Startseite » Fußball » Regionalliga

Fan-Wut wegen Regionalliga-Relegation
Petition geht an DFB

(15) Kommentare
RWORWE, RWORWE
Foto: Micha Korb

Die höchst umstrittene Aufstiegsregel in den Fußball-Regionalligen löst die nächste Protestwelle aus. Zurzeit verbreitet sich ein Fan-Aufruf rasend schnell.

Manchmal kommen sie ins Schwärmen. Wenn es erfahrene Fans über Schotterwege zu den Stadien zieht. In Oberhausen, Essen oder Wattenscheid. Es sind Erinnerungen an bessere Tagen, als Straßenbahnen wirklich noch über die Stadtgrenze rollten und beim Rivalen bis vor die Haustür fuhren. Die Namen sind klangvoll: Rot-Weiss Essen, Rot-Weiß Oberhausen, SG Wattenscheid 09, Alemannia Aachen... Doch was früher in den Bundesligen Tausende mobilisierte, spielt sich heute in der vierthöchsten Fußball-Spielklasse ab. Der Jubel über ein Sammelbecken für spannende Derbys, große Kulissen, kurze Wege und noch mehr Tradition ist längst Ernüchterung gewichen. Und ewig grüßt dabei: die Aufstiegsregelung.

Viele Traditionsvereine wollen die Regionalliga aus finanziellen Gründen und sportlichen Ansprüchen besser heute als morgen verlassen. Das Problem: Vereine, die ihre Saison mit den meisten Punkten auf dem ersten Platz abgeschlossen haben, können sich nicht automatisch über den Aufstieg in die eingleisige Dritte Liga freuen. Sie müssen sich über die Aufstiegsrelegation erst noch in zwei Partien qualifizieren. Auch nach vier Jahren, als erstmals die fünf Meister der Regionalligen und der Vize-Meister der mitgliederstärksten Liga die drei Drittliga-Aufsteiger ermittelten, hat sich der Ärger bei Vereinen und Fans nicht sonderlich gelegt.

Momentan macht eine Online-Petition die Runde, die sich in den Sozialen Netzwerken im Internet rasend schnell verbreitet. Bereits nach zwei Tagen hat der eigentlich auf 42 Tage angelegte Aufruf einer Privatperson bereits mehr als zwei Drittel der anvisierten 10.000 Stimmen erhalten. Die Forderung: "Die einzelnen Meister der Regionalligen müssen direkt aufsteigen!" Das hört man nicht zum ersten Mal.

Es ist ein Stimmungsbild, das nach dem Ablauf der Unterzeichnungsfrist an den Deutschen Fußball-Bund (DFB) übermittel werden soll. Anonym funktioniert dies übrigens nicht, alle Fans müssen bei dem Verfahren ihren Protest per E-Mail bestätigen.

Bei den meisten Vereinen ist die Stimmungslage ähnlich. RWE-Präsident Michael Welling spricht in Interviews seit Jahren deutliche Worte, nennt die Regelung sportmoralisch inakzeptabel: "Die Liga ist ein Nadelöhr, weil es für 80 Prozent der Mannschaften schnell nur noch um die goldene Ananas geht. Die fünf Regionalligen sind eine Totgeburt. 90 Vereine, die sich um drei Aufstiegsplätze streiten. Das ist Humbug." Sein Kollege bei Rot-Weiß Oberhausen, Hajo Sommers, sieht es ähnlich: "Im Westen zerfrisst sich die Liga. Es bleiben am Ende sechs Teams übrig, die unter sich kicken."

Ein reines Westproblem ist der Relegations-Radau freilich nicht: Kürzlich echauffierte sich Energie-Cottbus-Trainer Claus-Dieter Wollitz bei einer Pressekonferenz über den Aufstiegsmodus und die zerfledderten Spieltage, die viele Vereine vor organisatorische Probleme stellen. Der Wollitz-Ärger reichte noch weiter: Er rief die Viertliga-Vereine gar zum Streik auf.

Wie geht es weiter? Zuletzt gab es aus Richtung des DFB kaum Anzeichen, dass sich in absehbarer Zeit etwas ändern könnte. Bei der aktuellen Petition im Internet wird unterdessen eifrig weiter unterzeichnet. Bei stabilem Zuspruch soll das Ziel weiter erhöht werden. Tenor: "Um dem DFB zu zeigen, für wie viele Menschen diese Regelung unzufriedenstellend ist."

(15) Kommentare

RevierSport Fussballbörse

Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Trainer sucht Verein
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Steini77 17.02.2017 14:42 Uhr
    Kann mir bitte wer Erklären warum zB: Ein Team welches die Saison in der Regional Liga "Ohne Gegentor" und "Ohne Punktverlust" den Durchmarsch macht, in der Relegation mit nur einem Gegentor nicht aufsteigen darf?
    Wie gesagt erkläre mir bitte jemand diesen Quatsch z.B: 34 Spieltage a 3 Punkte = 135 Tore Geschossen 0 Gegentore, 102 Pkt; 2 Zusatz Spiele (Relegation: Auswärts 0:0, Zuhause 1:1) KEIN AUFSTIEG?? was das für nen Quatsch, Natürlich kann man sagen Was denn wenn die es eben nicht Schafen zu siegen in den 2 Spielen? Ja, aber was war mit den Spielen zuvor Zählen die nicht? 1 Gegentor in 36 Spielen so reichen um Nicht Aufzusteigen? Bitte Komm.
  • 17.02.2017 14:59 Uhr
    Eine Saison ohne Punktverlust und KEIN Gegentor ....

    Unterschreibe ich die nächste Saison für RWE ... hehe

    Gut, wir spielen dann Zuhause 0:0 und Auswärts 1:1

    3. Liga, RWE, wir kommen :-)
  • Düssel-Eddy 17.02.2017 15:11 Uhr
    Bitte nicht nur Kommentare schreiben, sondern auch an der Abstimmung teilnehmen. Ich bin kein führender Politiker vom Bosporus und will Euch nicht in der Stimmabgabe lenken.
    Schönes Wochenende
  • rudi-van-tast 17.02.2017 16:03 Uhr
    Das Problem sind nicht die Regionalligen, sondern das eigentliche
    Problem ist die eingleisige dritte Liga. Würde man sie in eine Nord- und
    eine Südgruppe aufteilen, könnten alle Regionaliga-Meister direkt auf-
    steigen. Aber 1. und 2. Bundesliga sind DFL und die 3. Liga ist DFB.
    So haben die ergrauten Holzköpfe des DFB vor Jahren entschieden,
    dass ihre höchste Liga auch eingleisig sein soll. Solange sich diese
    Greise nicht bewegen, wird sich auch in der Zukunft nichts ändern.
  • 17.02.2017 16:36 Uhr
    Die passende Regelung? In den nächsten 2 Jahren die Liga anpassen. Alle Verbände gleiche Teilnehmerzahl. Und dann steigen unabhänig von der Tabelle der Schlechteste aus dem Westen/Osten/Norden/Süden ab. Vorletzer ggf. Religation je nach Aufsteiger/Absteiger in/aus die Zweite Liga 2 vielleicht ohne. Schön einfach und jeder weiß was los ist.
  • essener53 17.02.2017 16:37 Uhr
    Fettich!
  • 17.02.2017 16:38 Uhr
    *Relegation natürlich.
    Und Absteiger aus der 3.Liga natürlich. Meuster steigen so auf
  • gprovinzial 17.02.2017 16:42 Uhr
    Erledigt...und ein Danke nach Cottbus an Martin Mielchen...


    Zuletzt modifiziert von gprovinzial am 17.02.2017 - 16:43:53
  • 17.02.2017 17:09 Uhr
    Eine sehr gute Sache. Hab auch mitgemacht.
  • Frankiboy51 17.02.2017 17:43 Uhr
    Gut, daß der link hier genannt und oben rot markiert ist.
    Hab heute morgen bereits gepetit, hatte den link zufällig gefunden.
    Hoffentlich sind die U-23 / II dann 2017/18 auch bereits in der eigenen Liga.
    Ein Besuch solcher Spiele ist ja aus Sicherheitsgründen nicht mehr möglich und die U.23 Hools bekommen eine Fußfessel oder werden im eigenen Stadion angekettet.
  • grafheno 17.02.2017 19:02 Uhr
    @MalEhrlich

    So richtig hast du deine Version von der Abstiegsregelung wohl nicht durchdacht. Stell dir vor, alle Vereine eines Verbandes stehen auf den vorderen Plätzen. Dann würde bei 20 Vereinen (5 pro Verband) der 5. absteigen. Das Geschrei möchte ich da nicht hören.
  • tmause 17.02.2017 19:29 Uhr
    Auch wenn eine Änderung der Regelung für RWE in den nächsten Jahren relativ uninteressant sein wird - dazu müsste man schließlich Meister werden - bin ich auf jeden Fall dafür, dass der Tabellenführer am Ende der Saison direkt aufsteigt.
  • RWE-ole 17.02.2017 23:54 Uhr
    Eigentlich gäbe es recht einfache Lösungen.
    Reduzierung der Regionalligen auf 4. Aufstockung der 3. Liga auf 20 Mannschaften, dafür aber mit 4 Absteigern.
    Aber das ist anscheinend zu simpel für den DFB
  • goleo 18.02.2017 22:57 Uhr
    Die einfachste Regelung, ohne viel Änderungen wäre, Liga 3 auf 22 Mannschaften aufstocken, die 5 Regionalligen bleiben bestehen, es gibt 5 Meister, 5 Aufsteiger und 5 steigen aus Liga 3 ab. Fertig.

    In England haben fast alle Ligen 20-24 Mannschaften. Wo ist also das Problem.
  • Frankiboy51 02.05.2017 01:13 Uhr
    Ich habe mir gerade RL Bayern und Nord angeschaut.
    Unterhaching und m. Einschränkungen Meppen sind die einzigen Anwärter auf die 3. Liga. 2017/18 sind dann nur noch II. die nicht dürften und andere, die für sich die RL als CL ansehen.

    In RL West wollen mindestens 11 Teams aufsteigen.
    Ebenso in RL Südwest, lassen wir die ScheiB II. weg, sinds immer noch rund 8.
    Über RL Ost und Energie Cottbus, Berliner AK oder Babelsberg will ich mich nicht äußern.
    Aber das ist die Grundlage für die neue 4.Liga oder die 2-geteilte 3.Liga.

    Das der DFB Mann aus Nord und der RA aus Süd keine Alternative sehen, ist mir klar.

    Aber wir sehen sie und deshalb muß jetzt etwas geschehen, denn zum Saisonstart 2017/18 müssen die Weichen bereits gestellt sein, oder die Ligen gegründet.

    Es riecht nach Revolution und die geht vom Revier aus, breitet sich über den Westen Richtung Süd.

    Reviersport und die Leser und Foristen des Reviersports und Der Westen sind dabei und führen an.

    Vö.... .... ... ....le. :-)

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.