Startseite » Mehr Sport » Eishockey

EV Duisburg - Moskitos
Prügelei und mehrere Verletzte

Foto: Lars Heidrich

Dass sich bei einem Derby die Gemüter der Fans erhitzen, ist normal.

Beim Duell zwischen den Eishockey-Oberligisten EV Duisburg und den ESC Wohnbau Moskitos am Sonntag (6:2 für Duisburg) eskalierte allerdings die Situation – und endete mit mehreren Verletzten und einem Hallenverbot für das Moskito-Vorstandsmitglied Ismail Tekin und den Essener Fanvertreter.

„Die Fans waren emotional auf 180, aber die Ordner haben provoziert“, sagt Tekin. Zum Ende des zweiten Drittels flog laut Augenzeugenberichten ein Bierbecher aus dem Essener Fanblock auf das Eis. Die Duisburger Security sei harsch auf die Gästefans losgegangen, mehrere Essener wurden so verletzt, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. „Die Ordner haben sich verhalten wie die Tiere“, sagt Tekin, „sie sollten nicht nur Sicherheit ausstrahlen, sondern auch deeskalieren.“

Der Schatzmeister der Moskitos hatte nach eigenen Angaben versucht, die aufgeheizte Stimmung zwischen den Fans und den Ordnern zu beruhigen; ein Gespräch mit dem Chef der zuständigen Firma A.M. Security sowie mit dem Geschäftsführer der Füchse, Sebastian Uckermann, führte zu nichts. „Herr Uckermann hat alles von sich abprallen lassen“, sagt der Essener und betont: „Ich habe drei oder vier Versuche gestartet zu schlichten, aber alle waren erfolglos.“ Uckermann habe kein Fingerspitzengefühl bewiesen und sei nicht einsichtig gewesen. Tekin hatte ihn aufgefordert, eine Entschuldigung für das Verhalten der Duisburger Ordner zu veröffentlichen. Uckermann sagte ab – und erteilte Tekin und dem Fanbeauftragten Stadionverbot. „Auch wir haben Herrn Uckermann Stadionverbot erteilt, schriftlich, für alle Spiele, die wir gemeinsam in einer Liga verbringen.“

Am kommenden Sonntag findet das Rückspiel in Essen statt. Der EV Duisburg hatte sich bereits am Freitag die Meisterschaft in der Oberliga Nord geholt. Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link überreichte ihnen am Sonntag den Pokal.

Für die Füchse war die Partie gegen die Moskitos also nur noch Formsache. Gegen einen verletztungsgeplagten Essener Kader gewannen die Duisburger 6:2. Schon nach dem ersten Drittel stand es 3:0, die Moskitos konnten sich noch einmal auf 4:2 rankämpfen, kassierten allerdings in den letzten vier Minuten noch zwei Tore.

Prügelei auch vor der Halle

Einige Fans waren erst gar nicht zu der Partie in die Halle gelassen worden. Die Security wies rund 25 alkoholisierten Heim- und Gästefans vor der Arena ab. Diese stritten sich untereinander und mit den Ordnern. Die Situation eskalierte im Laufe des zweiten Drittels. Ein Essener wurde verletzt, konnte aber nach kurzer Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Für das Rückspiel am Sonntag hofft Ismail Tekin auf eine Begegnung ohne Zwischenfälle. Die Sicherheitsleute werden besonders achtsam sein und die Fans sollen im Vorfeld zur Ruhe angehalten werden: „Es ist das letzte Meisterschaftsspiel und wir sollten einen vernünftige Abgang hinlegen.“

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Trainer
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.