Borussia Dortmund

So erklärt Hummels seine Rückkehr zum BVB

20. Juni 2019, 20:33 Uhr

Foto: dpa

Die Rückkehr von Mats Hummels vom FC Bayern München zu Borussia Dortmund ist perfekt. Am Freitag erklärte der Nationalspieler seine Beweggründe für den Wechsel. 

Am Mittwoch meldete Borussia Dortmund Vollzug mit Blick auf die Rückholaktion von Mats Hummels, einen Tag darauf hat sich der Innenverteidiger erstmals selbst zu seinem Transfer geäußert. In einem Post in den sozialen Netzwerken erklärte er sein Comeback beim BVB nach drei Jahren im Süden Deutschlands. 

"Nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen in München und Dortmund war mir (...) schnell klar, dass meine fußballerische Heimat zukünftig wieder beim BVB sein soll", schrieb der 30-Jährige bei Instagram. Nun freue er sich "unheimlich, zurück nach Dortmund zu kommen und hoffentlich an die erfolgreichen Jahre zuvor anknüpfen zu können." 

Hummels dankt den Bayern - die Bayern danken Hummels

Während seines ersten Engagements bei der Borussia, von 2009 bis zum Wechsel nach München im Sommer 2016, konnte er eine beachtliche Titelsammlung vorweisen: Zwei Meisterschaften und einen DFB-Pokalsieg gelang ihm unter der Regie des damaligen BVB-Trainer Jürgen Klopp.

Nach seinem Wechsel räumte Hummels noch kräftiger ab: Drei Meistertitel und einen DFB-Pokalsieg feierte er mit den Bayern. Auf Instagram bedankte er sich bei Verein, Spielern, Mitarbeitern sowie den Fans "für die große Zuneigung von Anfang an, die ich nicht als selbstverständlich angesehen habe." Daher werde die Zeit in positiver Erinnerung behalten, betonte der Abwehrmann: ""Ich durfte viele tolle Menschen kennenlernen und unglaublich viele schöne Momente erleben. Wer mich kennt, weiß, dass München immer ein besonderer Ort für mich sein wird."

Bayern Sportdirektor Hasan Salihamidzic erwiderte die warmen Worte in einer Mitteilung auf der Münchener Vereinsseite: "Ich möchte mich im Namen des FC Bayern sehr bei Mats Hummels bedanken. Mit ihm haben wir in drei Jahren dreimal die Deutsche Meisterschaft gewonnen, in der vergangenen Saison dazu noch den DFB-Pokal."

Kommentieren

23.06.2019 - 10:08 - meinletzterwille

Kann Hummels mittlerweile Kaffee tragen?

21.06.2019 - 07:18 - zivilpolizei

Hummels hat sich also sportlich entschieden in Zukunft kein Deutscher Meister und Pokalsieger mehr werden zu wollen.

Wenn man nach Jahren beim Rekordmeister satt geworden ist an Titeln und neuen Zielen, dann ist es die beste Entscheidung den Verein zu wechseln um seine Karriere dort langsam ausklingen zu lassen.Das muss man akzeptieren.

21.06.2019 - 01:34 - Frankiboy51

https://www.transfermarkt.de/mats-hummels/transfers/spieler/39728

Stark, unterm Strich hat da ganze Wechselgedöns den Bazis 300 T€ gekostet.

20.06.2019 - 21:24 - Kuk

"Nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen in München ..." heißt wohl Ersatzbsnk statt Stammplatz.
Wenn dies so wäre, zahlt der BVB eine hohe Ablöse und in München haben sie Ruhe statt Theater.
---
Mit Götze und Hummels haben zwei Borussen fünf Meistertitel auf dem Konto.