Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite

3. Liga

Unterhaching und Osnabrück vorne

Die SpVgg Unterhaching hat ihre Spitzenposition in der 3. Liga verteidigt. Der Ex-Bundesligist gewann am 5. Spieltag beim Aufsteiger Hallescher FC mit 1:0 (0:0).


Der Ex-Bundesligist gewann auch seine Auswärtsbegegnung am 5. Spieltag beim Aufsteiger Hallescher FC mit 1:0 (0:0) und führt aufgrund der besseren Tordifferenz vor dem punktgleichen VfL Osnabrück (beide 13 Zähler), der das weiterhin sieglose Tabellenschlusslicht Rot-Weiß Erfurt ebenfalls mit 1:0 (0:0) besiegte. In Halle erzielte Florian Niederlechner (65.) den entscheidenen Treffer für die Hachinger, während Claus Costa (48.) für die Niedersachsen traf.

Auf Platz drei arbeitete sich der ehemalige Bundesligist Arminia Bielelfeld (11 Punkte) mit dem 1:0 (1:0) im Heimspiel gegen den Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC vor, profitierte dabei jedoch auch von Punktverlusten der Konkurrenz. Den entscheidenden Treffer für die Ostwestfalen erzielte Fabian Klos in der 33. Minute.

Dagegen hat Preußen Münster mit dem 2:2 (0:1) beim SV Wehen Wiesbaden zwar Platz drei verloren, aber zumindest noch einen Punkt gewonnen. Dominik Stroh-Engel (29. und 67.) sorgte für eine komfortable Führung der Gastgeber, doch in der Schlussphase trafen Amaury Bischoff (88.) und Dominik Schmidt (90.) für die Westfalen.

Auf Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen ist der 1. FC Heidenheim durch das 2:1 (2:1) gegen den SV Babelsberg gegangen. Marc Schnatterer (20.) und Patrick Mayer (25.) hatten die Gastgeber schon frühzeitig in Führung geschossen, Oliver Kragl (41.) gelang schon vor der Halbzeitpause der Anschlusstreffer.

Einen bitteren Rückschlag musste Alemannia Aachen hinnehmen. Nach dem 1:3 (0:2) im Heimspiel gegen Kickers Offenbach droht der Zweitliga-Absteiger den Anschluss an die Spitzengruppe zu verlieren. Zweifacher Torschütze für die Hessen war Mathias Fetsch (5. und 35.). Markus Husterer (47.) sorgte für die Vorentscheidung, bevor Denis Pozder (80.) der einzige Treffer für die Gastgeber gelang.

Auf der Stelle tritt derzeit die Reserve des deutschen Double-Gewinners Borussia Dortmund. Durch einen Treffer von Marius Laux (8.) nach einem katastrophalen Fehler von Torhüter Mitchell Langerak sowie Tim Stegerer (63.) verloren die Borussen mit 1:2 (0:1) gegen den 1. FC Saarbrücken. Kerem Demirbay (77.) traf für den BVB. Beide Mannschaften dümpeln weiter im Tabellenmittelfeld.

Den dritten Saisonsieg feierte hingegen die zweite Mannschaft des Bundesligisten VfB Stuttgart mit dem 4:1 (2:1) im Lokal-Derby gegen die Stuttgarter Kickers. Die Kickers waren durch Soufian Benyamina (13.) sogar zunächst in Führung gegangen, doch Royal Fennell (20.), Marco Grüttner (44. und 90.) und Savranlioglu (55.) drehten die Begegnung. Die Gastgeber warten noch immer auf den ersten Saisonsieg.

Weiterhin im Tabellenkeller hofft Darmstadt 98 auf bessere Zeiten, während Wacker Burghausen mit dem 1:0 (0:0) durch den Treffer von Maxi Thiel (88.) den Sprung auf Platz 13 schaffte.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
SGE Bedburg-Hau 1341 557 +784
SC RW Maaslingen 2313 1542 +771
Sportfreunde Siegen II 2320 1561 +759
TuS Heven 1989 1231 +758
VSF Amern 1701 1019 +682
Absteiger der Woche von auf
Schlesischer SV Lüdenscheid 1066 1494 -428
LTV v.1861 Lüdenscheid 2 1070 1495 -425
SV Hellas Lüdenscheid II 1083 1500 -417
T. Huckingen III 1109 1462 -353
SG Bracht/Oedingen 2 1107 1459 -352
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.