KL A

Kettwig holt 64-fachen Oberliga-Spieler

Foto: Thorsten Tillmann

Der Essener Kreisligist FSV Kettwig hat sich für die kommende Spielzeit die Dienste eines 64-fachen Oberliga-Spielers gesichert. 

Der FSV Kettwig mischt in der Essener Kreisliga A Süd weiterhin im Aufstiegsrennen mit. Als Zweitplatzierter hat der FSV den Rückstand auf Spitzenreiter SC Werden-Heidhausen im Vergleich zur Winterpause von acht auf fünf Zähler reduziert. Unabhängig von der Klassenzugehörigkeit in der kommenden Saison hat das Team aus dem Essener Süden bereits eine namhafte Verstärkung für die Spielzeit 2019/20 sicher. 

Dann wird nämlich Ludwig-Kofo Asenso für die Kettwiger auflaufen. Der 31-jährige Abwehrmann spielte zuletzt beim Landesligisten SV Scherpenberg, kam in dieser Saison allerdings nur zu einem Einsatz in der Zweitvertretung aus der Kreisliga A. Seine Vereinsvita ließt sich dennoch beeindruckend: Asenso stand in der Vergangenheit bereits bei Klubs wie Westfalia Herne, Rot-Weiß Oberhausen, SG Wattenscheid 09 oder dem 1. FC Bocholt unter Vertrag und sammelte dort unter anderem Erfahrung in der Oberliga Niederrhein (37 Spiele, drei Tore), Oberliga Westfalen (27 Spiele, zwei Tore) oder der NRW-Liga (21 Spiele, ein Tor). 

"Er ist ein überragender Spieler, der der Mannschaft auf jeden Fall gut tun wird", schwärmt Kettwig-Trainer Slavko Franjic über den Sommer-Zugang und erklärt das Zustandekommen des Transfers: Ludwig hat mir schon beim ersten unserer zwei Treffen zugesagt, er ist begeistert von unserem Konzept.Wir können uns auf eine absolute Verstärkung mit einem Mega-Charakter freuen. Er wird uns mit seiner Erfahrung und seiner körperlichen Stärke weiterhelfen. Ein absoluter Top-Transfer."

Bereits in der Winterpause machte der FSV mit einer klangvollen Verpflichtung auf sich aufmerksam und holte den bundesligaerfahrenen Alassane Ouédraogo. Für die nächste Saison kommt außerdem Kevin Hoffmeyer von Fortuna Bredeney. ea


Kommentieren