Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?

RevierSport Digital
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jetzt 1 Monate zum
Vorzugspreis testen »

Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE: Damir Ivancicevic

"Es geht immer irgendwie weiter"

(1) Kommentar

Rund zwei Jahre musste Damir Ivancicevic in der Reha schuften und herbe Rückschlage hinnehmen. Gereift und zuversichtlich meldet er sich nun zurück.


Es war ein ausgesprochen kurzer Auftritt, den die RWE-Spieler bei der Stadioneröffnung feierten. Für die elf Spieler, denen die Ehre zuteil wurde, die ersten Schritte auf dem noch fast jungfräulichen Rasen zu gehen, waren die zehn Minuten Anschwitzen dennoch ein eindrückliches Erlebnis. Für einen galt dies ganz besonders. Unter dem Tamtam dieses Tages ging es unter, dabei musste Damir Ivancicevic noch länger auf diesen Moment warten, als die Arbeiter für den Bau des Stadions benötigten.


Der denkwürdige 1:0-Sieg gegen den VfB Homberg war für den 22-Jährigen gleichsam der letzte. Der Kroate durchlitt fortan die schwerste Zeit seiner jungen Laufbahn. Nach einem Kreuzbandriss im Testspiel kämpfte sich Ivancicevic durch die Reha. Gerade auskuriert, warf ihn eine Trainingsverletzung im Mai zurück auf Null. Erneut war es das Knie, wieder ein kapitaler Bänderschaden. „Das war eine sehr harte Zeit, aber irgendwann merkt man, dass es weitergeht. Es geht immer irgendwie weiter.“ Zumindest Lebenserfahrung hat der 22-Jährige in dieser Zeit reichlich gewonnen. „Ich habe mich trotzdem immer als Teil der Mannschaft gefühlt. Sich aber nach den Spielen mit Anziehsachen in der Kurve feiern zu lassen, obwohl die anderen Jungs gespielt haben, war schon komisch. Aber ich hatte immer die Unterstützung vom Verein und deshalb noch Glück im Unglück.“


Die Zuversicht immerhin hat er sich nie nehmen lassen. Dabei halfen auch Leidensgenossen wie Maik Rodenberg, der schon vor dem Karriereende zu stehen schien und nun als Leistungsträger zurück ist. „Ich unterhalte mich viel mit Maik. Zu sehen, dass er jetzt so zurückgekommen ist, ist Motivation pur.“ Nachahmung ausdrücklich erwünscht. „Ich fühle mich gut, habe keine Schmerzen, alles hält“, beteuert der Pechvogel. „Aber ich habe noch Rückstand und mache mir nicht den Druck, in zwei Wochen im Kader zu stehen.“ Nach rund zwei Jahren Pause relativiert sich der Zeitdruck. Ivancicevic hat aber gelernt zu kämpfen und weiß: „Wenn ich Gas gebe, bin ich noch nicht abgeschrieben.“

(1) Kommentar

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • RWE-1907-

    16.08.2012 15:28 Uhr
    eines der größten talente bei rwe.. der sehr viel pech hatte, hoffentlich packt er es nochmal !
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
SuS Langscheid/Enkhausen 1930 1368 +562
FC Hennef 2632 2104 +528
Sportfreunde Siegen 1512 986 +526
TSV Bayer Dormagen 1585 1149 +436
SG Wattenscheid 09 II 1853 1429 +424
Absteiger der Woche von auf
SV Fortuna Hagen IV 1572 1852 -280
SV Emmerich-Vrasselt II 801 1041 -240
VfB Altena 2 1608 1843 -235
TC Freisenbruch 02 II 722 953 -231
Hammerthaler SV 848 1064 -216
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Turnierteilnehmer gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Turnierteilnehmer gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Trainer sucht Verein

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.