Ergebnis 1:0 (0:1)
Anpfiff: Di - 12.03. 19:00 Liga: 3. Liga Spieltag: 28. Spieltag

Getickert von: heimspiel-import

90'
Fazit:
1860 München bestätigt seine gute Form und gewinnt das Oberbayern-Derby gegen die SpVgg Unterhaching mit 1:0. Der Sieg geht in Ordnung, denn die Hellblauen waren dem zweiten Treffer auch hinten raus näher als die Gäste dem Ausgleich. In der ersten Halbzeit sah das noch anders aus. Mit resoluten Pässen im letzten Drittel beschäftigten die Vorstädter ihren Kontrahenten. Nach gut zehn Minuten kamen Orestis Kiomourtzoglou (11.) und Lucas Hufnagel (12.) zur Hachinger Doppelchance, aber erst stand Marco Hiller und dann Herbert Paul der Gästeführung im Wege. Fortan meldeten sich auch die Sechziger zu Wort. Und wie: Eine halbe Stunde war gespielt, da setzte Prince Owusu das Ding gegen den Querbalken (30.). Doch noch gaben die Hausherren die Führung vor dem Pausentee nicht auf. Als UHG gedanklich schon in der Kabine war, veredelte Nico Karger eine gelungene Kombination über die linke Seite zum 1:0 (45.). Nachdem in den letzten Spielen die Schlussminuten für 1860 den Ausschlag gaben, sollten es diesmal die Endszenen der ersten Halbzeit sein. Denn fortan ließen die Münchener kaum etwas anbrennen. Lediglich einen Freistoß, den Sascha Bigalke an die Latte setzte (68.), bescherte den Roten beinahe den unverhofften Ausgleich. Ansonsten waren die Löwen dem zweiten Tor näher, ließen in der Schlussphase jedoch einige Gelegenheiten liegen. Sei es drum, das 1:0 reicht und das Team von Daniel Bierofka zieht in der Tabelle an Unterhaching vorbei. Danke fürs Mitlesen und noch einen schönen Abend!
90'
Spielende
90'
Karger kann alles klarmachen! Die Löwen rollen über die linke Seite an. Aaron Berzel legt sich das Leder zurecht und spitzelt es im richtigen Moment in den Rückraum zu Nico Karger. Der trifft aus aussichtsreicher Position sowohl den Ball als auch den Rasen. Ganz langam trudelt die Murmel links neben den Kasten.
90'
Gelb-Rote Karte für Alexander Winkler (SpVgg Unterhaching)
Das gibt es doch gar nicht! Kurz zuvor hat Alexander Winkler doch erst Gelb gesehen und springt dann mit der Fußspitze voran in den Oberschenkel von Benjamin Kindsvater. Da darf er sich über die Ampelkarte nicht beschweren.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90'
Gelbe Karte für Alexander Winkler (SpVgg Unterhaching)
Sascha Mölders perfektioniert einen Entlastungsangriff, indem er in vollem Lauf die Gelbe Kate gegen Alexander Winkler zieht.
88'
Claus Schromm zieht alle seine Register und stellt für die verbleibenden Minuten voll auf Offensive, während die Hausherren den Laden hinten dichthalten wollen. Zwei Minuten bleiben den Hachungern noch und allzu viel Anlass für eine lange Nachspielzeit gibt es nicht.
87'
Einwechslung bei TSV 1860 München -> Eric Weeger
87'
Auswechslung bei TSV 1860 München -> Efkan Bekiroglu
87'
Einwechslung bei SpVgg Unterhaching -> Hyun-seok Hong
87'
Auswechslung bei SpVgg Unterhaching -> Max Dombrowka
86'
Einwechslung bei SpVgg Unterhaching -> Dominik Widemann
86'
Auswechslung bei SpVgg Unterhaching -> Sascha Bigalke
85'
Dombrowka mit der Chance! Und warum hoppelt der Ball? Die Murmel rollt von der linken Seite in Richtung Zentrale, wo Max Dombrowka zum Schuss ansetzt. Doch im letzten Moment befördert ein Platzfehler das Spielgerät leicht in die Lüfte, was Dombrowkas Schussversuch maßgeblich beeinträchtigt. Das Ding ist letztlich ein Fang für die Zuschauerränge.
