Reviersport - Fussball Nachrichten, Ergebnisse und Tabellen der 1. und 2. Bundesliga, sowie der 3. Liga und weiteren Ligen aus Deutschland präsentiert von RevierSport online.

Ergebnis 1:1 (0:2)
Anpfiff: Do - 13.12. 21:00 Turnier: UEFA Europa League

Getickert von: heimspiel-import

90'
Fazit
Ein intensives, wenn auch nicht besonders hochklassiges Spiel ist zu Ende und ein Remis ist ein gerechtes Ergebnis. Beim FC Zürich war ab Mitte der zweiten Halbzeit die Luft raus, weil sie wahrscheinlich mitgekriegt haben, dass sie eh auf Platz 2 der Gruppe bleiben. Insgesamt hat man aber gesehen, dass sie das bessere Team sind, wenn sie denn nur wollen. Ludogorets Razgrad wollte diese Passivität am Ende ausnutzen und drehte noch mal auf, aber im Endeffekt waren die Mittel dann doch zu beschränkt, um hier noch den Siegtreffer zu erzielen.
90'
Spielende
90'
Wir bekommen noch etwas Nachschlag von diesem Spiel. Die Nachspielzeit beträgt diesmal drei Minuten.
90'
Einwechslung bei FC Zürich -> Alain Nef
90'
Auswechslung bei FC Zürich -> Stephen Odey
89'
Der FC Zürich hat schon mit dem Spiel abgeschlossen, aber Ludogorets will noch. Sie zaubern fast vor dem gegnerischen Strafraum und schließlich knallt Claudiu Keșerü einen Schuss auf den Kasten, den Torwart Andris Vaņins nur mit einem Hechtsprung abwehren kann.
87'
Einwechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Dimo Bakalov
87'
Auswechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Wanderson
85'
Enttäuscht liegt Cicinho auf dem Boden und schlägt die Hände vor sein Gesicht. Er wurde schulmäßig über rechts geschickt, hat Zeit und eine Menge Platz, aber flankt sofort so mies in den Strafraum, dass der Ball über dem Tor ins Toraus fliegt.
82'
Einwechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Sasha
82'
Auswechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Svetoslav Dyakov
79'
Aber Ludogorets könnte hier noch etwas holen. Um nicht Gruppenletzter zu werden, brauchen sie aber noch ein Tor, aber ob das Ansporn genug ist, hier noch alles zu geben, ist mehr als zweifelhaft.
76'
Einwechslung bei FC Zürich -> Roberto Rodríguez
76'
Auswechslung bei FC Zürich -> Benjamin Kololli
75'
Eine Viertelstunde ist noch zu spielen und für den FC Zürich ist nichts mehr drin. Bayer Leverkusen führt inzwischen mit 4:1.
72'
Einwechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Claudiu Keșerü
72'
Auswechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Jakub Świerczok
72'
Auswechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Jakub Świerczok
71'
Auf der anderen Seite war es schon etwas gefährlicher. Svetoslav Dyakov haut ebenfalls aus einiger Entfernung auf das Tor und weil der Schuss leicht abgefälscht war, senkt er sich schnell Richtung Tor der Schweizer und streift nur knapp über die Latte.
70'
Jetzt bringt Stephen Odey wieder etwas Leben ins Spiel. Er zieht aus der Distanz ab, der Ball fliegt aber meilenweit über den Kasten.
67'
Die Zuschauer singen die Titelmelodie der Netflix-Serie Narcos, in der es um Drogenboss Pablo Escobar und dessen Nachfolger geht. Und in der Pause lief Linkin Park, das ist gerade das spektakulärste, was wir hier erzählen können.
64'
Wieder ist es Wanderson, der etwas versucht. Er chippt den Ball von rechts in den Strafraum der Zürcher, aber genau in die Arme von Torwart Andris Vaņins.
62'
Wanderson schaltet sich jetzt immer wieder ins Spiel ein. Aber seine Pässe und Ideen werden von seinen Mitspielern nicht verwertet, oder beser gesagt, die Bälle kommen erst gar nicht an.
59'
Stephen Odey hat eine Kopfballchance, aber diesmal macht er es nicht besonders gut. Er setzt den Ball weit am Pfosten vorbei ins Aus.
57'
Die Aktionen der Schweizer wirken ausgereifter. Aber insgesamt ist das doch eine eher hausbackene Veranstaltung hier, die kaum jemandem im schlecht besuchten Stadion von den Sitzen reißt.
54'
Mit einem schnellen Konter könnte Ludogorets für Ertrag sorgen. Aber sie lösen eine 3 gegen 3-Situation nicht besonders gut und am Ende kommt nur ein Verzweiflungsschuss auf die Tribüne von Cicinho dabei heraus.
52'
Der FC Zürich versucht, das Spiel zu beruhigen. Das gelingt ihnen aber nicht sonderlich gut, weil sich ihnen immer wieder Gegenspieler in den Weg stehen.
