Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE-Bilanz

Auf- und Absteiger der Hinrunde

(3) Kommentare

RWE wollte sich tabellarisch im Vergleich zur Vorsaison verbessern, das scheint locker zu klappen. Hier die Auf- und Absteiger der Essener Hinrunde.


Aufsteiger
Dass Kerim Avci kicken kann, ist klar. Der Mittelfeldmann hat aber nicht nur weiter an seinen fußballerischen Fähigkeiten gefeilt, sondern hat auch körperlich enorm zugelegt, ist zum kreativen Kopf und Motor der RWE-Offensive gereift und dort mittlerweile unverzichtbar. Ganze zwei Spiele hat Hendrik Bonmann als Senior bestritten – und schon den Vertrag bei seinem Herzensverein Borussia Dortmund abgesahnt. Der Durchstarter wird RWE zwar im Sommer verlassen, ist persönlich aber enorm weitergekommen. Maik Rodenberg drohte das Karriereende. Stattdessen hat er nun nicht nur seine Verletzung überwunden, sondern auch schnell wieder zu alter Stärke gefunden.

RevierSport Spezial: Folge 2
In der zweiten Ausgabe unseres Video-Magazins widmen wir uns unter anderem der Hinrunde von Rot-Weiss Essen und zeigen Reaktionen auf den neuen Schalker Fan-Friedhof.


Absteiger
In er Aufstiegssaison spielte er noch Stamm, heute kaum mehr eine (Ersatz-)Rolle. 63 Einsatzminuten nach einer Hinrunde sind zu wenig für Lukas Lenz. Seine Tage an der Hafenstraße scheinen gezählt. Dennis Lamczyk war der große Verlierer des Torwartwechsels. Doch auch Philipp Kunz, irgendwann einmal Nummer zwei, muss sich fragen, welche Perspektive er noch hat. Gleiches gilt für Marcel Schlomm, der sich auch im zweiten Jahr in der Regionalliga schlicht nicht durchsetzen kann.

Zukunft
Das offizielle Saisonziel hat das Team von Waldemar Wrobel nach etwas mehr als der Halbserie bereits übererfüllt. Allein mit zwei verwandelten Elfmetern mehr wäre Rot-Weiss Essen Tabellenführer! Die traditionell gute Rückrunde werden die Essener auch in diesem Jahr bestätigen, auch wenn es am Ende „nur“ zu Platz vier reicht.

Stärken
• Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss: Acht der zwölf Siege fuhr RWE mit einem Tor Vorsprung ein.
• RWE könnte das beste Regionalliga-West-Ergebnis überhaupt erzielen. 2009/10 überwinterte RWE auf Platz sieben, wurde am Ende Fünfter. 2008/09 stand zwar zur Halbserie Platz drei, am Ende aber nur der siebte Rang.
Gegenüber dem Vorjahr verbesserte sich RWE gleich um acht Plätze - von 13 auf 8.
• Keine Mannschaft kommt so gut aus der Kabine. Sowohl in den Minuten 1 bis 15 (7 Tore) als auch zwischen der 46. und 60. Minute (9) ist RWE ligaweit Zweiter.
• RWE verlor im neuen Stadion kein Spiel. Nur Lotte ist in der Heimtabelle besser.

Schwächen
• Kein Team aus der Spitzengruppe kassierte so viele Gegentore. Selbst der Drittletze, MSV Duisburg II, steht gleichauf bei 27.
• RWE hat zwar vier Elfmetertore erzielt, jedoch gleich zwei Last-Minute-Strafstöße beim Stand von 0:0 in Leverkusen und 2:2 in Wuppertal vergeben und damit mögliche vier Punkte liegen lassen.
• Benedikt Koep hat bereits mehr Tore erzielt als in der gesamten
letzten Saison, ist ligaweit Topscorer. Es fehlen jedoch die Alternativen. Sowohl Marvin Ellmann als auch Lukas Lenz konnten sich als Sturmspitze bislang nicht empfehlen.
• Nur zwei Siege konnte Rot-Weiss Essen ohne Gegentor über die Zeit bringen.
(3) Kommentare

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • RWE51

    25.12.2012 17:55 Uhr
    Lukas Lenz hat zu wenig Chancen bekommen, letztlich mal von der 1 Minute an durchzuspielen. Er ist besser als sein Stand zu Wrobel, der viel zu lange nur mit einer Spitze hat spielen lassen, welches auch der "Tod" von Lenz ist. Auch Lemke müßte mehr spielen bei seiner Schnelligkeit. Mit Tokat in der Rückrunde wird RWE noch stärker werden. Durch falsche Taktik von Wrobel hat RWE auch noch mindestens 3-4 Punkte liegen lassen. Inzwischen hat Wrobel seine Fehler zum größten Teil behoben und wir können vorausgesetzt RWE bleibt verletzungsfrei, uns durchaus Hoffnungen auf den ersten Platz machen. Nach der Winterpause fangen alle wieder von vorne an, das gilt auch für die zuletzt sehr starken Lotter. Wenn gegen Verl, 1FC KölnII und Fortuna Köln 9 Punkte geholt werden, wird RWE nicht aufzuhalten sein. Bei 5 Punkten bleiben wir lange dran. Viel Glück. Wir werden sehen!
  • Tom123

    25.12.2012 19:22 Uhr
    Hallo RWE51,
    siehst Du, so ist das. Der eine Fan sagt, dass es Wrobels Fehler waren und will ausserdem z.B. einen Lenz oder Lemke öfter spielen sehen, der andere Fan sagt, dass Wrobel viel richtig gemacht hat und z.B. Sawin und Soukou immer wieder gebracht hat.

    Gut das wir RWE-Fans alle kleine Trainer sind ;o)
  • Placebo

    26.12.2012 23:36 Uhr
    Bester Aufsteiger der Hinrunde ist auf jeden Fall ein jugendlicher Torwart. 2 Spiele, in denen er gefühlte 5-10 Minuten Ballkontakte hatte und danach einen Spitzenvertrag beim dt. Meister erhielt. Schönen Dank, Herr Trainer!
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
FC Gütersloh 2000 2314 1476 +838
SV Raadt 2049 1328 +721
TSV Bayer Dormagen 1648 1028 +620
SG Bracht/Oedingen 1657 1045 +612
SV Burgaltendorf 1333 767 +566
Absteiger der Woche von auf
TUS Buschhausen II 0 2898 -2898
SSV Bottrop 1951 II 0 2897 -2897
FC Arpe-Wormbach II 1033 1618 -585
SV Fortuna Hagen IV 1329 1800 -471
TSV Heimaterde Mülheim 863 1304 -441
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.