83'
Gelbe Karte für Aaron Berzel (TSV 1860 München)
Wie ein Rüpel auf dem Pausenhof verpasst Aaron Berzel dem flinken Sascha Bigalke einen mustergültigen Gehfehler. Der Löwe sieht die vierte Gelbe Karte der Begegnung.
82'
Abseits! Der eingewechselte Maximilian Krauß verliert auf der linken Seite die Kugel an Efkan Bekiroglu, der nicht lange fackelt und Aaron Berzel in die Spitze schickt. Unterhaching hat Riesenglück, dass der Münchner Joker so gerade eben in der gegnerischen Hälfte gestartet ist.
80'
Die Roten hätten Torgelegenheiten jedenfalls bitter nötig. Aber mehr als gute Ansätze kriegt die Elf von Claus Schromm nicht auf den Rasen. An dieser Stelle ist den Löwen auch ein Kompliment für ihre Defensive auszusprechen.
79'
Gut zehn Minuten sind noch zu gehen und gemäß den Rahmenbedingungen dieses Spiels wird es jetzt hektischer. Viele Zweikämpfe und schnelle Ballbesitzwechsel skizzieren das Geschehen in München. Kann hier noch eine Mannschaft für Torgefahr sorgen?
78'
Einwechslung bei TSV 1860 München -> Aaron Berzel
78'
Auswechslung bei TSV 1860 München -> Prince Owusu
76'
Wichtige Grätsche von Paul! Ein Gästeangriff läuft über die rechte Seite, von wo Max Dombrowka die Kirsche einmal quer durch den Sechzehner jagt. In der Mitte rutschen alle daneben, aber am zweiten Pfosten steht noch einer. Stefan Schimmer springt in den Ball. Schwer zu sagen, ob der Versuch aufs Tor gekommen wär, aber wie auch immer. Herbert Paul ist zur Stelle und klärt zur Ecke, die in der Folge nicht für Gefahr sorgt.
74'
Den Freistoß könnten die Sechziger eigentlich lang in die Mitte schlagen, doch stattdessen geht es in Person von Nico Karger an die Eckfahne. Ist es dafür nicht noch ein bisschen zu früh. Jedenfalls verdaddelt der Löwe das Leder schnell wieder.
74'
Einwechslung bei SpVgg Unterhaching -> Maximilian Krauß
74'
Auswechslung bei SpVgg Unterhaching -> Orestis Kiomourtzoglou
73'
Gelbe Karte für Markus Schwabl (SpVgg Unterhaching)
Markus Schwabl steigt Nico Karger ungestüm auf den Schlappen und sieht seine bereits siebte Gelbe Karte in dieser Spielzeit.
71'
Gut 20 Minuten bleiben den Gästen, um sich noch den Ausgleich zu erspielen. Doch das wird ein hartes Stück Brot. Denn abgesehen vom Lattentreffer Bigalkes bringt die Elf von Claus Schromm nicht viel aufs grüne Nass. Aber vielleicht war genau dieser der Wachmacher. Ein paar Alternativen hat UHG ja auch noch auf der Bank sitzen.
70'
Gelbe Karte für Marc Endres (SpVgg Unterhaching)
Ein Foulspiel taktischer Natur. Marc Endres kommt gegen den davongeeilten Sascha Mölders zu spät und sieht zurecht die Gelbe Karte.
69'
Einwechslung bei TSV 1860 München -> Benjamin Kindsvater
69'
Auswechslung bei TSV 1860 München -> Stefan Lex
68'
Das ist eine Sache für Sascha Bigalke. Der Edeltechniker setzt zum Rechtsschuss aus 24 Metern an und zirkelt die Murmel gekonnt über die Mauer. Marco Hiller ahnt Böses und der Keeper der Sechziger wäre in der Tat chancenlos. Doch zum Glück der Hausherren kracht das Ding gegen den Querbalken!. In Sachen Aluminium steht es jetzt 1:1.
67'
Es ist nicht der Tag von Stephan Hain. Nach einem Zusammenprall mit Efkan Bekiroglu bleibt der Hachinger verletzt liegen und muss diesmal sogar draußen behandelt werden. Immerhin gibt es eine gute Freistoßgelegenheit für die Gäste.
65'
Gelbe Karte für Prince Owusu (TSV 1860 München)
Prince Owusu schirmt den Ball erfolgreich ab, damit es Abstoß geben kann. Doch stattdessen entscheidet Christof Günsch auf Eckball. Angesäuert fängt Owusu an zu diskutieren und sieht die erste Gelbe Karte.
64'
Die Gäste versuchen ihren Top-Stürmer in Szene zu setzen. Sascha Bigalke schnibbelt die Kirsche in den Sechzehner, der jedoch völlig unter hellblauer Obhut sthet. Stephan Hain versucht mit dem Rücken zum Tor an den Ball zu kommen, wird jedoch von Simon Lorenz und Phillipp Steinhart erfolgreich in Schach genommen.
62'
Bezeichnend! Orestis Kiomourtzoglou will auf Höhe der Mittellinie zum Doppelpass mit Alexander Winkler ansetzen, doch sein Pass geht in den Rücken des Mitspielers und trudelt ins Seitenaus. Solche Unkonzentriertheiten kommen den Sechzigern natürlich entgegen.
60'
Sascha Bigalke tritt aus der Zentrale zu einem Freistoß an, den der eigentlich unbedrängte Prince Owusu zum Unterhachinger Eckball über die Torauslinie schummelt. Bei der folgenden Ecke kommt Christoph Greger zwar ans Spielgerät, aber sein Kopfball zieht doch recht deutlich rechts am Kasten vorbei.
58'
Die erste Viertelstunde macht Freude. Beide Teams haben auch nach dem Wiederanpfiff richtig Bock und versuchen das Publikum von ihren Künsten zu überzeugen. Derzeit gelingt das den Hellblauen etwas besser, das Team von Daniel Bierofka ist dem 2:0 näher als Unterhaching dem Ausgleich.
57'
Kuriose Abseitsstellung. Sascha Mölders läuft in der Zentrale auf die Hintermannschaft zu und verschafft sich mit einem gekonnten Körpereinsatz Platz. Schließlich will der bullige Stoßstürmer mit der linken Klebe abschließen, aber dabei steht ihm ein Spieler im Wege. Es ist auch noch der eigene. Prince Owusu kriegt das Ball im Abseits stehend gegen den Rücken.
55'
Stefan Lex verpasst! Herbert Paul ist mit schnellen Schritten Ausdruck eines Löwen-Konters im eigenen Stadion. Sein scharfer Pass vors Gehäuse findet mit Lex fast einen dankbaren Abnehmer, aber der 29-Jährige rutscht zu spät heran.
54'
Bigalke mit Tempo! Der flinke Blondschopf stürmt über die linke Seite und lässt dabei gleich zwei Gegenspieler aussteigen. Sein pass in den freien Raum findet nicht wie gewünscht Stephan Hain, sondern mit Simon Lorenz den falschen Adressaten.
52'
Auf der anderen Seite kommt Lucas Hufnagel zur ersten Chance der Gäste im zweiten Aschnitt. Nach einer Brustverlängerung von Stefan Schimmer, welche sich später als Handspiel entpuppt, zieht der Offensivmann ab. Doch sein Schuss wird ins Toraus geblockt, woraufhin der Linienrichter das vorangegangene Handspiel reklamiert.
50'
Erster Abschluss im zweiten Durchgang! Eben noch als Initiator sucht Sascha Mölders diesmal höchstselbst den Abschluss. Sein Schussversuch von der rechten Strafraumkante ist jedoch zu lasch und daher leichte Beute für Lukas Königshofer.
50'
Erster Abschluss im zweiten Durchgang! Eben noch als Initiator sucht Sascha Mölders diesmal höchstselbst den Abschluss. Sein Schussversuch von der rechten Strafraumkante ist jedoch zu lasch und daher leichte Beute für Lukas Königshofer.
49'
Das klappt auch! Nico Karger gewinnt das Leder gegen Markus Schwabl. Der Hachinger kommt zügigen Schrittes wieder hinter den Ball, aber Nico Karger schiebt ihm die Murmel durch die Beine und geht rechts an seinem Gegenspieler vorbei. Ehe der Torschütze jedoch in die linke Strafraumseite ziehen kann, trennt ihn Marc Endres vom Spielgerät.
47'
Wir sind natürlich auch gespannt, wie die Gastgeber nun mit ihrer Führung im Rücken umgehen. Bislang sieht es so aus, als würde der Offensivstecker nicht gänzlich gezogen werden. Die Hellblauen stehen weiterhin hoch und versuchen, früh in Ballbesitz zu kommen.
46'
Weiter geht es mit den zweiten 45 Minuten! Beide Teams sind zunächst unverändert.
46'
Zweite Hälfte
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Die SpvGG Unterhaching liegt zur Pause mit 0:1 beim TSV 1860 München zurück und das hat sich das Team von Claus Schromm selbst zuzuschreiben. Denn das bislang goldene Tor fiel in buchstäblich letzter Sekunde. Zuvor waren die Gäste aus der Vorstadt besser in die Partie gekommen und wussten die Münchener Abwehr zu beschäftigen. Erst scheiterte Orestis Kiomourtzoglou an Marco Hiller (11.), ehe Herbert Paul den Schuss von Lucas Hufnagel im letzten Moment blocken konnte (12.). Mitte der ersten Halbzeit meldete sich dann auch die Bierofka-Elf zu Wort und versuchte erste Angriffe zu erzwingen. Das gelang zunächst nur schleppend, doch plötzlich zitterte das Gebälk. Nach der Kopfballvorlage von Mölders setzte Prince Owusu zum Schuss an und scheiterte lediglich am Querbalken (30.). In der Folge waren die Hellblauen weiterhin den Ticken bemühter und erzwingten schließlich das hinten raus verdiente 1:0 durch Nico Karger in der Nachspielzeit (45.). Wir sind gespannt, was die Gäste im zweiten Durchgang noch entgegenzusetzen haben. Bis gleich!
45'
Halbzeit
Ende 1. Halbzeit
45'
Tooor für TSV 1860 München, 1:0 durch Nico Karger
Das gibt es doch gar nicht! In buchstäblich letzter Sekunde erzielen die Hausherren die Führung. Nico Karger leitet seinen Treffer selbst ein, indem er von links anläuft und Sascha Mölders die Pille in den Fuß spielt. Der Routinier leitet das Ding gekonnt mit einem Kontakt weiter zu Philipp Steinhardt, welcher die linke Außenbahn beackert. Dessen Zuspiel landet punktgenau im Rückraum an der Sechzehnerkante, wo Nico Karger in den Ball rutscht und die Kugel im rechten Toreck zappeln lässt. Da war Haching gedanklich wohl schon beim Pausentee.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44'
Eine ausgeglichene erste Halbzeit neigt sich dem Ende zu. Seit zehn Minuten wurde es im Grunde nicht mehr gefährlich. kann hier trotzdem noch eine Mannschaft den Lucky Punch landen. 90 Sekunden bleiben in der regulären Spielzeit.
42'
Das kann sich eben auch rächen. Die Hellblauen laufen Haching energisch an, sodass letztlich Lukas Königshofer zu einem langen Abschlag gezwungen wird. Doch durch die offensive Taktik von 1860 it die Mitte viel zu frei. Der Ball landet bei Orestis Kiomourtzoglou, welcher prompt in die Spitze weiterleiten will. Doch sein Zuspiel auf Sascha Bigalke ist zu ungenau und trudelt ins Toraus.
41'
Was die Gäste in den ersten Minuten stark gemacht hat, zeichnet jetzt die Münchener Löwen aus. Die Hausherren laufen ihren Kontrahenten früh an. Dabei geht es so weit, dass der eigentlich defensivorientierte Daniel Wein sich in der Formation hinter die Doppelspitze gesellt.
39'
Nach einem Zweikampf mit Simon Lorenz bleibt Stephan Hain in der gegnerischen Hälfte am Boden liegen. Zunächst sieht es so aus, als könne Hachings Top-Torjäger nicht weitermachen, doch dann gibt es Entwarnung. Der 13-Tore-Mann steht wieder.
38'
Den Gästen fehlt momentan nicht nur die Cleverness, sondern auch der letzte Biss. Eine Freistoßflanke, getreten von Alexander Winkler, kommt nach einer Bogenlampe auf Höhe der rechten Strafraumkante wieder runter. Dort arbeitet 1860 akribischer auf den zweiten Ball hin und kann klären.
36'
Die Fans spüren jetzt, dass ihre Mannschaft noch vor der Pause das Führungstor erzielen will. Sie peitschen ihre Hellblauen regelrecht nach vorne. Zehn Minuten bleiben den Löwen bei ihrem Vorhaben.
35'
Es fehlen Zentimeter! Stefan Lex rauscht über die rechte Seite heran und wird im richtigen Moment von Herbert Paul hinterlaufen. Der einstige Ingolstädter nimmt den Außenverteidiger mit, welcher auf Höhe der Torauslinie einen erfolgreichen Haken schlägt. Seine abgefälschte Flanke eiert in Richtung des zweiten Pfostens, wo Sascha Mölders aus kürzester Tordistanz in die halbhohe Pille grätschen will. Der Routinier verpasst den Ball und somit den Einschlag nur um Zentimeter
33'
Gut 30 Minuten sind rum und die Hausherren arbeiten vehement daran, die Spielanteile wieder ausgeglichen zu gestalten. Derweil muss sich die Elf von Claus Schromm vorwerfen, das Spiel in den letzten Minuten ein wenig aus der Hand gegeben zu haben. Aber nun gut, noch steht es ja 0:0.
32'
Auf der anderen Seite gibt es einen Freistoß aus dem linken Halbfeld. Eine Sache für Sascha Bigalke, der die Murmel an den kurzen Pfosten zirkelt. Dort will Orestis Kiomourtzoglou das Ding mit dem Kopf verlängern, aber Simon Lorenz steht direkt hinter ihm und klärt souverän ins Seitenaus.
30'
Der Lattenkracher! Ein hoher Flugball zieht in Richtung des UHG-Strafraums. Dort behauptet sich Sascha Mölders mit dem Rücken zum Tor sowohl gegen Christoph Greger als auch gegen Markus Schwabl. Seine Kopfballablage springt Prince Owusu perfekt in den Fuß. Der Angreifer zieht mit dem ersten Kontakt aus 16 Metern ab, aber erwischt mit seinem Schussversuch nur den Querbalken. Das war knapp!
28'
Doch souverän ist seine Kopfballeinlage weiß Gott nicht. Die Kugel landet genau in den Füßen von Nico Karger, der das freie Tor vor Augen und zu viele Gedanken auf einmal hat. So legt sich der Linksaußen das Ding zu weit vor und Orestis Kiomourtzoglou spitzelt ihm die Kirsche vom Fuß.
