Startseite

Kommentar
Hector zeigt mehr Ehre als Goretzka und Aubameyang

(20) Kommentare
Kommentar: Hector zeigt mehr Ehre als Goretzka und Aubameyang
Foto: Firo

Das ist eine dicke Überraschung: Nationalspieler Jonas Hector wird dem 1. FC Köln auch in der 2. Bundesliga treu bleiben. Ein Kommentar.

Am Montagmorgen konnte noch niemand ahnen, dass am Nachmittag nur noch über den Kölner Jonas Hector gesprochen werden würde. Der 27-Jährige verlängerte seinen Vertrag beim Fast-Absteiger – und gab den Fußballfans etwas zurück, das längst verloren schien: Die Romantik, die hinter der Entscheidung von Hector steckt.

In Zeiten, in denen Spieler ihre Vereinswechsel immer häufiger erstreiken, setzte der wertvollste Spieler des FC ein Zeichen. Es wurde das Zeichen eines Spielers, der anders ist – das wusste man schon vorher. Der vor einem Jahr ein Angebot des FC Chelsea ausschlug. Der zu einem Schnäppchenpreis von acht Millionen Euro hätte wechseln können. Der FC Bayern lockte den Defensiv-Allrounder, auch der BVB hatte Interesse. Aber Hector entschied sich für das Herz, gegen das Geld, gegen die Chance auf Titel.

Jetzt geht Löws Dauerbrenner in die Zweite Liga. Weil er sich mit Köln das Fleckchen Erde ausgesucht hat, auf dem er sich heimisch fühlt, wo er geliebt wird, wo er weiß, was er hat, und wo er weiß, welche Chance man ihm gegeben hat, als er im Juli 2010 vom SV Auersmacher aus der Saarlandliga nach Köln wechselte. Jetzt will er etwas zurückgeben. Den Wiederaufstieg im Jahr 2019.

Dieses Video wurde entfernt

Nebenbei: Hector wird auch in Köln sehr viel Geld verdienen, nur eben weniger als in London, München oder Dortmund. Das wird ausgeglichen durch die Anerkennung, die er nun erfährt. Eine Anerkennung, die zum Beispiel Leon Goretzka (wechselt zu den Bayern) oder Pierre-Emerick Aubameyang (wechselte zum FC Arsenal nach London) nie erfahren werden.

Auch sie hätten Zeichen setzen können. Doch sie entschieden sich gegen Schalke und den BVB – dafür für das Geld und die Chance auf Titel, für die Gewinnmaximierung in einer Karriere, die zeitlich begrenzt ist. Der Ruhm, den Hector dagegen erfährt, der wird nicht endlich sein.

(20) Kommentare

1. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
8 RB Leipzig 13 5 3 5 24:16 8 18
9 FSV Mainz 05 13 5 3 5 17:14 3 18
10 1. FC Köln 13 4 6 3 22:22 0 18
11 Borussia Mönchengladbach 13 5 3 5 18:18 0 18
12 Eintracht Frankfurt 13 4 6 3 16:17 -1 18
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
2 FC Bayern München 7 6 0 1 23:5 18 18
3 RB Leipzig 7 5 0 2 21:9 12 15
4 1. FC Köln 7 4 3 0 17:9 8 15
5 Borussia Mönchengladbach 6 4 2 0 12:4 8 14
6 1. FC Union Berlin 7 4 2 1 10:7 3 14
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
12 Borussia Mönchengladbach 7 1 1 5 6:14 -8 4
13 RB Leipzig 6 0 3 3 3:7 -4 3
14 1. FC Köln 6 0 3 3 5:13 -8 3
15 VfB Stuttgart 6 0 3 3 4:12 -8 3
16 FC Augsburg 7 0 3 4 3:11 -8 3

Transfers

1. FC Köln

1. FC Köln

13 H
Borussia Mönchengladbach
Samstag, 27.11.2021 15:30 Uhr
4:1 (0:0)
14 A
DSC Arminia Bielefeld
Samstag, 04.12.2021 15:30 Uhr
-:- (-:-)
15 H
FC Augsburg
Freitag, 10.12.2021 20:30 Uhr
-:- (-:-)
13 H
Borussia Mönchengladbach
Samstag, 27.11.2021 15:30 Uhr
4:1 (0:0)
15 H
FC Augsburg
Freitag, 10.12.2021 20:30 Uhr
-:- (-:-)
14 A
DSC Arminia Bielefeld
Samstag, 04.12.2021 15:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

1. FC Köln

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 8 128 0,6
2 3 227 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 6 94 0,9
2 2 241 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 230 0,3
2 1 231 0,3
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

Schalke: Was Zalazar noch lernen muss

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RWO-Oldie 2018-04-24 12:11:43 Uhr
Charakter-Diskussion ist doch gar nicht angebracht.
Der Kerl fühlt sich einfach wohl in Kölle. Und er wurde wahrscheinlich etwas bescheidener und damit dankbarer erzogen.

Hector weiß - bei aller Bescheidenheit - er wird nicht arm sterben. Auch wenn er nicht noch mehr Millionen scheffelt.
Und er weiß, dass er sowieso bei der WM dabei sein wird.

Er hat vielleicht auch verstanden, dass er jetzt beim 1. FC eine Legende werden kann. In der Reihe mit Overath, Schumacher, Poldi - das kann auf lange Sicht erfüllender sein, als noch ne Millionen.

Die größte Anerkennung zolle ich ihm, dass er allein für sich entschieden hat und nicht auf das Gelaber seiner Berater reingefallen ist, die gerne mehr Geld mit ihm verdient hätten.

In Summe also eine perfekte Image-Kampagne, von der er noch weit nach seiner Karriere profitieren wird. Clever der Bursche.
RWEimRheingau 2018-04-24 17:56:52 Uhr
KB1904, ein sehr guter Kommentar, dem man eigentlich nichts hinzufügen muss/kann!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.