England

Arsenal muss sechs Wochen auf Ex-BVB-Star verzichten

Kevin Lenk
24. Dezember 2018, 20:58 Uhr

Wechselten beide von Borussia Dortmund zu Arsenal: Henrikh Mkhitaryan (li.) und Pierre-Emerick Aubameyang. Foto: dpa

Der englische Premier League-Klub FC Arsenal muss lange auf einen unumstrittenen Stammspieler verzichten.

Dabei handelt es sich um Mittelfeldspieler Henrikh Mkhitaryan. Das teilte der Verein an Heiligabend auf seiner Internetseite mit. Der Grund für die Zwangspause ist ein Mittelbruch im rechten Fuß des ehemaligen Bundesligaprofis. Unter Arsenal-Trainer Unai Emery war der armenische Nationalspieler zuletzt unumstrittener Stammspieler - um so schwerer wiegt der Ausfall Mkhitaryans. 

Die Verletzung zog sich der 29-Jährige am vergangenen Mittwoch im Ligapokal-Derby gegen Tottenham Hotspur (0:2) zu. Auch der deutsche Ex-Weltermeister Shkodran Mustafi fehlt den Londonern derzeit. Der Abwehrspieler laboriert an Oberschenkelproblemen, soll aber noch vor dem Jahreswechsel wieder ins Training einsteigen.

Der Ausfall Mkhitaryans wiegt umso schwerer, weil es in England keine Winterpause gibt, sondern der Ligabetrieb normal weiter läuft. Der sogenannte "Boxing Day" ist jedes Jahr ein großes Highlight für die britischen Fans, welches auch Fußballfans aus aller Welt auf die Insel lockt. Traditionell wird nicht nur in der Premier League, sondern auch in den unterklassigen Ligen am zweiten Weihnachtsfeiertag der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Arsenal trifft am Boxing Day im Auswärtsspiel auf Brighton & Hove Albion. 

Warum heißt es Boxing Day?

Mit Boxen hat das nichts zu tun. Boxing ist das englische Wort für Einpacken. Der Begriff Boxing Day entstand im 19. Jahrhundert zu Zeiten von Königin Victoria. Damals war es üblich, dass die reichere Bevölkerung Weihnachtspakete schnürte, um sie ärmeren Menschen und Angestellten zu geben. Bedienstete hatten am 26. Dezember frei und bekamen an diesem Tag von ihren Herren ihr Weihnachtspaket, das sie dann mit nach Hause zu ihren Familien nahmen.

Warum wird in England am Boxing Day gespielt?

Bereits Ende des 19. Jahrhunderts rollte auf der Insel der Ball an Weihnachten. Bis in die 1950er Jahre wurde am Christmas Day, also am ersten Weihnachtstag, ein kompletter Spieltag ausgetragen. Der heutige Zweitligist FC Brentford soll damals mit dem sexistischen Motto geworben haben: «Männer gehen zum Spiel, während die Frauen in der Küche kochen.» Denn nach dem Stadionbesuch gab es das Festmahl. Aus logistischen Gründen wurde das jedoch abgeschafft. Denn weil Mitarbeiter im öffentlichen Nahverkehr am 25. Dezember freibekamen, fuhren Busse und Bahnen nicht mehr. Also wich man auf den zweiten Feiertag aus, an dem seit 1966 regelmäßig gespielt wird. dpa mit kl

Kommentieren

30.12.2018 - 12:36 - Frankiboy51

"Mittelbruch"
Welches Mittel ist in Engeland denn gebrochen worden ?

24.12.2018 - 21:06 - scheelen

Ich