Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

Ultimatum für Reck

Krisensitzung am Montag mit Kentsch

(0) Kommentar

Der MSV Duisburg steht nach dem 0:2 in Dresden und damit der vierten Nullnummer in diesem Jahr in Folge am Abgrund und Oliver Reck wankt gewaltig.


Dass der Coach aber noch nicht fällt, beschlossen am Sonntag Sportdirektor Ivica Grlic und Geschäftsführer Roland Kentsch. „Oli wird gegen Fürth auf der Bank sitzen. Aber wir erwarten am Freitag einen Sieg“, fordert Grlic.

Das Gerücht, dass Reck nur nicht vor die Tür gesetzt wurde, weil er am Montag seinen 47. Geburtstag feiert, kann allerdings ins Reich der Fabeln verwiesen werden. Kentsch, der sich die Akteure am Montag in einer Krisensitzung zur Brust nehmen wird, erklärt: „Wir wollen damit die Spieler in die Pflicht nehmen. Denn das enttäuschendste im Jahr 2012 ist diese sogenannte Mannschaft. Sie muss eine Reaktion zeigen und gewinnen.“

Hellmich ist entsetzt

Doch das scheint ein schier aussichtsloses Unterfangen zu sein. Duisburg versagte bislang auf allen Ebenen und jetzt kommt der frischgebackene Spitzenreiter, der jüngst den Revier-Nachbarn aus Bochum demontierte. Und ausgerechnet gegen die offensivstarken Kleeblätter soll jetzt die Wende eingeläutet werden?

Dieses Ultimatum scheint für den Fußballlehrer kaum zu bewältigen zu sein. Denn seine Mannschaft, die er in den letzten Wochen immer wieder in Schutz nahm, verweigert ihm das Gefolge. Und das bringt Walter Hellmichauf die Palme. „Es ist ganz schlimm, was gerade mit meinem Verein passiert. So kann es nicht weitergehen.“

Verhandlungen mit Nachfolgern laufen

Ob Reck in den nächsten fünf Tagen das auch seiner Truppe klarmachen kann, bleibt abzuwarten. Fest steht aber, dass die Entscheidung pro Reck eine Gratwanderung ist. Steht nach dem Match die fünfte Niederlage in Serie zu Buche, ist das Experiment gescheitert. Aber was ist, wenn es eine Reaktion der Mannschaft gibt? Wenn sie einen Punkt holt, oder unglücklich verliert? „Dann werden wir erneut beraten, wie wir fortfahren“, berichtet Kentsch.

Klar ist, dass Grlic bereits mit möglichen Nachfolgern in Kontakt steht. Die Verhandlungen werden am Freitag auch abgeschlossen sein um im Fall des Falles sofort den neuen Trainer präsentieren zu können. Keine guten Voraussetzungen für Reck und die entscheidende Schlacht. Aber jetzt kann das Team zeigen, dass es zu Reck und zum MSV steht.

Dass am Freitag ausgerechnet Recks Kumpel Mike Büskens über seine Zukunft entscheiden wird, ist die zusätzliche Ironie. Reck und Büskens arbeiteten jahrelang beim FC Schalke zusammen, leiteten auch interimsmäßig die Erste und sind eng befreundet. Reck: „Es geht nicht um mich, sondern um den MSV.“ Damit trifft er den Nagel auf den Kopf.
(0) Kommentare

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
FC Gütersloh 2000 2314 1476 +838
SV Raadt 2049 1328 +721
TSV Bayer Dormagen 1648 1028 +620
SG Bracht/Oedingen 1657 1045 +612
SV Burgaltendorf 1333 767 +566
Absteiger der Woche von auf
TUS Buschhausen II 0 2898 -2898
SSV Bottrop 1951 II 0 2897 -2897
FC Arpe-Wormbach II 1033 1618 -585
SV Fortuna Hagen IV 1329 1800 -471
TSV Heimaterde Mülheim 863 1304 -441
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.