27'
Hui, das war knapp! Die Pille fliegt in Richtung Hachinger Strafraumkante, aber keiner fühlt sich so wirklich verantwortlich. Immerhin drängt Marc Endres seinen Gegenspieler, Prince Owusu, erfolgreich ab, sodass dieser nicht an die Murmel kommt. Stattdessen köpft der herausgeeilte Lukas Königshofer das Ding aus der Box.
25'
Christoph Greger hat im Aufbauspiel keine Anspielmöglichkeit. Der Defensivmann wird von Sascha Mölders akribisch angelaufen und muss noch einmal abdrehen. Dabei kommt der TSV-Angreifer nicht hinterher und lässt sich zum Offensivfoul nahe der linken Seitenlinie verleiten.
23'
Feines Füßchen! Nach dem eigenen Ballgewinn will es Efkan Bekiroglu ganz schnell machen. Sein Pass geht genau durch die Schnittstelle der Viererkette, aber Sascha Mölders fehlt das Tempo, um die Pille als Erster zu erreichen. Stattdessen kommt Lukas Königshofer aus seinem Kasten gesprintet und kann das Spielgerät aufnehmen.
22'
Es ist eben auch ein Derby! Auf Höhe des Mittelkreises kommt es zum Pressschlag zwischen Sascha Mölders und Stefan Schimmer. Nicht nur, dass sich der Hachinger dabei leicht verletzt, den Freistoß bekommt auch noch 1860.
20'
Jetzt bekommen wir hier doch ein Fußballspiel zu sehen, denn prompt startet Unterhaching die Umschaltbewegung und versucht sich im letzten Drittel festzubeißen. Viel Mittelfeldgeplänkel bekommen die Zuschauer bislang nicht zu sehen.
18'
Guter Ansatz bei Hellblau! Herbert Paul kommt über rechts und bedient an der rechten Strafraumseite Sascha Mölders. Der einstige Bundesligastürmer weckt mal kurz den Edeltechniker in sich und betänzelt Christoph Greger und Alexander Winkler. Jedoch ist der Weg zum Tor zu, weshalb er sich für den Pass in den Rückraum zu Efkan Bekiroglu entscheidet. Der Mittelfeldmann verliert schließlich unter Bedrängnis den Ball.
17'
In den ersten zwei bis drei Minuten machten die Löwen zwar den frischeren Eindruck, doch dieser Eindruck hat sich nicht bestätigt.Eine gute Viertelstunde ist rum und die Hachinger sind die spielbestimmende Mannschaft.
15'
Mittlerweile haben beide Mannschaften Probleme, Ballstaffetten über mehrere Stationen über die Bühne zu bringen. Bestes Beispiel: Sascha Bigalke lässt sich tief fallen, fordert den Ball und kriegt ihn auch. Sofort will der Wiedergenesene die Pocke über den Abwehrblock heben, bleibt dabei aber schon an der Rübe von Daniel Wein hängen.
13'
Schiedsrichter Christof Günsch ist im Übrigen kein Verfechter von wildem Kartenspiel und wenig Spielfluss. Der Referee lässt in der Anfangsviertelstunde sehr viele Situationen einfach so durchgehen. Wir sind gespannt, wem diese Herangehensweise eher zugutekommt.
12'
Wieder die Roten! Nach einer Kombination durch die Zentrale landet das Spielgerät bei Lucas Hufnagel, der auf Höhe der Sechzehnerkante mit dem rechten Fuß draufzimmert. Marco Hiller steht gut, aber muss gar nicht eingreifen, weil auch Herbert Paul sich in den Schussversuch schmeißt.
11'
Die erste dicke Gelegenheit! Aus einem Kuddelmuddel vor dem Sechziger Strafraum heraus fällt die Murmel von oben auf den Fuß von Orestis Kiomourtzoglou. Der Mittelfeldmann sieht, dass Marco Hiller weit vor seinem Kasten steht und hält drauf. Der Deutsch-Grieche trifft die Pille satt, aber letztlich ist der Schuss zu zentral und Hiller kann an die Latte lenken.
9'
Sascha Mölders macht Christoph Greger gehörig Druck, indem er seinen Gegenspieler resolut auf der rechten Offensivseite anläuft. Doch der Innenverteidiger der Gäste lässt sich nicht lumpen, schießt Mölders an und bekommt den Einwurf.
7'
Weil 1860 seinen Rivalen kommen lässt, machen die Vorstädter erstmal weiter. Orestis Kiomourtzoglou sieht, wie Stephan Hain startet, und schickt einen langen Ball über die halblinke Seite auf die Reise. Beinahe wird es brenzlig, weil Hachings Top-Torjäger frei vor Marco Hiller auftaucht. Jedoch ohne Ball, denn der trudelt ins Toraus.
5'
Aber auch die Gäste haben sich Einiges vorgenommen und laufen ihren Kontrahenten früh an. Das macht sich bezahlt. Lucas Hufnagl gewinnt die Kugel auf der rechten Außenbahn und chippt das Leder von der Strafraumkante in die Mitte. Dort köpft Felix Weber die Pille aus der Gefahrenzone.
3'
Was die Zuschauer betrifft, sind die Rollen erwartungsgemäß klar verteilt. Die Sprechchöre begleiten den TSV in seiner Hoffnung, sich eine frühe Führung zu erspielen. Die ersten Minuten gehören jedenfalls den Hellblauen.
2'
Die Münchner starten von links nach rechts mit dem Ballbesitz in ihren Reihen. Ein langes Zuspiel auf Prince Owusu soll es richten, aber die Roten können dazwischenfunken. Es geht also gut los.
1'
Und los geht es mit der 13. Auflage des Oberbayernderbys. Es ist im Übrigen erst das zweite Aufeinandertreffen der beiden in der 3.Liga!
1'
Spielbeginn
0'
In wenigen Minuten hat das Warten ein Ende, denn der Schiedsrichter ist in Begriff, die Protagonisten aufs grüne Nass zu begleiten. An der Pfeife wird Christof Günsch fungieren. Der 33-Jährige bringt Erfahrung aus der 2.Bundesliga mit und wird an den Seitenlinien von Robert Wessel und Marcel Unger unterstützt. Seine Aufgabe wird nicht leicht, im Hinspiel (1:1) hagelte es neun Gelbe Karten.
0'
Deshalb kann Daniel Bierofka die gleiche Elf an den Tag legen wie schon zuletzt beim 1:0 in Wiesbaden. Der 40-Jährige vertraut auf sein 4-4-2 mit Sascha Mölders und Prince Owusu im Doppelsturm. Für die zweite Halbzeit wird dann sicherlich auch Markus Ziereis eine Option sein. Die Gäste setzen auf die gleiche Formation, wobei Sascha Bigalke eher als hängende Spitze agieren wird.
0'
Auf Seiten der Hausherren ist keine Hiobsbotschaft mehr dazugekommen. Mit Hendrik Bonmann (Fußverletzung), Jan Mauersberger (Muskelfaserriss), Quirin Moll (Kreuzbandriss) und Noel Niemann (Aufbautraining nach Kreuzband- und Meniskusriss) stehen lediglich die Langzeitverletzten nicht zur Verfügung.
0'
Dafür kehrt Sascha Bigalke nach überstandener Verletzungspause in die Startelf zurück. Neben ihm schaffen es Alexander Winkler, Marc Endres und Lucas Hufnagl in die Anfangsformation. Dominik Widemann macht dafür genau wie Maximilian Bauer auf der Bank Platz, während Dominik Stahl verletzungsbedingt gar nicht erst im Kader steht. Für ihn rückt Max Dombrowka von der Viererkette auf die Sechserposition.
0'
Bei ihrer Mission Derbysieg müssen die Gäste auf Luca Marseiler verzichten, für den die Partie aufgrund muskulärer Probleme noch zu früh kommt. Zudem reiht sich Dominik Stahl mit einem gebrochenen Zeh ins Hachinger Lazarett ein, dem weiterhin die Langzeitverletzten Josef Welzmüller und Jim-Patrick Müller (Aufbautraining) beiwohnen.
