"Nicht tragbar"

S04-Ultras erklären Metzelder-Banner

23. April 2019, 10:56 Uhr

Foto: Funke Sport

Mit einem Spruchband beim Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt brachten die Ultras Gelsenkirchen ihre Abneigung gegen Christoph Metzelder als möglichen neuen Schalker Sportdirektor zum Ausdruck. Vor dem Revierderby haben sie sich nun zu den Hintergründen geäußert. 

"Vorstand: Identität zählt bei unserem Verein – Metze ist ein Zeckenschwein!", hieß es auf einem Transparent, das die Schalker Ultras zum Einlaufen der Mannschaften beim Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt in der Nordkurve präsentierten. Zuvor war Christoph Metzelder öffentlich als Kandidat für den Posten des Sportdirektors auf Schalke gehandelt worden. 


Im "Blauen Brief", ihrem Spieltagsmagazin, erklären die Ultras Gelsenkirchen nun, dass sich ihre Ablehnung gegenüber Metzelder nicht allein auf dessen Zeit als Spieler bei Borussia Dortmund von 2000 bis 2007 gründet. Es sind noch mehr Aspekte, die der Gruppe aufstoßen: Zum einen wären da die "Meister der Herzensbrecher"-T-Shirts, die 2007 über die Homepage von Christoph Metzelder vertrieben wurden, nachdem die Schalker auch durch eine Niederlage in Dortmund die Meisterschaft verspielt hatten.

Metzelder erklärte dazu jedoch bereits 2014 in einem Interview mit "Spox": "Die Web-Agentur, die unsere Homepages betreut hat, ließ diese T-Shirts damals drucken und vertreiben. Wir wussten davon nichts." Als der Abwehrspieler davon erfahren habe, habe er die Verkäufe sofort gestoppt. 

Metzelder in Dortmunder Ultra-Kleidung

Ein weiterer Punkt, der schon bei Metzelders Wechsel als Spieler nach Schalke im Jahr 2010 für Aufregung sorgte, ist ein Foto aus einem BVB-Fanartikelkatalog, auf dem "Metze" in einem Pullover der Dortmunder Ultragruppierung "The Unity" zu sehen ist. Für die Schalker Ultras ein eindeutiger Hinweis, dass Metzelder sich "klar zu unserem größten Feind bekennt." Auch hierzu bezog Metzelder in dem Interview Stellung: Für das Shooting hätten Spieler und Fans damals die Rollen getäuscht. "Das war mein Outfit für das Shooting, ich zog es an, wir machten die Fotos und fertig."

Kritisch sehen die Ultras Gelsenkirchen darüber hinaus Metzelders Tätigkeit für die "Initiative neue soziale Marktwirtschaft", eine Lobbyorganisation, die sich für wirtschaftsliberale Reformen einsetzt. Sie fürchten, dass sich der 38-Jährige "als Befürworter einer Ausgliederung entpuppen dürfte". Die Schalker Ultras haben sich hingegen den Erhalt des FC Schalke 04 als eingetragenen Verein auf die Fahnen geschrieben. 

Zudem sei Metzelder jemand, "der sich in seiner Funktion als TV-Experte durchweg negativ über unseren Verein äußert". Für die Ultras steht daher fest: Der ehemalige Dortmunder habe "bei unserem Verein nichts zu suchen" und sei "gerade in einer Führungsposition nicht tragbar". fn

Kommentieren

25.04.2019 - 10:35 - fubafan

@Alles für Schalke zur Info: Seine kurze Zeit in der S04-Jugend hat Metze explizit als "Ausrutscher" bezeichnet! Frage mal Elgert, was er davon hält!

Mich würde ohnehin mal interessieren, woran manche hier den Fußballsachverstand und die Schalke-Kompetenz von Metze festmachen wollen.

Vielleicht darf ich nur mal daran erinnern: Vor der Vizemeister-Saison während der Causa Höwedes hat Metze Schalke und Tedesco kritisiert (besser: gehetzt!?) ohne Ende, alles war schlecht. Als Schalke dann - entgegen Metzes Prognose - Vizemeister wurde hat Metze vor dieser aktuellen Saison Schalke mit den Neuzugängen sportlich eine rosige Zukunft bescheinigt. So viel zu ihm als Schalke-Fachmann.

Und in dieser Saison habe ich von Metzelder bei Sky keine einzige Spielanalyse nach einem Schalke-Spiel gesehen, die über das hinaus geht, was der Kicker bereits vor dem Spiel über die Schalker Probleme geschrieben und analysiert hat. Vielleicht kann mir hier einer mal eine darüber hinaus gehende konkrete Metze-Analyse schildern. Aber bitte kommt mir nicht mit seinen Fußballerphrasen, Allgemeinplätzen etc., die jeder Profi schon als Spieler auswendig lernt um die Interviews direkt nach dem Spiel über die Bühne zu bekommen, also solche wie "die Zuordnung hat gefehlt" o.ä., was bekanntlich auf jedes unterlegene Team zutrifft.

Metze hat zudem keinerlei Profi-Erfahrung, nicht als Sportdirektor und nicht einmal als Trainer (warum wohl nicht?)! Ein erfolgreich absolvierter Rhetorikkurs und die Lektüre des Kickers vor dem Spiel reicht vielleicht um beim Sky TV-Publikum mit Loddar groß aufzutrumpfen, aber als Sportdirektor in einem sehr emotionalen Traditionsverein sollte man etwas mehr (u.a. Erfahrung) vorzuweisen haben.

25.04.2019 - 09:18 - Micha W.

Nicht zu glauben, was auf Schalke abgeht.

24.04.2019 - 17:00 - roadrunner74

Die Ultras haben eine andere Meinung zur Ausgliederung? Ich fasse es nicht! Seit wann werden denn jetzt Vollhonks um Rat gefragt? Die sollen abhauen und zu Hause in ihrer schimmligen Wohnung Choreos machen! Es kann ja wohl nicht sein, dass sich der AR von denen was vorschreiben lässt ...
...ach, ich vergaß- der Wurstheini will ja wiedergewählt werden, da brauch er jede Stimme...

Rudi würde sich im Grabe drehen wenn er wüsste was sich diese Pi**er rausnehmen!

24.04.2019 - 00:12 - Alles für Schalke

Damit haben sich die Ultras endgültig ins Aus geschossen! Assauer ist mit Dortmund Eurpacupsieger geworden. Dann müsste es ja auch Banner gegen Rudi geben!?

Abgesehen davon war Metzelder ZUERST auf Schalke und dann erst beim BXB! Das zu berücksichtigen sind die Ultras aber mangels Intellekt nicht in der Lage zu.

Die wahre Angst der Ultras ist, dass Metzelder eine Ausgliederung vorantreiben könnte. Das ist aber die einzige Möglichkeit, um wieder an Erfolge anzuknüpfen. Dass alle Vereine, die um internationale Pläte mitspielen ausgegliedert haben, ist kein Zufall! Aber wenn der Verein, für den man hält, Erfolge feiert und man selbst von Hartz IV lebt, dann passt das halt nicht mehr zusammen. Das ist der Grund, warum die Ultras ao eine Abneigung gegen einen erfolgreichen Verein haben!

Ich gehe jede Wette ein: Eine Urabstimmung aller Mitglieder und wir hätten die Ausgliederung!

Alles für Schalke!

23.04.2019 - 19:57 - Libuda63

Mit Metzelder könnte es mal wieder einen Schritt nach vorne gehen. Wo der mal gespielt hat juckt doch kein Schwein mehr. Rudi war auch mal ein schwarzgelber. Wenn die ein Banner gegen Personen aufhängen, sollen sie
bei dem Wurstheini anfangen

23.04.2019 - 19:55 - Kuk

Könnte es unter Umständen sein, dass die "Ultras" nur deshalb neue Vorwürfe nachschieben, weil ihr Vorwurf auf dem Plakat auf auf Rudi Assauer zutrifft ?

23.04.2019 - 18:34 - solinger

Dieser Kommentar wurde entfernt.

23.04.2019 - 16:55 - KB1904

@gerdstolli

Ich stimme dir zu 100% zu. Allerdings sollte man bedenken das jeder Verein dann hart durchgreifen sollte. Diese Blitzbirnen gibt es fast in jedem Verein.

23.04.2019 - 16:51 - gerdstolli

Ich verstehe nicht, wieso ein Verein wie S 04 solche Ultras duldet! Außer für eine zu teure Choreo sind die doch zu nichts nütze und schaden durch ihr Verhalten dem Ansehen des Vereins. Die bekämen bei mir Hausverbot, weil da zu viele Geister drin sind, die S 04 nicht braucht.

23.04.2019 - 16:36 - KB1904

@Tom-MS

Warum hast du kein Mitleid mehr? Uli H. aus München hatte doch damals auch Mitleid mit deinem Team gehabt als er dieser U.H. aus München "euch" mit seinem Geld vor der Insolvenz gerettet hat. Schon vergessen?

23.04.2019 - 16:29 - davidjung186

Also es gibt wohl nur einen Experten der aus dieser Schalke Saison was gutes erkennen kann, dass ist Baron Münchhausen.

Metzelder wäre mit Sachverstand und Kontakten in die Wirtschaft sogar was für den Pisten als Vorsitzender des AR. Die Ultras hingegen haben neben der oberpeinlichen Spielführerbinden Nummer jetzt zum wiederholten Mal gezeigt, dass es ihnen weniger auf Inhalte ankommt sondern eher auf Schlagzeile, leider auf Kosten des Vereins.

