Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite » Fußball » Bezirksliga

Bezirksliga NR kompakt

Wuppertal schlägt die Unbesiegbaren

Grün-Weiß Wuppertal ist ein ganz großer Coup geglückt. Die Bergischen stoppten die sensationelle Serie von Union Velbert und dürfen nun selbst vom Aufstieg träumen.


Bezirksliga NR 3:

Es war das Duell, dem alle entgegengefiebert haben. Erstmals in dieser Saison standen sich die Übermannschaften Union Velbert und Grün-Weiß Wuppertal gegenüber und tatsächlich gelang es dem Aufsteiger, den bis dato verlustpunktfreien Velberten die erste Niederlage zuzufügen. Mit 2:0 behielten die Bergischen am Günter-Kratz-Weg vor 150 Zuschauern die Oberhand und verkürzten den Rückstand auf den Tabellenführer auf zwei Zähler. Toptorjäger Michael Kluf avancierte mit seinen Saisontreffern 16 und 17 zum Matchwinner für Grün-Weiß.


"Es war ein verdienter Sieg für unsere Mannschaft. Velbert kam nicht richtig ins Spiel und wirkte sehr nervös. Zum Glück haben wir einen echten Knipser und einen starken Torwart in unseren Reihen. Das war in diesem Spiel der Unterschied. Jetzt sind wir ganz nah dran und wollen natürlich mehr", gab Wuppertals Trainer Ercan Kücük zu Protokoll.

Im Abstiegskampf konnte die SpVgg Steele 03/09 den lang ersehnten Befreiungsschlag landen. Dank des 3:2-Erfolgs über den TVD Velbert konnten die Essener ihren Negativlauf stoppen. Trainer Slavko Franjic war begeistert von der Einsatzbereitschaft seiner Schützlinge. "Genau so muss man im Abstiegskampf auftreten. Alle haben sich den Arsch aufgerissen und ein ganz anderes Gesicht als in den letzten Wochen gezeigt. Hoffentlich war das die nötige Initialzündung."

Union Mülheim gibt den Sieg aus der Hand

Auf diese hoffen auch die Verantwortlichen von Union Mülheim. Der Landesliga-Absteiger gab am Sonntag bei der SG Kupferdreh-Byfang eine 2:1-Führung in der Schlussphase noch aus der Hand und unterlag mit 2:3. Damit bekleidet das Team von Trainer Franz Passeck nach wie vor einen Abstiegsplatz. "So etwas darf einfach nicht passieren. Wir haben das Spiel unter Kontrolle und geben es dann selbst aus der Hand. Das war richtig bitter", ärgert sich Passeck über die verschenkten Punkte.

Nichtsdestotrotz ist der Mülheimer Linienchef davon überzeugt, dass Union im gesicherten Mittelfeld landen wird. Seit 14 Tagen kann Passeck wieder aus dem Vollen schöpfen. "In den ersten Spielen musste ich auf einen Großteil der zweiten Mannschaft zurückgreifen. Jetzt sind wir endlich wieder wettbewerbsfähig. Mit dieser Truppe werden wir uns unten rauskämpfen", glaubt Passeck.

Bezirksliga NR 4:

Angriff abgewehrt! "Wir müssen gewinnen, um in der Tombola zu bleiben", hatte Adler Osterfelds Trainer Achim Mawick vor der Partie gegen den SC 1920 Oberhausen im Gespräch mit RevierSport angekündigt. Der Ligaprimus machte dem Vorhaben des Landesliga-Absteigers allerdings einen Strich durch die Rechnung und gewann mit 4:2. Durch den gleichzeitigen Patzer der SpVgg Sterkrade-Nord (2:2 gegen den VfB Frohnhausen) bauten die Oberhausener ihre Führung auf vier Zähler aus. 1920-Coach Thorsten Möllmann sah einen verdienten Heimsieg seiner Mannschaft. "Insbesondere im zweiten Durchgang haben wir das Geschehen bestimmt und kamen zu zahlreichen Torchancen. Bei uns läuft es momentan einfach sehr gut. Das kann so gerne bis zum Ende der Saison der Fall sein."


