Marokko Herne II

Trotz 4:1-Pausenführung noch 5:10-Klatsche

Robert Bauguitte
08. November 2016, 14:13 Uhr

Foto: Tim Müller

Hohe Niederlagen sind in der Kreisliga C nichts ungewöhnliches. Das 5:10 der zweiten Mannschaft von Marokko Herne gegen den RSV Holsterhausen II gehört dennoch zu den kurioseren Ergebnissen.

Bereits nach 24 Minuten lag Marokko II mit 2:0 in Führung. Salam Rabah hatte zweimal getroffen. Das Team um Trainer und Feldtorwart Youssef Baghile schien damit den Aufwärtstrend aus der letzten Woche zu bestätigen, als mit 4:2 gegen den ESV Herne II der erst zweite Saisonsieg gelang. Bis zum Pausentee legte die Baghile-Elf noch einen drauf und schraubte das Ergebnis schließlich auf 4:1 in die Höhe. Salam Rabah konnte sich über einen lupenreinen Hattrick freuen.

Was dann passierte, überraschte alle Beteiligten. Offenbar hatten die warmen Worte von RSV Holthausen II-Trainer Ralph von Borzestowski in der Halbzeitpause bleibenden Eindruck hinterlassen. Wie von der Tarantel gestochen legte sein Team nach dem Wechsel los und drehte innerhalb von 10 Minuten den Spielstand auf 4:6 aus Sicht der Gastgeber. Der Tabellensechste Holthausen hatte nun offenbar Blut geleckt und überrollte Marokko II in der Folge wie im Training. Am Ende hieß der Spielstand 5:10, Ali Parlak traf dabei viermal für sein Team.

Auch die erste Mannschaft verliert gegen Holthausen

Es schien ein gebrauchter Tag für den Verein FC Marokko Herne zu werden. Im Anschluss an die Begegnung hatte auch die erste Mannschaft die in der Kreisliga A spielt das Nachsehen gegen den RSV Holthausen. Die Partie ging an gleicher Stelle nach einem 2:2 zur Pause noch mit 2:4 verloren...

Kommentieren