23.04.2019 - 16:20 - Majo2008

Fan04
Drei Worte geradeaus zu schreiben, falls es diese Redewendung überhaupt gibt, scheint Dir recht schwer zu fallen. Bevor ich so einen geistigen Tiefflug schreibe, würde ich mir zuerst mal einen vernünftigen Satzbau überlegen. Metze wäre ein guter Griff für Schalke gewesen, denn wer hat wohl Raul zu Schalke gelockt? Viele Schalke Fans scheinen so einfach wie Du gestrickt zu sein, Mittelmaß eben.

23.04.2019 - 15:29 - Fan04

Tom-MS
Neid muß man sich erarbeiten und der Stachel muss ja tief sitzen nach den zwei Spielen letzte Saison.
Aber so kennt man sie ja, im verprügeln von Leipziger Frauen und Kindern sind sie ja Weltmeister und wieviele anzeigen hat der Dietmar Hopp schon gestellt.
Also über Niveau brauchen wir uns nicht zu unterhalten.

23.04.2019 - 14:51 - luko1944

Tom-MS-- Ihr Mitleid braucht kein Mensch und schon garnicht Schalke.Bemitleidigen Sie sich selber.

23.04.2019 - 14:37 - Tom-MS

Das Niveau der Schalker-Ultras ist wirklich unterirdisch und passt sich wohl zwangsläufig dem nicht mehr vorhandenen fußballerischen Format ihrer Mannschaft an. Andererseits muss sich Metze Schalke wirklich nicht antun. Da führt er sicher Besseres im Schilde. Langsam verliere ich sogar auch mein Mitleid mit dem Verein..S04, was ist nur aus dir geworden ?

23.04.2019 - 13:25 - lad04

Ich frage mich langsam wie lächerlich sich so einige Schalker eigendlich noch machen wollen. Metzelder? Was hat der denn gerissen nach seiner Karriere als drei Worte im TV gradeaus sagen zu können? Gut gecoached ist der keine Frage, dem Schalker Michel gefällt das, denn er wollte immer schon dazugehören..nur lacht das fgesammte Land über uns. Auf der einen Seite Traditionalisten die diesem sogennanten verein schon lange am Arsch vorbei gehen, auf der anderen Seite irgendwelche Leute denen man nur irgendwas oder irgendwen aus der großen weiten Welt vorsetzen muss damit sie glauben sie gehörten dazu...

23.04.2019 - 13:17 - BW-einfach

Manchen ist halt nicht zu helfen. Alle sollten sich doch dafür einsetzen, was für den Verein gut ist. Wir wissen doch, wohin es führt, wenn nicht. Metze ist ein sehr guter Mann. Punkt. Der TV-Experte, der dieser Saison was Gutes abgewinnen kann, ist sicherlich kein Experte. Ich bin seit 35 Jahren Mitglied und noch viel länger Fan, aber selbst in der zweiten Liga waren Personal und Leistung nicht so weit voneinander entfernt.
Hoffentlich zeigt der Vorstand mal "Standing".

23.04.2019 - 13:11 - Menas

Der "normale" S04-Fan fragt sich mittlerweile, ob die Ultras noch tragbar sind! Diese Ultras sind wohl von allen guten Geistern verlassen, man muss ihnen zurufen: " Oh Gott, lass Hirn regnen" und "Herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun". Metzelder ist einem Großteil der Ultras zu intelligent, ihnen fehlt einfach auf diesem Niveau der Durchblick.

23.04.2019 - 13:04 - Olli1904

Ihr braucht mir euren Schwachsinn nicht zu erklären!
Christoph Metzelder im Team Schalke 04 wäre ein Mehrwert, der definitiv seinesgleichen sucht. Als TV Experte seinen Kommentatorenkollegen Hamann und Matthäus weit überlegen, besticht Metzelder durch sachliche und ruhige Spielanalysen ohne die Plattitüden der BILD zu bedienen.
Die vorhandenen Fähigkeiten des Christoph Metzelder aufgrund von "Folklore oder Rivalität" abzulehnen beweist doch eindeutig, dass es hier nicht mehr um unseren Verein Schalke 04 geht, sondern lediglich um Machtspielchen einer Fangruppierung, die sich selbst für den Nabel des Vereins hält (Der HSV läßt grüßen!).

23.04.2019 - 12:06 - UNVEU

Als TV Experte ist es nun mal sein Job - soll er denn nach jedem Spiel jetzt erzählen wie toll Schalke diese Saison ist? Um einen Job auf Schalke zu kriegen? Er sagt doch nur die Wahrheit über Schalke als Experte - bei allem anderen fragt man sich wer eigentlich das sagen auf Schalke hat? Der Verein sollte einfach mal härter durchgreifen bei diesen möchtegern Fans