Einen Rückschlag musste hingegen die SpVgg Sterkrade 06/07 hinnehmen. Nach zwei Siegen in Folge landeten die Blau-Weißen wieder auf dem bitteren Boden der Tatsachen. Im Derby gegen die Sportfreunde Königshardt ging die Spielvereinigung am heimischen Dicken Stein mit 0:5 unter. Vereins-Boss Klaus Remmerbach war vom Auftritt des Teams maßlos enttäuscht. "Es ist einfach nur bitter und traurig, wie sich die Mannschaft in den Ortsderbys präsentiert. Das war schließlich nicht die erste Klatsche, die wir in Oberhausen kassiert haben. Jedes Mal lässt sich die Truppe nach einem Rückstand hängen. Das geht so nicht mehr", poltert Remmerbach.

Immerhin konnte der Klub einen Nachfolger für den zurückgetretenen Jens Szopinski präsentieren. Dirk Rovers, zuletzt für Rhenania Bottrop tätig, wird das Traineramt mit sofortiger Wirkung übernehmen.

Mehr dazu lesen Sie hier: reviersport.de/213177---sterkrade-06-07-szopinski-nachfolger-gefunden.html

Immer prekärer wird die Lage unterdessen beim SC Phönix. Auch das Heimspiel gegen die SG Altenessen ging mit 1:3 verloren. Mit mageren fünf Zählern steht die Elf von Trainer Arndt Krosch weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die dünne Personaldecke bleibt das Hauptproblem der Essener. Gegen die SGA standen Trainer Krosch nur 13 Akteure zur Verfügung, zwei davon aus der Alt-Herren-Mannschaft. "Die Qualität bleibt dadurch natürlich auf der Strecke. Erst wenn alle wieder an Bord sind, können wir über eine Serie nachdenken", räumt Krosch ein.

Zwei dicke Patzer von Razic

Gegen die Altenessener erwischte ausgerechnet der zuletzt zuverlässige Torhüter Marko Razic einen rabenschwarzen Tag. Gleich zwei Treffer gingen auf die Kappe des Schlussmannes. "Beim 1:2 schlägt er bei einem Rückpass ein Luftloch und vor dem 1:3 hat er dem gegnerischen Stürmer einen Abstoß genau in die Füße gespielt. Das ist richtig bitter, denn Marko ist sonst ein richtig guter Mann. In solchen Phasen kommt leider alles zusammen", schüttelt Krosch enttäuscht mit dem Kopf.

Bezirksliga NR 9:

Für die SGP Oberlohberg war es ein Spieltag nach Maß. Während der Spitzenreiter seine Partie gegen TuRa 88 Duisburg mit 3:2 gewann, verlor der zuvor punktgleiche Tabellenzweite VfR 08 Oberhausen überraschend mit 0:1 beim TV Voerde. Damit konnten sich die Dinslakener wieder ein kleines Polster auf die Konkurrenz erarbeiten. SGP-Coach Mahmut Tas vermeidet dennoch energisch das Wort Aufstieg. "Niemand sollte vergessen, dass wir ein Aufsteiger sind. Die Tabellenführung ist eine schöne Momentaufnahme. In dieser ausgeglichenen Liga kann es auch einige Schwächephasen für uns geben. Deshalb machen wir uns auch überhaupt keinen Druck", betont Tas.

Weiter in Lauerstellung bleibt das Team von Glückauf Möllen. Die Elf von Trainer Willi Radmacher, der aufgrund einer Dienstreise erfolgreich von seinem Co-Trainer Valentin Grgic vertreten wurde, schlug den TSV Bruckhausen problemlos mit 6:2. Die Tore für die Möllener erzielten Dennis Slowinski (2), Tobias Tönges (2), Pierre Salewski sowie Mehmet Rustemi nach einem direkt verwandelten Freistoß. "Es war ein aufgrund der zweiten Halbzeit sehr überzeugender und disziplinierter Erfolg, der auf eine tolle Mannschaftsleistung zurückzuführen ist", freut sich der sportliche Leiter von Glückauf, Jörg Hessing.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
TuS Ennepetal 1171 322 +849
SpVg Olpe 1345 561 +784
SV Höntrop 1251 565 +686
TuS Heven 1131 557 +574
SC Paderborn 07 II 1024 516 +508
Absteiger der Woche von auf
DJK Eintracht Wardt II 0 2575 -2575
FC Italia Menden 0 2570 -2570
DJK RW Obereving 0 2555 -2555
GSV Moers II 0 2544 -2544
Alemannia Pfalzdorf II 0 2536 -2536
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler
Verein sucht Trainer

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.