0'
Höchste Zeit, die Wende einzuleiten, wenn es nach dem Hachinger Übungsleiter geht, welcher einst die A-Junioren des heutigen Gegners betreute. "Wir fahren zu den Löwen voller Demut, aber hoffen natürlich auch für uns, dass wir dort den Turn-Over bekommen", so Schromm, der nach zuletzt zwei Unentschieden gegen 1860 an der Statistik feilen will: "Aller guten Dinge sind drei. Es wird Zeit, dass wir mal gewinnen".
0'
Damit hat sich UHG aus dem Aufstiegsrennen so gut wie verabschiedet. Der Rückstand auf den Relegationsrang beträgt inzwischen zehn Punkte. Claus Schromm sieht im schlechten Rückrundenauftakt klare Parallelen zu den letzten Jahren. "Das ist schon fast geschichtlich niedergelegt", scherzte der 49-Jährige. "Wir haben alles versucht, dass es nicht so ist wie all die Jahre. Jetzt ist es doch wieder so gekommen", bilanzierte Schromm.
0'
Ohne es vielleicht offen zuzugeben, darf der TSV auch Mut aus den aktuellen Resultaten des Gegners schöpfen. Denn die Gäste sind höchstselbst ein Grund dafür, warum die Sechziger tabellarisch bis auf zwei Zähler herangerückt sind. Fünf der letzten sechs Spiele gingen aus Sicht der Oberbayern verloren. Zudem verbuchte die Mannschaft von Claus Schromm in den letzten neun Partien nur zwei Siege.
0'
Den Schlüssel zum Bestehen gegen die Rot-Blauen sieht Daniel Bierofka vor allem in der Defensive: "Unterhaching ist natürlich auch eine Mannschaft, die nach vorne wahnsinnig viel Qualität hat. Wir müssen Leidenschaft und dieses unbändige Verteidigen abrufen", forderte Bierofka, der das Derby im Vorfeld als "nächste Monsteraufgabe" betitelte. "Aber man muss schon auch überzeugt sein von der eigenen Mannschaft", so der 40-Jährige weiter.
0'
Das muss die Devise sein. Denn der finanzstarke Aufsteiger hat aus den letzten vier Spielen dreimal gewonnen. Darunter zuletzt auch der Auswärtssieg bei Wehen Wiesbaden (1:0), welcher die vermeidbare 1:2-Heimpleite gegen Rostock vergessen machte. Dabei wird es vor allem wieder auf die Schlussphase ankommen. Die letzten vier Siege wurden allesamt durch Löwen-Treffer binnen der letzten fünf Minuten besiegelt.
0'
"Vor ein paar Monaten mussten wir Haching noch mit dem Fernglas suchen, jetzt begegnen wir uns auf Augenhöhe", läutete TSV-Coach Daniel Bierofka das Prestige-Duell ein. Tatsächlich trennten die Klubs aus Oberbayern zum Ende des letzten Jahres neun Zähler und sieben Tabellenplätze. Doch 1860 hat seitdem da Punkte geholt, wo Unterhaching sie ausgelassen hat. Deshalb können die Löwen mit einem Sieg heute am Rivalen vorbeiziehen.
0'
Hallo und herzlich willkommen zur englischen Woche in der 3.Liga! Am 28. Spieltag kommt es an der Grünwalder Straße zum Derby-Kracher, wenn der TSV 1860 München die SpVgg Unterhaching empfängt. Es ist zugleich das Duell des Tabellenneunten gegen den Tabellensechsten, wobei beide Teams nur zwei Zähler trennt. Die Vorzeichen stehen auf Spannung und wir freuen uns auf den Anstoß um Punkt 19 Uhr. Viel Spaß beim Mitlesen!
mehr Anzeigen