Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Klage gegen Rapper
Götze geht gegen Beleidigungen vor

(5) Kommentare

Ein Anit-Götze-Song könnte einer Gruppe Dortmunder Rapper teuer zu stehen kommen: Mario Götze hat rechtliche Schritte eingeleitet und fordert Schadensersatz.

"Du bist nur ein Lügner, Mario, dir ist nur der Schein heilig" oder "Du tauschst Echte Liebe gegen Mia san mia von einem scheiß Verein". Das sind noch zwei der freundlicheren Zeilen, mit denen das Rapper-Trio "Kopfnussmusik" in einem Anti-Götze-Song mit dem Wechsel des 21-Jährigen von Borussia Dortmund zum FC Bayern abrechnet. Weil das Lied nach Ansicht des Fußballers eindeutig zu weit geht, hat Götze nun rechtliche Schritte eingeleitet und droht der Gruppe über seinen Anwalt mit Schadensersatzansprüchen.

Unterlassungsklage gegen Song und T-Shirts

In dem auf youtube veröffentlichen Song lassen die Rapper ihren Emotionen freien Lauf, beleidigen Götze mit derben Worten und greifen auch Uli Hoeneß und einige Bayern-Spieler, insbesondere Manuel Neuer, an. Über den ehemaligen Schalker und Götze heißt es beispielsweise: "Ihr könntet Brüder sein, bei eurer scheiß Persönlichkeit" oder "Du (Mario Götze, Anm. d. Red.) bist 'ne geldgeile Bitch wie der Manuel Neuer."

Götzes Anwalt will nun mit einer Unterlassungsklage dafür sorgen, dass das Lied nicht weiter verbreitet wird. Zudem soll der Verkauf von T-Shirts, auf denen das Konterfei von Götze mit der Aufschrift "Die Mario-nette" zu sehen ist, verboten werden.

Rapper-Trio hofft auf Milderung

"Kopfnussmusik" scheint von der erregten Aufmerksamkeit überrascht worden zu sein, möchte sich für den Song aber offenbar nicht entschuldigen. Stattdessen sammeln Unterstützer der Gruppe nun Geld, um die möglichen Kosten, die entstehen, tragen zu können. Die Facebook-Gruppe "PRO KOPFNUSSMUSIK - Wir stehen zu M.I.K.I, Reece und Akkord One!", auf der zu Spenden für das Trio aufgerufen wird, hatte am Donnerstagmittag rund 290 Mitglieder.

Die Gruppe selbst hofft nun, zumindest nicht die ursprünglich angedrohten 100.000 Euro zahlen zu müssen. "Wir warten momentan auf die Antwort von Marios Anwalt. Kann definitiv sehr teuer werden wenn der Anwalt stur bleibt und sich auf unsere Milderungen nicht einlässt. Eine Geldstrafe wird es geben. Der Streitwert ist auf 70.000 Euro gesetzt", heißt es in einer Meldung der Gruppe.

(5) Kommentare

Spieltag

1. Fußball Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
bvb
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Monostatos 13.06.2013 13:59 Uhr
    Richtig, dass Götze dagegen vorgeht. Der Name der seltsamen "Gruppe" geht offensichtlich einher mit der geistigen Verfassung ihrer Protagonisten. Dass solche Schwachköpfe auch noch Befürworter finden, die für die Folgen ihrer Dumpfbackenergüsse aufkommen wollen, wundert in diesem Zusammenhang kaum. Diese Gesellschaft tendiert immer mehr zu einem Haufen von im Geiste Armen und mit einem großen Mundwerk voller Unsinn. Aber das nennt man heute wohl "cool". Armes Deutschland.
  • Droyal1907 13.06.2013 14:59 Uhr
    Richtig, dass es noch Menschen in unserem Land gibt, die den Mut haben ihre eigene Meinung offen zu vertreten. Egal ob diese Meinung nun anderen in den Kram passt oder nicht. Viel erschreckender finde ich, dass eine Gruppe junger Künstler anhand ihres Gruppennamens verurteilt und mit anderen Menschen über einen Kamm geschert wird. Diese Gesellschaft tendiert immer mehr zu einem Haufen von intoleranten Ja-Sagern, die zu nichts anderem im Stande sind, außer das zu fressen was von den Medien präsentiert wird. Das selbstständige Denken stirbt aus. Aber das nennt man heute wohl "normal". Armes Deutschland
  • Hipo 13.06.2013 15:09 Uhr
    Auf welches Spendenkonto soll eingezahlt werden?
  • Monostatos 13.06.2013 16:23 Uhr
    Anhand des Gruppennamens wird diese Gruppe wohl kaum "verurteilt" (ist auch nicht Götzes Kritikpunkt, lach), wohl eher wegen ihrer niveaulosen Schmieraktion gegen Götze. Für Sachliche Kritik braucht es auch kaum Mut, für derlei Gehirnschwachsinn noch weniger. Intolerante Ja-Sager sind obendrein wohl eher die, die sich an das intolerante und beleidigende Geschwätz dieser Pseudo-Musiker (ich weiß, wovon ich rede) dranhängen und dafür noch zu Spenden aufrufen. Stil und Persönlichkeit im Sinne eines "Mündigen" ist ganz sicher was völlig andres, nicht wahr? Apropos "Mut": Den muss man aufbringen, um sich gegen eine Horde von Dumpfbacken zu behaupten - mit Worten und notfalls auch mit Taten á la Götze. 85usd
  • Droyal1907 13.06.2013 18:57 Uhr
    Aufgrund deiner Antwort gehe ich mal stark davon aus, dass du nicht verstanden hast das mein Beitrag nicht auf Götze, sondern auf dich gemünzt war. Des Weiteren will ich hier keine Grundsatzdiskussion über Mut, sachliche Kritik oder gar den Gruppennamen führen. Es geht nicht einmal darum das Götze den Verein wechselt. Spieler kommen und gehen, so ist das ebend. Vielmehr ist es die Art und Weise WIE Mario Götze dies abgezogen hat. In einem Interview sagt er, dass er ein Dortmunder Junge ist, sich vorstellen könnte beim BVB alt zu werden und das es eine Herzenssache wäre für Dortmund zu spielen. Keine 5 Wochen später steht sein Wechsel zu Bayern fest. Ein Schelm wer nun denkt, dass es hierbei nur ums Geld geht und das Dortmund ihm einen Scheiß Wert ist. Und hier brauch auch niemand ankommen mit Argumenten wie "Der Junge muss ja auch Geld verdienen" oder "Du würdest es genauso fürs Geld machen". Er hat bei Dortmund 5 Millionen im Jahr verdient und verdient nun bei Bayern das doppelte. Selbst mit einem gehobenen Lebensstandart kann man keine 5 Millionen im Jahr ausgeben! 21uvd

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.