Startseite » Pokal » Champions League

UEFA bittet Stuttgart und Bayern zur Kasse

UEFA bittet Stuttgart und Bayern zur Kasse

Wegen "ungebührlichen Verhaltens" bei Champions-League-Spielen müssen der VfB Stuttgart und Bayern München Geldstrafen an die UEFA entrichten. VfB-Fans hatten beim Spiel in Athen Feuerwerkskörper abgebrannt.

Der Strafenkatalog der Europäischen Fußball-Union (UEFA) ist umfangreich und jetzt hat es auch die beiden Bundesligisten Bayern München und VfB Stuttgart erwischt: Wegen Vergehen in der Champions League hat die UEFA beide Vereine mit Geldstrafen belegt. Die Bayern müssen wegen ungebührlichen Verhaltens der Mannschaft bei der 1:2-Niederlage am 5. November gegen Olympique Lyon 14.000 Schweizer Franken zahlen. Stuttgart muss lediglich 2000 Franken berappen, weil einige VfB-Anhänger am 4. November während des Auswärtsspiels bei Panathinaikos Athen (3:1) Feuerwerkskörper abgebrannt hatten.

Die Bayern und Stuttgart hatten jeweils das Achtelfinale in der Champions League erreicht, wo München auf Rekord-Europacup-Sieger Real Madrid trifft und sich die Schwaben mit Chelsea London auseinandersetzen müssen.

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.