Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?

Ballender 2015

Der Fußball-Cartoon Kalender mit 12 schön doofen Cartoons aus der Feder von RevierSport Cartoonist Oli Hilbring. Das Ding gehört an jede (Tor)Wand.

Preis: 11,- € Jetzt bestellen »


Startseite

RWE-Faninitiative

Kulturgutschützer kämpfen

(6) Kommentare

Jörg Lawrenz hat sich sein Ansinnen ans Revert geheftet. Das ist durchaus wörtlich zu verstehen. Ein kleiner Pin am Kragen seines Sakkos outet ihn als Schützer.


Kulturgutschützer eigentlich, so jedenfalls die Sprachregelung, mit der Rot-Weiss Essen sich nach dem Beinahe-K.o. im Sommer 2010 dem Erhalt der eigenen Tradition verschrieben hat. Seit nunmehr rund eineinhalb Jahren wirbt er als Mitbegründer und Sprachrohr einer Faninitiative für den Erhalt der Haupttribüne des Georg-Melches-Stadions. Ein ambitioniertes Unterfangen. Wahrscheinlich sogar zum Scheitern verurteilt, fürchteten selbst Verfechter der Idee von Beginn an. Inzwischen hat die Initiative GMS („Gemeinsam mehr schaffen“) es sogar schriftlich. Ihr Antrag auf Denkmalschutz für die Tribüne wurde abgeschmettert.

Neben Zweifeln erfuhren Lawrenz und seine Mitstreiter von Beginn an Zurückweisung und offene Konter. Das alles hält ihn nicht davon ab, zu jeder Gelegenheit Zeit, Herzblut und Fleiß in das Projekt zu investieren, das er sich zur Aufgabe gemacht hat. Das CDU-Mitglied zitiert Johannes Rau. „Wer glaubt, das ganze Leben bestehe nur aus Marktbeziehungen, der kennt letztlich von allem den Preis und von nichts mehr den Wert.“ Für diese Werte macht er sich stark, die den RWE nicht nur seiner Auffassung nach zu dem gemacht haben, was er heute ist – ein Traditionsverein. Seit rund eineinhalb Jahren macht er dies nun, das lässt sich noch beziffern. Seine Kosten, seine Mühen – kaum zu benennen.


„Könnte es so eine Postkarte heute noch geben?“, fragt Lawrenz und gibt damit die Antwort selbst. „Liebe St. Pauli-Fans, wenn euch euer Verein inzwischen zu kommerziell ist, dann... nur der RWE!“ Eine der ersten Wegmarken der Ära Michael Welling. Im Hintergrund sind auf der Karte VIP-Räumlichkeiten abgebildet, die nun doch frappierend an die im neuen Essener Stadion erinnern. Anders als bei den Karten, die an Schalke- Bayern- oder Oberhausen-Fans adressiert sind, ist diese augenzwinkernde Kurznachricht mit einer Fußnote versehen. „Sozialromantiker Willkommen“, heißt es da. Wer Wellings Verhältnis zum Kiezklub kennt, kann erahnen, womit er hier kokettiert und warum. RWE als wahres Refugium des reinen, wahren aber selten schönen Fußballs.


Die letzte Bastion des vielbesungen rotzigen Charmes, lange Zeit mit das einzig Identitätsstiftende, auf das sich die Fans des Viertligisten berufen konnten, könnte jedoch alsbald verschwinden. RWE muss derzeit tagtäglich die mitunter schwer frustrierende Erfahrung machen muss, lediglich Gast im neuen Stadion zu sein. Der Wahrheit die Ehre: Eine Wand im Eingangsbereich konnte der Ankermieter nach langem Kampf für sich herrausschlagen, ein Spruchband über der Haupttribüne, rote Sitze. Allenthalben rot-weisse Sprengsel.

Im Kern jedoch hat sich Rot-Weiss in einer Zweckimmobilie eingerichtet. Dieser erfüllt sich prächtig, kommt auch vergleichsweise schmuck, in der vierten Liga gar prunkvoll daher. Den Spirit, den etwa die Vereinsgaststätte im Georg-Melches-Stadion versprüht hat, vermisst nicht nur Lawrenz. Geht es um die Hoffnung, das Gemäuer vor der Abrissbirne zu bewahren, muss sich Lawrenz schon auf seinen christlichen Glauben berufen.

Weiter geht es auf Seite 2

Seite 12 3
(6) Kommentare

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • lidonit

    09.03.2013 10:54 Uhr
    Jahre lang fuer ein neues Stadion gekaempft, Also weg damit
  • fussballnurmi123

    09.03.2013 13:49 Uhr
    Herr Lawrenz weigert sich beharrlich wahrzunehmen, dass die große Mehrheit der RWE-Fans kein Verständnis für ein Projekt zum Erhalt einer Ruine hat, die in einem Loch vor dem schönen neuen Stadion steht. er tut immer so, als vertrete er den "Bürgerwillen" oder "den Willen der Fans". Wenn man sich in diesen anderthalb Jahrena ber einmal umgehört hat, dann weiß man, dass hier nur eine kleine Minderheit nostalgischen Gedanken nachhängt und letztlich nicht in eine neue Zukunft aufbrechen, sondern die 50er bis 70er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts konserviert sehen möchte.
  • 09.03.2013 14:28 Uhr
    das alte Ding muss ganz einfach weg, ist besser für jeden
  • lidonit

    09.03.2013 14:30 Uhr
    Mein Gott haben die einen Lattenschuss
  • Westkurve

    09.03.2013 15:55 Uhr
    #2 fussballnurmi
    volle Zustimmung, genau so sehe ich das auch
  • Mindgames

    25.04.2013 20:34 Uhr
    Ich respektiere Herrn Lawrenz für seine Behaarlichkeit und sein großes Engagement, keine Frage.
    Aber ich renne jetzt auch schon knapp 34 Jahre zur Hafenstraße. Und natürlich verbinde ich sehr viele bewegende Momente mit dem alten Stadion.
    Es ist auf eine Art zwar schade, dass nun die letzten "Trümmer" abgerissen werden, trotzdem ist es nun Zeit sich zu verabschieden, endgültig.
    Wir haben das neue Stadion, dass wir uns jahrzehntelang gewünscht haben. Da sollte man nicht ewig dem alten GSM hinterher trauern.
    Laßt uns den alten Kabachel, mit allem was wir dort erlebt haben, in warmer Erinnerung behalten und uns nun auf das Heute und Morgen konzentrieren, nicht mehr so an das Gestern!
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
SuS Langscheid/Enkhausen 1930 1368 +562
FC Hennef 2632 2104 +528
Sportfreunde Siegen 1512 986 +526
TSV Bayer Dormagen 1585 1149 +436
SG Wattenscheid 09 II 1853 1429 +424
Absteiger der Woche von auf
SV Fortuna Hagen IV 1572 1852 -280
SV Emmerich-Vrasselt II 801 1041 -240
VfB Altena 2 1608 1843 -235
TC Freisenbruch 02 II 722 953 -231
Hammerthaler SV 848 1064 -216
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.