50'
Ludogorets erwischt schon wieder den besseren Start. Aber manche Aktionen von den Bulgaren kann man auch als gefährliches Spiel sehen, denn sie versuchen mit aller Macht an den Ball zu gelangen.
47'
Der FC Zürich hat ausgewechselt und das war dringend nötig. Der 17-jährige Bledian Krasniqi ersetzt nun seinen rotgefährdeten Mannschaftskameraden.
46'
Einwechslung bei FC Zürich -> Bledian Krasniqi
46'
Auswechslung bei FC Zürich -> Fabio Dixon
18'
Gelbe Karte für Rafael Forster (PFC Ludogorets Razgrad)
18'
Gelbe Karte für Rafael Forster (PFC Ludogorets Razgrad)
16'
Gelbe Karte für Jacek Góralski (PFC Ludogorets Razgrad)
46'
Zweite Hälfte
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit
So recht weiß der FC Zürich sicher nicht, was er nun mit diesem Ergebnis anfangen soll. In der Mitte des Spiels hatten sie die Kontrolle, vor allem nach dem Führungstor. Aber Ludogorets schaffte es, die nächsten druckvollen Minuten zu überstehen und profitierten dann von einem nachlassenden Gegner. Plötzlih hatten die Hausherren Tormöglichkeiten und der Ausgleich war zwar kurios, aber folgerichtig.
45'
Halbzeit
Ende 1. Halbzeit
45'
Tooor für PFC Ludogorets Razgrad, 1:1 durch Jakub Świerczok
Jeder wartete eigentlich nur auf den Pausenpfiff, da dreht Ludogorets noch mal auf. Aber dennoch ist das Gegentor richtig dämlich. Der Ball wird einfach nur halbherzig in den Strafraum geschlagen, ein Spieler des FC Zürich will das Leder weghauen, trifft es aber nicht voll, so dass Jakub Świerczok plötzlich frei vor dem Tor steht. Und dann hat er keine Probleme, den Ausgleich zu machen.
45'
Die Nachspielzeit wird angezeigt. Es gibt noch eine Minute mehr Spielzeit.
43'
Dem FC Zürich bringt die Führung in der Tabelle aktuell übrigens gar nichts. Bayer Leverkusen hat nach Rückstand das Spiel inzwischen gedreht und führt ebenfalls.
40'
Fabio Dixon muss wirklich etwas aufpassen. Er geht schon wieder hart zur Sache und begeht ein Foul und oft darf er sich das nicht mehr erlauben.
38'
Da sind immer noch so viele Stockfehler auf beiden Seiten zu sehen. Aber es ist ein temporeiches Spiel, beide Teams wollen hier etwas holen.
35'
Nach einer Ecke von Ludogorets, die weit herausgeköpft wird, hat Salim Khelifi eine Konterchance und legt den Turbo ein. Aber Cicinho verfolgt ihn und im Strafraum bringt er geschickt seinen Körper zwischen den Ball und dem Spieler vom FC Zürich und vereitelt so die potentielle Großchance.
32'
Latte! Das war ein ganz hervorragender Freistoß. Natanael visiert den rechten Winkel an, aber trifft nur das Gebälk.
32'
Jetzt hat Ludogorets eine sehr gute Freistoßchance. Der Ball liegt nur einen halben Meter vor der Strafraumgrenze.
31'
Gelbe Karte für Mirlind Kryeziu (FC Zürich)
30'
Ludogorets hat sich wieder gefangen. Sie ergreifen nun öfter die Initiative.
27'
Stephen Odey sorgt im Sturmzentrum immer wieder für Gefahr. Obwohl er nicht besonders groß ist, hat er gegen die Baumstämme in der Abwehr von Ludogorets auch im Luftkampf zumindest eine Chance.
25'
Etwas überraschend ist Marcelinho plötzlich unterwegs Richtung Tor und hat nur einen Gegenspieler gegen sich. Aber der drängt ihn im Strafraum weit nach links, so dass der Winkel spitz wird und der Abschluss wird vom herausstürmenden Torwart Andris Vaņins abgeblockt.
24'
Die Gastmannschaft ist jetzt klar am Drücker. Nach schwachen Anfangsminuten haben die Zürcher das Spiel nun im Griff.
21'
Tooor für FC Zürich, 0:1 durch Stephen Odey
Per Standard geht der FC Zürich in Führung. Benjamin Kololli bringt einen Freistoß vom linken Strafraumeck in die Box und dann wird es unübersichtlich. Viele Spieler steigen hoch, aber nur Stephen Odey erwischt den Ball mit dem Kopf und netzt ein. Das war wirklich eine schöne Aktion und da passte alles.
20'
Jetzt fängt Ludogorets an, nickelig zu werden. Kleine versteckte Tritte sorgen immer wieder für schmerzverzerrte Gesichter bei den Schweizern, aber der Unparteiische hat das jetzt gesehen und pfeift einen Freistoß in vielversprechender Position für den FC Zürich.
17'
Die Bulgaren gleichen aus bei den gelben Karten. Jacek Góralski kam einfach zu spät in den Zweikampf und er akzeptiert die Strafe auch sofort.
