RL

Ex-RWO-Trainer übernimmt in Wuppertal

12. Juni 2019, 11:45 Uhr

Foto: Micha Korb

Karsten Hutwelker hatte Ende Mai angekündigt, dass in der ersten Juni-Woche der neue Trainer des Wuppertaler SV feststehen wird. Der Sportliche Leiter hat sich daran fast gehalten.

"Wir suchen einen Mann, der nicht auf das Geld schaut. Wir suchen einen Mann, der den Wuppertaler SV als große Chance sieht. Für mich ist der WSV hinter Rot-Weiss Essen und Alemannia Aachen die attraktivste Adresse in der Regionalliga West. Wir suchen einen Trainer, der das ähnlich sieht, eine Mannschaft formt, die sich mit dem WSV voll identifiziert und den Fans Freude bereitet", so beschrieb Hutwelker am 30. Mai gegenüber RevierSport das WSV-Trainer-Anforderungsprofil.

Einen Mann, der zu diesem Anforderungsprofil passt, hat Hutwelker in Person von Andreas Zimmermann gefunden - in der zweiten Juni-Woche. Das erfuhr RevierSport exklusiv. Der 49-jährige Fußballlehrer war in der vergangenen Saison für den Nordost-Regionalligisten VSG Altglienicke tätig. Mit den Berlinern schaffte Zimmermann den angepeilten Klassenerhalt.

Wenige Minuten nach der RevierSport-Meldung wurde "Zimbo", wie Zimmermann genannt wird, offiziell in Wuppertal vorgestellt. "Er hat einen Vertrag bis 2020, mit einer Option bis 2021. Ich bin sehr froh, dass wir ihn überzeugen konnten, das Traineramt zu übernehmen. Es waren sehr schöne Gespräche. Ich hoffe, gemeinsam mit ihm, ein gutes Händchen für die Spieler zu haben. Unserer Philosophien sind sehr nah beieinander. Wir haben eine zeitlang zusammen in der zweiten Liga gespielt bei LR Ahlen", sagt Hutwelker.


Nach nur einem Jahr verlässt er Berlin in Richtung Wuppertal. Die Regionalliga West kennt Zimmermann, der einst mit Hutwelker bei LR Ahlen zusammen spielte, noch aus Oberhausener Zeiten. Als RWO-Trainer verbrachte der Ex-Profi zweieinhalb Jahre in der Regionalliga West. 

Klassenerhalt ist das Ziel

Manager Hutwelker und Trainer Zimmermann stehen vor einer alles anderen als einfachen Aufgabe. Hutwelker weiß auch, dass die kommende Spielzeit verdammt hart werden könnte. Bei 19 Mannschaften läuft alles auf fünf Absteiger hinaus. Vier würde es nur geben, wenn kein West-Klub (Preußen Münster oder Viktoria Köln) aus der 3. Liga absteigen und der Regionalliga-West-Meister sich in der Relegation gegen den Nordost-Vertreter durchsetzen würde. Hutwelker betonte bereits Ende Mai: "Die Liga ist hoch attraktiv, aber auch gefährlich. Unser primäres Ziel wird es sein, mindestens fünf Klubs hinter uns zu lassen. Je eher wir das schaffen, desto besser wird es sein."

Kommentieren

14.06.2019 - 14:17 - marzipan-jogy

Realtalk Man
Warum redest du über Herne und Knappi?
Bus verpasst?
Ich bin kein Freund von Knappi, trotzdem mag ich ihn. Wir sind fighter und geben nie auf!
Was der Artikel mit Herne zu tun hat ?
Tja, anscheind habt ihr den bus verpasst?

14.06.2019 - 09:25 - toto-herne

So, habe jetzt mal alle Artikel auch aus dem Lokalsport gelesen. Und in diesem Fanforum.

Dort steht doch, dass Runge nicht mehr bereit ist Geld zu geben und auch nicht mit Eichner zusammenarbeiten wird.

Deshalb war wohl für Knappi die logische Konsequenz abzusagen.

Der WSV wird sowieso absteigen mit diesem Minietat. Herrn Zimmermann halte ich persönlich für eine sehr gute Wahl, auch wenn aus Oberhausen nichts gutes zuhören ist.

13.06.2019 - 08:50 - Realtalk Man

toto-herne

ich weise auf den ersten Kommentar zu diesem Artikel hin. Damit ist Ihre Aussage entkräftet. Sie wissen was gemeint ist.

