Ballender 2015

Der Fußball-Cartoon Kalender mit 12 schön doofen Cartoons aus der Feder von RevierSport Cartoonist Oli Hilbring. Das Ding gehört an jede (Tor)Wand.

Preis: 11,- € Jetzt bestellen »


Startseite

VfB: Knoten ist geplatzt
Manske zeigt endlich seine Klasse

Der Knoten ist geplatzt. Nach drei Pleiten in Folge feierte der VfB seinen ersten Saisonerfolg. Mit 3:1 (0:0) setzten sich die Mülheimer gegen Fischeln durch.

„Es wurde auch mal Zeit“, schnaufte VfB-Manager Ingo Pickenäcker tief durch. „Der Sieg war völlig verdient. Sicherlich hatten wir Glück, dass wir kurz vor der Halbzeit nicht in Rückstand geraten sind.“ Dieser Chance trauerte Krefelds Coach Josef Cherfi nach: „Hätten wir das Ding gemacht, wäre die Partie anders gelaufen.“

VfB Speldorf: Hillebrand – Manske, Er, Zorlu, Ozan – Kirchner, Munoz, Seidel (84. Aktürk), Papoulidis (80. Özgül) – Penan, Alakazli (65. Ademovic).
VfR Fischeln: Kohnen – Lingen, Killich, Heller, Ergin – Kegel (65. Demir), Enke, Wassenbeg, Steiner – Schulz (56. Grund), Feyen (56. Linser).
SR: Thorsten Schwerdtfeger (Essen).
Tore: 1:0 Manske (49.), 2:0 Ademovic (70.), 2:1 Steiner (75., HE), 3:1 Manske (82.).
Zuschauer: 150.

Speldorf diktierte auch nach dem Wechsel das Geschehen und ging durch Marko Manske in der 49. Minute in Führung. Joker Alen Ademovic legte das 2:0 nach (70.), ehe der VfR nach einem verwandelten Foulelfmeter durch Moritz Steiner (75.) noch einmal herankam. Doch Manske machte mit dem 3:1 dann alles klar (82.). „Beim zweiten Treffer hat er seine Klasse bewiesen, einen Gegenspieler aussteigen lassen und den Ball ins Eck geschlenzt. Da konnte man mal sehen, dass er schon höherklassig gespielt hat“, lobte Pickenäcker.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.