Startseite

EM 2024
Nach dem schnellsten Tor der EM-Geschichte - Italien dreht das Spiel

(0) Kommentare
EM 2024: Nach dem schnellsten Tor der EM-Geschichte - Italien dreht das Spiel
Foto: firo

Albaniens Nedim Bajrami schreibt EM-Geschichte. Der Titelverteidiger und viermalige Weltmeister Italien meldet sich nach dem frühen Dämpfer aber zurück.

Titelverteidiger Italien ist mit einem Pflichtsieg in die Fußball-EM gestartet. Die Squadra Azzurra setzte sich am Samstag in Dortmund nach frühem Rückstand mit 2:1 (2:1) gegen Albanien durch.

Am Donnerstag trifft Italien in der Gruppe B auf Spanien, das mit einem 3:0 gegen Kroatien zuvor ebenfalls erfolgreich ins Turnier gestartet war.

Kroatien und Albanien stehen im direkten Duell am Mittwoch schon unter Druck.

Nedim Bajrami bescherte Außenseiter Albanien vor 60.512 Zuschauern in der ausverkauften Dortmunder Arena einen Traumstart und erzielte nach gerade einmal 22 Sekunden das schnellste Tor der EM-Geschichte. Alessandro Bastoni (11. Minute) und Nicolò Barella (16.) drehten die Partie mit ihren Treffern aber zugunsten des viermaligen Weltmeisters.

Die Statistik zum Spiel

Italien: Donnarumma – Di Lorenzo, Bastoni, Calafiori, Dimarco (83. Darmian) – Jorginho, Barella (90.+2 Folorunsho) – Frattesi, Pellegrini (77. Christante), Chiesa (77. Cambiaso) – Scamacca (83. Retegui).

Albanien: Strakosha – Hysaj, Djimsiti, Arlind Ajeti, Mitaj – Ramadani, Asllani, Asani (68. Hoxha) - Bajrami (87. Muci), Broja (77. Manaj), Seferi (68. Laci).

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

Tore: 0:1 Bajrami (1.), 1:1 Bastoni (11.), 2:1 Barella (16.)

Gelbe Karten: Pellegrini, Calafiori - Broja, Hoxha

Zuschauer: 62.000 (ausverkauft) in Dortmund

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (0 Kommentare)
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel