Startseite » Pokal » Halle

Halle Dortmund
Bövinghausen in Torlaune, ASC Dortmund auch weiter

(0) Kommentare
Halle Dortmund: Bövinghausen in Torlaune, ASC Dortmund auch weiter
Foto: Thorsten Tillmann

Der erste Tag der Dortmunder Hallenstadtmeisterschaft ist vorüber. So lief es für die beiden Oberligisten TuS Bövinghausen und ASC Dortmund.

Nach der zweijährigen Corona-Zwangspause hat die Zeit der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft wieder begonnen. In Velbert rollt der Ball seit Mittwoch, in Dortmund fiel an diesem Donnerstag der Startschuss für den Budenzauber.

60 Mannschaften sind bei dem Mega-Turnier dabei und ermitteln bis Mitte Januar den Nachfolger des BSV Schüren, der den prestigeträchtigen Pokal bei der letzten Ausgabe 2019/20 gewann.

Ehe an den kommenden beiden Wochenenden die Zwischen- und Endrunden ausgetragen werden, steigt an diesem Donnerstag und Freitag die Vorrunde mit zwölf Fünfergruppen in sechs verschiedenen Hallen. Die drei Besten jeder Gruppe ziehen in die Zwischenrunde ein.

ASC Dortmund - Ergebnisse im Überblick

7:0 Hombrucher SV (Landesliga)

1:3 Hörder SC (Kreisliga A)

3:4 RW Barop (Kreisliga A)

9:0 SV Berghofen (Kreisliga A)

TuS Bövinghausen - Ergebnisse im Überblick

7:1 VfL Kemminghausen (Bezirksliga)

19:1 Teutonia Lanstrop (Kreisliga B)

11:1 TV Brechten (Kreisliga B)

11:0 Tamilstars Dortmund (Kreisliga B)

Prompt zum Auftakt standen die beiden klassenhöchsten Teilnehmer des Wettbewerbs im Fokus: Die Oberligisten TuS Bövinghausen und ASC Dortmund. Vorweg: Beide Teams sicherten sich ein Ticket für die Zwischenrunde.

Der Oberliga-Zweite aus Bövinghausen löste seine Aufgaben in der Halle Nord höchst souverän. Vier Siege, 48:3-Tore: Mit dieser Bilanz schickte der TuS eine erste Ansage an die Konkurrenz um den Titel. Im zweiten Gruppenspiel - ein 19:1 gegen den B-Ligisten Teutonia Lanstrop - trug sich auch Weltmeister Kevin Großkreutz in die Torschützenliste ein. Bövinghausen beendete seine Gruppe als Sieger vor dem VfL Kemminghausen und den Tamilstars Dortmund, die ebenfalls weiterkamen.

Auch der ASC Dortmund startete mit einem Ausrufezeichen. Mit 7:0 besiegten die Aplerbecker den Hombrucher SV, immerhin Tabellenführer der Landesliga. Doch im folgenden Spiel stolperte der ASC überraschend und verlor 1:3 gegen den A-Ligisten Hörder SC. Ein knappes 4:3 über Rot-Weiß Barop und das deutliche 9:0 gegen die SV Berghofen reichten am Ende aber locker zum Einzug in die Zwischenrunde.

Dieses Thema im Forum diskutieren » (0 Kommentare)

Spieltag

Oberliga Westfalen

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.