Fakt ist, Knappmann hat sich selbst bei uns angeboten. Das ist an diversen Stellen durchgesickert. Dass Sie Karsten schlechtreden wollen, ohne Ihn persönlich zu kennen zeigt Ihren Charakter und bestätigt die Vermuttung, dass Sie im Auftrag Ihres Vorturners unseren sportlichen Leiter niedermachen wollen, weil er nicht bereit war, ernsthaft mit Knappmann zu verhandeln. Bedenkt man den Ruf von Knappmann, finde ich die Reaktion von Karsten in Bezug auf diese Personalie gegenüber dieser Zeitung noch sehr respektvoll. Es versteht sich von selbst, dass niemand Knappmann bei unserem WSV sehen will.

Werden Sie in Herne mit Ihm glücklich. Ich habe nicht das Gefühl, dass Ihnen jemand allzu bald Ihren Trainer wegnehmen wird.

13.06.2019 - 00:50 - toto-herne

@Realtalkman,

ich weiss nicht, wie gut sie Karsten Hutwelker kennen.
Da der VfL Bochum meine zweite Leidenschaft ist oder besser gesagt war, kann ich mich noch an einige Auftritte von Huti erinnern.
Was hängen blieb, war der Eindruck eines narzisstischen Egokicker.
Dieser Narzisst gibt nun in einem vorangegangenen Artikel zu, dass unser Knappi abgesagt hat und sie wollen uns weissmachen, dass Knappi enttäuscht sei?

Lächerlich!!!

12.06.2019 - 16:39 - marzipan-jogy

12.06.2019 - 15:51 - Realtalk Man
Vielleicht hast du ja andere Informationen?
Und ob er gut für WSV wäre oder nicht, könnten wir erst beurteilen wenn er da gewesen wäre. So viel Ehrlichkeit sollte schon sein. Und ihn zu beurteilen was immer in der Öffentlichkeit steht, ist mir auch zu dünn.
Trotzdem respektiere ich deine Meinung.
Hoffen wir beide mal das unsere Mannschaften eine tolle Saison spielen. Und vielleicht gibt es demnächst dann auch mal wieder Ligaspiele gegen einander :-)

12.06.2019 - 15:51 - Realtalk Man

Da bist du schlecht informiert Jogy. Knappmann hat sich bei uns selbst ins Gespräch gebracht und wäre sofort gekommen, wenn Karsten Gesprächsbereitschaft gezeigt hätte.
Gott sei Dank ist es nicht dazu gekommen.
Dass Friedhelm uns wieder hilft ist großartig und zeigt seinen tollen Charakter!

12.06.2019 - 15:29 - marzipan-jogy

12.06.2019 - 14:25 - Realtalk Man
Ein Insider bist mal wohl gar nicht! Was hat der Beitrag eigentlich mit Knappmann zu tun?
Und wie so sollte er nach Wuppertal gehen? Er und Tim Eibold haben einen super Kader zusammen gestellt in Herne.
Und da bleibt er auch.
Aber mal ne anderes Thema, solltet ihr auch dankbar sein das Herr Runge dem Wuppertaler Sv wieder finanziell hilft ?

12.06.2019 - 14:25 - Realtalk Man

Da dürfte Knappmann der sich beim WSV wie bei praktisch jedem anderen Verein selbst ins Gespräch gebracht hat, ziemlich enttäuscht sein, wer statt Ihm den Zuschlag bekommen hat. ;-)
Zimbo dürfte es schwer haben, aber je nachdem wie die Mannschaft noch aussehen wird, ist das für einen erfahrenen Trainer wie Ihn zu schaffen.

12.06.2019 - 13:00 - Rattenfänger

Na klar, BläckFöss vom maroden Bettlerclub aus dem Süden hat RWE-Insider-Wissen.
Selten so gelacht!

12.06.2019 - 12:13 - fan2001FBU

Das ist doch der Trainer, der bei RWO fast 2 Jahre seinen Vertrag ausgesessen hat.

12.06.2019 - 11:56 - Lackschuh

Wenn die 300 000 + kleinem x genannten Etat-Euros nur annähernd stimmen, dann ist der WSV bei den Fünf dabei. Den Betrag + größerem X hat alleine der neue RWE-Trainer in der Tüte! Geld ist nicht wichtig, aber.... gibt es nur in der Musik! Herr Zimmermann dürfte also über das Jobcenter unter Eingliederung RL-West laufen! Guten Verlauf für den WSV und bekanntlich ist ja auf dem Platz wichtig!