Essen

Ex-RWE-Profi geht: Bredeney sucht neuen Trainer

14. April 2019, 12:43 Uhr

Foto: Michael Gohl

Der Noch-A-Ligist Fortuna Bredeney wird sich zur neuen Saison neu aufstellen. Predrag Crnogaj geht.

Fortuna Bredeney und Predrag Crnogaj, Trainer der 1. Mannschaft, gehen ab der neuen Saison getrennte Wege. Das teilte der Verein aus dem Essener Süden auf seiner Internetseite mit. 

"Da der Klassenerhalt in dieser Spielzeit nur noch theoretisch zu schaffen ist, laufen in Bredeney die Planungen für einen Neuanfang in der Kreisliga B. Der Vorstand kam nach intensiven Beratungen zu dem Entschluss, mit einem neuen Trainer in die kommende Saison zu starten. 


Der aktuelle Trainer von Fortuna Bredeney hat die Mannschaft im Januar 2018 zu Beginn der Rückrunde der letzten Saison in einer schwierigen Situation übernommen. Die Mannschaft stand zu dieser Zeit mit einem größeren Rückstand auf einem Abstiegsplatz. Durch eine beeindruckende Aufholjagd schafften es Trainer und Mannschaft, den Klassenerhalt zu erreichen.

Predrag Crnogaj wird die Mannschaft bis zum Saisonende betreuen, es wurde aus gegenseitigem Respekt bewusst auf eine vorzeitige Trennung während der laufenden Saison verzichtet.

Mit der Suche nach einem neuen Trainer wurde Sven Schmiedel, der designierte neue Sportliche Leiter, vom Vorstand beauftragt. Der Verein geht davon aus, einen neuen Trainer schnell präsentieren zu können", heißt es in der Mitteilung der Bredeneyer. 

Der 52-jährige Kroate Crnogaj, der einst Profi bei Rot-Weiss Essen war, hatte das Traineramt an der Meisenburg im Januar 2018 von Andre Bausch übernommen und konnte die Fortuna zum Klassenverbleib führen. Ob Crnogaj, der in der Vergangenheit erfolgreich als Trainer in Katernberg arbeitete, das ein zweites Mal gelingt, ist mehr als fraglich. Die Fortuna liegt sieben Spieltage vor Schluss satte elf Punkte hinter dem rettenden Ufer zurück.

Hier geht es zur Tabelle der Kreisliga A 2 in Essen

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren