Bundesliga

Hertha BSC: Wer wird Klinsmann-Nachfolger?

11. Februar 2020, 18:47 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Nach dem Rücktritt von Jürgen Klinsmann wird heiß diskutiert, wer denn der nächste Trainer bei Hertha BSC wird. Favorit scheint Bruno Labbadia zu sein.


Wenige Stunden nach dem überraschenden Rücktritt von Jürgen Klinsmann als Chef-Coach von Hertha BSC, ist Bruno Labbadia für "bwin" Favorit auf dessen Nachfolge in Berlin. Labbadia, zuletzt beim VfL Wolfsburg im Einsatz, ist beim Sportwettenanbieter mit Quote 2,00 notiert.

Ernsthafte Kandidaten sind für bwin außerdem der Ex-Trainer von Bayer Leverkusen, Roger Schmidt (Quote 3,50), und Alexander Nouri. Nimmt der bisherige Klinsmann-Assistent und Interimsnachfolger dauerhaft auf dem Chefsessel Platz, zahlt bwin das 5,00-Fache des Einsatzes zurück.

Kehrt Niko Kovac, von 2003 bis 2006 als Spieler schon einmal bei der Hertha aktiv, an die Spree zurück, zahlt bwin das 13,00-Fache des Einsatzes zurück. Ein Comeback von Friedhelm Funkel, der den Hauptstadtverein bereits trainierte, notiert bwin mit Quote 26,00.

Unwahrscheinlich erscheint laut bwin dagegen eine Verpflichtung von Stefan Effenberg (Quote 41,00). Auch Ex-Nationalspieler Torsten Frings zählt mit Quote 34,00 nur zu den Außenseitern auf den Chefposten. pps

Wer wird nächster Trainer bei Hertha BSC?

Bruno Labbadia (2.00)

Roger Schmidt (3.50)

Alexander Nouri (5.00)

Andreas „Zecke“ Neuendorf (6.00)

Niko Kovac (13.00)

Markus Weinzierl (17.00)

Sandro Schwarz (26.00)

Alexander Zorniger (26.00)

Friedhelm Funkel (26.00)

...

Torsten Frings (34.00)

...

Stefan Effenberg (41.00) 

Kommentieren