Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite » Mehr Fußball » Frauen

FCR 2001 Duisburg

Jenny Oster will ins Pokalfinale

Seit der U17 spielt Jennifer Oster bei den „Löwinnen“, seither hat die Mittelfeldspielerin nicht einmal Abschiedsgedanken gehegt. Sie fühlt sich wohl beim FCR.


„Ich brauche diese Heimatverbundenheit“, erklärt sie. „Hier kenne ich die Strukturen und mag die familiäre Atmosphäre im Verein.“

Erst im Januar hatte Oster ihren Vertrag um drei weitere Jahre verlängert. Diese Verbundenheit zum Verein hat Marco Ketelaer jetzt belohnt: Der Coach hat „Osti“ zur neuen Spielführerin ernannt. Nach dem Weggang von Annike Krahn tritt die 26-Jährige nun in die Fußstapfen der langjährigen Kapitänin.
„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe“, sagte Oster, die der Trainer mit seinem Anruf durchaus überrascht hat. Hatte sie sich doch bis dahin keine Gedanken über die Neubesetzung des Postens gemacht.

„Ich dachte, ja, das könntest du mal machen, das kriegst du schon hin.“ In ihrer alten Mannschaft in Tönisberg hatte Oster das Amt schon einmal inne. Doch, so sagt sie, könne man das nicht mit ihren jetzigen Aufgaben vergleichen. Damals musste sie lediglich die Platzwahl vor dem Spiel vornehmen, heute gilt es die neuen Spielerinnen zu integrieren und an die Hand zu nehmen, als Vorbild voran zu gehen und die Mannschaft gewissenhaft anzuführen.

In den Vordergrund spielen

Doch die neue Kapitänin ist sich sicher, dass die ganze Verantwortung nicht allein auf ihren Schultern lasten wird. Zwar haben mit Alexandra Popp, Simone Laudehr oder Annike Krahn durchaus Persönlichkeiten den Verein verlassen, doch Oster glaubt, dass eben dies auch eine Chance für die Verbliebenen ist. „Da müssen jetzt Leute nachrücken.“ Bei Mandy Islacker oder Gülhiye Cengiz sieht die gebürtige Moerserin da durchaus Potenzial. „Auch Marina Himmighofen wird mir sicherlich tatkräftig zur Seite stehen“, erklärt sie. „Für viele Spielerinnen ist das jetzt eine Chance, sich ein Stück mehr in den Vordergrund zu spielen.“

Bisher hat die Spielführerin einen durchaus positiven Eindruck von ihrer Mannschaft bekommen. „Alle wollen und sind bereit hart zu arbeiten, das merkt man den Leuten richtig an.“ So ist Oster überzeugt, dass die „Löwinnen“ auch in dieser Spielzeit sehr wohl noch eine gute Mannschaft auf dem Platz haben werden. Und deshalb glaubt sie auch, dass der FCR für eine Überraschung gut sein kann. Allerdings weniger in der Liga – da steht das allseits bekannte Spitzentrio vorne wohl allein – als im DFB-Pokal. „Mit etwas Glück kann man da an den Großen vorbeirutschen und dann steht man plötzlich im Finale. Es kommt eben immer nur auf ein Spiel an.“

Ansonsten ist ihr großes Ziel viel Spaß zu haben. „Nur, wenn wir uns auf den Fußball freuen, können wir erfolgreich sein. Ich verliere ungern und darum hoffe ich auf viele Siege.“
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
1. FC Mönchengladbach 2602 312 +2290
SC Waldniel 2658 687 +1971
SuS Haarzopf 2609 826 +1783
Polizei SV Mönchengladbach 2327 725 +1602
SSV Stockum 2242 702 +1540
Absteiger der Woche von auf
SV Schaephuyen IV 0 2823 -2823
SV Borbeck II 616 1718 -1102
Wacker Dinslaken III 672 1742 -1070
DJK VfB Frohnhausen III 675 1744 -1069
SV Hilden Nord 680 1746 -1066
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Spieler sucht Verein
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Mannschaft sucht Turnier
Verein sucht Trainer
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.