison zu gehen. Das kann auch mal wackeln.“

Die vielen Verletzten
Der Ausfall von Kapitän Patrick Fabian war gravierend genug, zum Bochumer Lazarett gesellten sich während der Saison die Langzeitverletzten Kevin Stöger (Kreuzbandriss), Stefano Celozzi (Oberschenkelverletzung) und Timo Perthel (Knie-Operation) – allesamt Stammspieler. Thomas Eisfeld ist erst seit zwei Spielen wieder einsatzbereit. „Es ist klar, dass wir eine durchwachsene Saison gespielt haben, weil wir fast fünf Monate lang auf fünf Stammspieler verzichten mussten“, bestätigt Hochstätter.

(1) Kommentar

2. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
6 SpVgg Greuther Fürth 30 12 7 11 30:35 -5 43
7 1. FC Heidenheim 31 10 10 11 40:36 4 40
8 VfL Bochum 31 9 13 9 38:42 -4 40
9 1. FC Nürnberg 30 11 6 13 41:45 -4 39
10 SV Sandhausen 31 9 11 11 39:34 5 38
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
4 VfB Stuttgart 15 11 2 2 33:14 19 35
5 SpVgg Greuther Fürth 15 9 2 4 17:14 3 29
6 VfL Bochum 15 7 7 1 25:18 7 28
7 1. FC Kaiserslautern 15 7 5 3 15:7 8 26
8 Dynamo Dresden 15 6 7 2 25:18 7 25
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
12 SpVgg Greuther Fürth 15 3 5 7 13:21 -8 14
13 Würzburger Kickers 14 3 4 7 15:19 -4 13
14 VfL Bochum 16 2 6 8 13:24 -11 12
15 1. FC Kaiserslautern 15 1 6 8 9:22 -13 9
16 Arminia Bielefeld 15 1 5 9 17:29 -12 8

Transfers

VfL Bochum

01/2017
Vitaly Janelt

Mittelfeld

01/2017
VfL Bochum

war ausgeliehen

07/2016
VfL Bochum

war ausgeliehen

07/2016
Vitaly Janelt

Mittelfeld

01/2017
01/2017
VfL Bochum

war ausgeliehen

07/2016
VfL Bochum

war ausgeliehen

07/2016

VfL Bochum

31 H
Dynamo Dresden
Freitag, 28.04.2017 18:30 Uhr
4:2 (0:2)
32 H
Arminia Bielefeld
Sonntag, 07.05.2017 13:30 Uhr
-:- (-:-)
33 A
TSV 1860 München
Sonntag, 14.05.2017 15:30 Uhr
-:- (-:-)
31 H
Dynamo Dresden
Freitag, 28.04.2017 18:30 Uhr
4:2 (0:2)
32 H
Arminia Bielefeld
Sonntag, 07.05.2017 13:30 Uhr
-:- (-:-)
33 A
TSV 1860 München
Sonntag, 14.05.2017 15:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

VfL Bochum

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 8 285 0,3
2
Peniel Mlapa

Sturm

7 310 0,2
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 5 214 0,3
2
Peniel Mlapa

Sturm

4 265 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
Peniel Mlapa

Sturm

3 370 0,2
3 405 0,2
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Ilia Gruev, Ilia Gruev
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

training, Symbolfoto, Symbolbild, Symbol, training, Symbolfoto, Symbolbild, Symbol
RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Maddin66 19.04.2017 12:27 Uhr
    Vollkommen überraschend ist der VfL nicht durchgängig in guter Zweitligaqualität besetzt. Ein Verein der sich entschulden will, der junge Talente fördern will um damit eine gesunde Basis zu finden um irgendwie zwischen den Big-Playern bestehen zu können hat also Schwächen.
    Was will uns(dem etwas dementen Leser und Anhänger des VfL) der Autor dieses Berichts sagen? Was ist seine Message?
    Soll hier eine Anti VfL Führungsstimmung geschaffen oder gefördert werden?
    Natürlich ist es schwere Kost, was der VfL teilweise abgeliefert hat, natürlich ist das Verhalten von Verbeek auf den PK's nur schwer tollerierbar. Aber man muss sich doch auch Mal vor Augen halten, dass in der letzten Saison und auch in der Hinrunde der VfL häufig ausgekontert wurde, gute ( schöne) Spiele gemacht hat, diese aber auf Grund der 2-3 Konter verlor.
    Verbeek ist von sich überzeugt und es wird ihm schwer gefallen sein, von diesem System abzurücken, aber die Stabilität die die Abwehr erreicht hat, ist sein Verdienst. Es ist davon auszugehen, dass sich die anderen Mannschaftsteile auch Peu a Peu verbessern werden. Aber nur, wenn die Jungs darauf verzichten, solche negativen Artikel zu lesen.
    Glück Auf VfL

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.