Startseite

RevierSport-Niederrheinpokal
5:0 - TVD Velbert zieht souverän in die zweite Runde ein

Foto: Thorsten Tillmann

In der ersten Runde des RevierSport-Niederrheinpokals schlug der TVD Velbert den GSV Moers letztendlich deutlich mit 5:0 (1:0). Aus Sicht des GSV fiel die Niederlage zu hoch aus. 

Es war das Aufeinandertreffen zwischen dem Bezirksligisten GSV Moers und dem Oberligisten TVD Velbert. Trotz der klar verteilten Favoritenrolle bot sich kein ansehnliches Fußballspiel auf dem Moerser Kunstrasen. Erhan Zent brachte den Oberliga-Aufsteiger erst kurz vor der Halbzeitpause in Führung (43.). Zuvor ließ die Mannschaft von Trainer Hüzeyfe Dogan gute Chancen aus und hatte zudem Glück, dass sein Team nicht in Rückstand geriet. Yassine Riad vom GSV Moers traf nur den Querbalken.

Thorsten Schikofsky, Trainer des GSV Moers, zeigte sich vor allem mit der gezeigten Leistung in der ersten Halbzeit zufrieden. „Wir haben läuferisch gut dagegengehalten und waren immer in der Lage, auch einige Nadelstiche zu setzen. Natürlich braucht man da auch immer ein bisschen Spielglück. Aber meine Truppe konnte das Spiel verdient offen halten“, bilanzierte er mit Blick auf den Lattentreffer. Dem stimmte auch sein Gegenüber Hüzeyfe Dogan zu: „Wir haben im ersten Durchgang gesehen, dass es gegen den GSV kein Selbstläufer wird. Auch wegen des vielen Ballbesitzes hatten wir einige gute Möglichkeiten, wo wir das Tor nicht machen und die Führung verpassen. In so einem Pokalspiel ist dann auch mal der Außenseiter in der Lage, gefährlich zu werden“, sah Velberts Trainer ein.

TVD in Durchgang zwei treffsicher, Moers fahrlässig

Die Bezirksligafußballer aus Moers hielten die Partie allerdings in der zweiten Hälfte nicht mehr lange offen. Anders als in Durchgang eins, nutzten die Velberter die Chancen, die ihnen der GSV Moers bot. Jan-Steffen Meier (60.), Fatih Özbayrak (63.), Giuseppe Raudino (74.) und Dennis Kaltenpoth (90.) schossen die Gäste aus Velbert in die zweite Pokal-Runde. „Die Tore sind zu leichtfertig gefallen. Sie waren leicht zu verteidigen. Deshalb fiel das 0:5 aus meiner Sicht auch ein bisschen zu hoch aus“, befand Schikofsky nach Schlusspfiff. Er ergänzte: „Ein 0:2 oder 0:3 hätte ich unterschrieben. Natürlich war der Sieg für Velbert absolut verdient. Mit zwei Gegentreffern weniger hätte ich die Partie aber als absolut zufriedenstellend bewertet.“

Vor allem aufgrund der Leistung aus der ersten Halbzeit blicken Schikofsky und sein Trainerteam positiv auf den Saisonstart, nachdem der GSV Moers aus der Landesliga Niederrhein abgestiegen war. Am kommenden Samstag (10.8.) startet der GSV beim SV Schwafheim. Auch für den TVD Velbert war die Erstrundenpartie die letzte Generalprobe vor dem Start in der Oberliga Niederrhein. Am Sonntag (11.8.) ist dann der 1. FC Bocholt zu Gast. „Bis dahin müssen wir noch viel arbeiten“, sagte Trainer Dogan mit Blick auf die letzte Trainingswoche.

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.