16'
Gelbe Karte für Jacek Góralski (PFC Ludogorets Razgrad)
13'
Die Zürcher hatten so etwas wie eine halbe Chance. Umaru Bangura macht eine Mischung aus Torschuss und Flachpass aus großer Entfernung und Stephen Odey fälscht den Ball leicht ab, so dass er aufs Tor kullert, aber das ist zu wenig, um für Gefahr zu sorgen.
10'
Wir bewegen uns hier auf einem ganz überschaubaren Niveau. Ludogorets hat zwar mehr vom Spiel, aber sie machen leichte Fehler im Spielaufbau.
7'
Die Schweizer sind heiß, aber sie gehen etwas zu hart zur Sache. Sie haben doch gesehen, dass der Schiedsrichter schnell die Karte zückt.
4'
Wanderson sorgt für etwas Gefahr vor dem Tor des FC Zürich. Er bringt den Ball scharf und flach von links herein, aber findet im Strafraum keinen Abnehmer.
2'
Es geht direkt mal mit einer Karte los. Fabio Dixon geht mit gestrecktem Bein in den Gegner und darf sich wirklich nicht beschweren, er tut es aber natürlich trotzdem, Fußballprofis sind ja immer etwas verständnislos, wenn sie verwarnt werden.
1'
Gelbe Karte für Fabio Dixon (FC Zürich)
1'
Spielbeginn
0'
Der Schiedsrichter der Partie stammt aus Russland und heißt Kirill Levnikov.
0'
Um noch den Gruppensieg holen zu können, muss der FC Zürich zunächst einmal dieses Spiel gewinnen. Schon bei einem Unentschieden würde daraus nichts mehr werden. Und dann müssen sie auf Schützenhilfevon AEK Larnaka, das Bayer Leverkusen mindestens ein Unentschieden abringen muss. Aber die Schweizer müssen erst ihre Hausaufgaben erledigen, was ihnen in letzter Zeit nicht unbedingt gut gelungen ist. Aus den letzten sechs Pflichtspielen in der Super League und Europa League haben sie nur einen Sieg geholt, aber vier Spiele verloren. Für eine breite Brust spricht das nicht gerade.
0'
Der FC Zürich dagegen hat einen Traumstart in die Europa League hingelegt und die ersten drei Spiele gewonnen. Aber danach schwächelten die Schweizer, wobei die Auswärtsniederlage bei Bayer Leverkusen wohl nicht so ins Gewicht fallen sollte. Allerdings war die Heimpleite am letzten Spieltag gegen AEK Larnaka nicht unbedingt eingeplant und damit gab man Platz 1 in der Tabelle etwas fahrlässig ab. Auch in der heimischen Liga lief es zuletzt nicht rund und sie haben nur eins der letzten vier Spiele gewonnen, aber dafür zwei verloren.
0'
Auffällig ist, dass Ludogorets Razgrad in der Europa League massive Offensprobleme hat. Mit nur vier Toren in fünf Ligaspielen haben sie die wenigsten Treffer in der Gruppe A erzielt und nur acht von 48 EL-Teilnehmer trafen noch weniger ins Netz. In der heimische Liga sieht das dagegen ganz anders aus. Dort haben die Bulgarien 40 Tore in 19 Ligaspielen erzielt, mehr als jeder andere Verein und sie stehen nach nur einer Saisonniederlage auf Platz 1 der Tabelle. Doch für Europa scheint das für den mit vielen Brasilianern besetzten Kader offenbar nicht zu reichen.
0'
Insgesamt spielte Ludogorets Razgrad eine schwache Europa League-Saison. Sie haben keins der bisherigen fünf Gruppenspiele gewinnen können und standen nach zwei Auftaktniederlagen relativ früh mit dem Rücken zur Wand. Der Knackpunkt war sicherlich, dass die beiden Spiele gegen das wohl am schwächsten in der Gruppe eingeschätzte Team AEK Larnaka jeweils nicht gewonnen wurden. Mit den beiden Unentschieden verbaute sich der bulgarische Meister so einiges und die Punkte fehlten schließlich. Da nutzte das achtbare Unentschieden am letzten Spieltag bei Bayer Leverkusen auch nichts mehr.
0'
In der Gruppe A ist schon vieles geklärt. Der FC Zürich wird zusammen mit Bayer Leverkusen in die Runde der letzten 16 einziehen, Ludogorets Razgrad und AEK Larnaka sind dagegen ausgeschieden und haben keine Chance mehr, einen der beiden ersten Plätze zu holen. Dennoch ist dieses Spiel nicht vollkommen uninteressant, denn zum einen wollen die Gastgeber sicherlich nicht Gruppenletzter werden und könnten dies mit einem Sieg, der gleichzeitig eine Revanche für die Hinspielniederlage wäre, vermeiden. Und zum anderen geht es für den FC Zürich um den nicht ganz unwichtigen Gruppensieg.
0'
Herzlich willkommen zum 6. und letzten Spieltag in der Europa League. Ludogorets Razgrad empfängt den FC Zürich.
mehr Anzeigen